Aktuelles

Viel Wasser, wenig Schlaf: Michael Groth und Manfred Siebert-Diering erzählten vom Montane Spine Race

Michael Groth (l.) und Manfred Siebert-Diering berichten im PFL. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Für sie war es die bisher größte Herausforderung ihrer Trail-Running-Karriere: Beim Vortrag „431 km nonstop durch den britischen Winter“ berichteten Michael Groth und Manfred Siebert-Diering am 22. Februar im Kulturzentrum PFL von ihrer Teilnahme am Montane Spine Race. Dieses ist nicht nur wegen der Anforderungen der Landschaft der anspruchsvollste Lauf Großbritanniens. Die Schneeschmelze konfrontierte die Teilnehmer mit reißenden Flüssen und Morast, der teilweise bis zur Hüfte reichte. Vor allem die Rennstruktur verlangte Michael Groth und Manfred Siebert-Diering alles ab: Keine Rennetappen mit komfortablen Schlafmöglichkeiten, sondern ein Nonstop-Lauf gegen die Zeit mit nur wenigen Verpflegungsposten und Nächten im Freien.

Mit Fotos und der eigenen Rennausrüstung versetzten die beiden Extremsprotler ihr Publikum mitten in das Leben als Ultraläufer. Herzlichen Dank an Michael Groth und Manfred Siebert-Diering für das Teilen ihrer Erfahrungen!

„Spuren im Holz“ und „Anderswelten“ feierlich eröffnet

Die Künstlerinnen und Redner vor den Bildern von Bettina Hauke und Ida Oelke
V. l.: Petra Jaschinski (BBK), Melanie Wichering, Horst Wilms, Ida Oelke, Andreas Gögel, Bettina Hauke, Roland Kerstein ▪ Bild: VHS Oldenburg

Am 2. Februar fand im LzO Forum des VHS-Hauses in der Karlstraße die feierliche Eröffnung zweier neuer Ausstellung statt. Bis zum 16. Juni verzieren nun „Spuren im Holz“ von Ida Oelke und „Anderswelten“ von Bettina Hauke die zweite und vierte Etage des Hauses. Andreas Gögel, Geschäftsführender Vorstand der VHS, und Horst Wilms vom Freundeskreis des Oldenburger Bundes Bildender Künstlerinnen und Künstler begrüßten die anwesenden Gäste und Künstlerinnen. Im Anschluss führten Melanie Wichering, Bildungsmanagerin für Kunst und Kultur an der VHS, und Roland Kerstein von der Hochschule der Künste in Bremen in die Arbeiten von Oelke und Hauke ein. Zum Ausklang bot sich den Gästen die Möglichkeit, mit den Künslterinnen ins Gespräch zu kommen. Impressionen der Eröffnung haben wir in einer Bildergalerie für Sie festgehalten.

Die Regionalmesse 2017 in Bildern

Die Regionalmesse 2017 ▪ Bild: VHS Oldenburg

Die VHS und Kostbar sagen Danke! Wir durften 2000 Gäste bei der Regionalmesse am 21. und 22. Januar begrüßen. Impressionen des Wochenendes haben wir in einer Fotogalerie für Sie zusammengestellt. Weitere Bilder finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Um die Wartezeit bis zur nächsten Messe zu verkürzen, können Sie sich gerne an den Rezepten aus dem Kulturraum Küche versuchen.

Wir freuen uns auf's nächste Jahr und bedanken uns bei unseren Ausstellern und Besuchern!

Oldenburg 360°: Woran glaubst du?

Ein Blick in die Aufnahmekabine bei der Aufzeichnung von Oldenburg 360°
Oldenburg 360°: Woran glaubst du? ▪ Bild: VHS Oldenburg

„Woran glaubst du?“ — Diese Frage steht im Zentrum des VHS–Programms im Jahr 2017. Welch wichtige Rolle das Glauben, nicht nur im religiösen Sinne, in unserem Leben spielt, war Thema der aktuellen Ausgabe von Oldenburg 360°. Morderator Gerhard Snitjer sprach mit Hans-Joachim Müller (Leiter des Zentrums „Kinderphilosophie“ in Bad Zwischenahn), dem Religionspädagogen­ Prof. erem. Dr. Jürgen Heumann (Uni Oldenburg/Arbeitskreis Religion) und Ulrike Hudemann (Leiterin des Integrationsbereichs an der VHS Oldenburg).

Oldenburg 360° zum Thema „Woran glaubst du?“ ist in der Mediathek des Lokalsenders Oeins zu sehen.

Justin-Hüppe-Stiftung spendet 3.000 Euro für den Zweiten Bildungsweg der VHS

Die Mitglieder der Justin-Hüppe-Stiftung überreichen der VHS einen Scheck
v. l. Anita Rühe (Zweiter Bildungsweg), Andreas Gögel (Geschäftsführender Vorstand VHS ), Frauke Sterwerf, Dietmar Schütz, Dieter Boll ( alle Justin-Hüppe-Stiftung) ▪ Bild: VHS Oldenburg

Die VHS Oldenburg freut sich über eine Spende der Justin-Hüppe-Stiftung. Damit unterstützt die Stiftung die sozialpädagogische Betreuung in den Prüfungs­vorbereitungskursen des Zweiten Bildungswegs. Die sozialpädagogischen Mitarbeiterinnen motivieren die Teilnehmenden, das Ziel ihres Schulabschlusses nicht aus den Augen zu verlieren. Der Wert ihrer Hilfe macht sich in der hohen Zahl der erfolgreichen Haupt- und Realschulabschlüsse bemerkbar. Dieter Boll, Vor­sitzender der Justin-Hüppe-Stiftung, ist überzeugt davon, dass ein solches Durchhaltevermögen und die daraus resultierenden Erfolge ermutigt werden müssten.