Aktuelles

VHS Hatten + Wardenburg präsentiert neues Programm

V.l.: Mareike Ebker, Anne Bohlen und Ramona Scharge ▪ Bild: HG Gramberg

Nicht nur die VHS–Oldenburg, sondern auch die Außenstelle Hatten + Wardenburg hat fleißig an einem neuen Programm gearbeitet. Am Dienstag, 8. August stellten Mareike Ebker (Programmplanung), Anne Bohlen (Leiterin der VHS Hatten + Wardenburg) und die Praktikantin Ramona Scharge der örtlichen Presse das Ergebnis in der GenussWerkstatt vor. Mit kleinen Kostproben, in Form von bunten Tapas, stimmten sie schon einmal geschmacklich auf das breite Angebot im Bereich Ernährung ein.

Die Kolleginnen der Außenstelle sind bereit für das beginnende Semester, sind Sie es auch? Schauen Sie ins neue Programm, es ist für jeden Geschmack etwas dabei: Ab Donnerstag, 10. August zum Blättern als Printausgabe oder online.

Das neue Semester startet am Montag, 4. September.

Das neue Programmheft Herbst/Winter 2017 ist da!

Das neue Programmheft ist da! ▪ Bild: VHS Oldenburg

Ein frisches Gesicht für den Oldenburger Hauptbahnhof: Seit heute strahlt dort der Eistaucher vom Titelbild des neuen VHS–Programmheftes Herbst/Winter 2017. Vom Mittwoch, 9. August an finden Sie das Programmheft an ausgewählten Stellen in Oldenburg und natürlich im VHS–Haus in der Karlstraße. Das neue Semester startet am Montag, 4. September.

Für alle, die das Klicken dem Blättern vorziehen, gibt es das Programm auch in der Onlinevariante.

„Terror to go“ – theatraler Audiowalk des theater wrede+

Terror to go ▪ Bild: theater wrede +

Mit „Terror to go“ nimmt sich das theater wrede+ der allgegenwärtigen Thematik Terror an. Der Audiowalk führt die teilnehmenden Gruppen ab Freitag, 18. August 2017 an sechs Terminen zu verschiedenen Orten rund um den Oldenburger Hauptbahnhof – darunter auch die VHS. Im Hinterkopf ist dabei stets die Frage: „Was wäre, wenn?“. „Terror to go“ ist ein überspitzer, kritischer Blick auf den gesellschaftlichen Umgang mit Angst und Terror als Medienspektakel.

MdB Peter Meiwald besuchte das Regionale Grundbildungszentrum der VHS

v.l. Ernst Lorenzen, Achim Scholz, Peter Meiwald und Andreas Gögel im Gespräch ▪ Bild: VHS Oldenburg

Am Dienstag, 25. Juli war Peter Meiwald, Bundestagsabgeordneter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für den Wahlkreis Oldenburg/Ammerland zu Gast in der VHS Oldenburg, um sich über das Thema Alphabetisierung und Grundbildung zu informieren.

Lernerexperte Ernst Lorenzen, Mitbegründer der ABC-Selbsthilfegruppe Oldenburg, beschrieb deren Bedeutung für eine facettenreiche Öffentlichkeitsarbeit und erfolgreiche Teilnehmergewinnung. Bildungsmanager Achim Scholz erläuterte die verschiedenen Aktivitäten und Projekte sowie die aufsuchende Bildungsarbeit des Regionalen Grundbildungszentrums (RGZ) Oldenburg an der VHS. Andreas Gögel, Geschäftsführender Vorstand der VHS, verwies dabei auf die fortwährend defizitäre Ausstattung des Grundbildungsbereiches sowie den fehlenden ganzheitlichen Ansatz bei Förderprogrammen, um z.B. auch eine sozialpädagogische Betreuung zu ermöglichen.

MdB Peter Meiwald versprach, den begonnenen Dialog fortzusetzen und den seitens der VHS Oldenburg geäußerten Wunsch nach nachhaltiger Aufstockung der Mittel für die RGZ und einer perspektivisch gebührenfreien Grundbildung in die Parteigremien sowie in die parlamentarische Arbeit einzubringen. Sein Fazit lautete: „Bildungsangebote der VHS und der ABC-Selbsthilfegruppe bilden eine wichtige Einheit, um in unserer Region für die vielen Betroffenen Hilfe und Perspektiven für ein selbstbewussteres Lebens zu schaffen. Diese Arbeit gehört zu unserer Daseinsvorsorge und muss daher langfristig finanziell abgesichert werden anstatt immer wieder neue Projektfinanzierungen erbetteln zu müssen.“