Aktuelles

Deutsch lernen im Museum – Abschluss eines besonderen Kurses

Eine Dame schaut auf eine Staffelei, auf der ein Kursteilnehmer vier Bilder ausgstellt hat. Sie zeigen Acrylmarelei, Zeichnungen und Fototransferarbeiten. Der Teilnehmer erläutert ihr seine Arbeiten.
Ein Kursteilnehmer stellt einer Besucherin seine Arbeiten vor. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Am 27. November präsentierten die Teilnehmenden eines besonderen Deutschkurses die Ergebnisse von drei Monaten Arbeit. Im Stadtmuseum Oldenburg stellten sie eigens kreierte Werke in verschiedenen künstlerischen Techniken vor. Die Präsentation ist Teil des Abschlusses eines Deutschkurses für Geflüchete, der um künstlerische Aspekte ergänzt und vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert wurde.

Christiane Cordes, Leiterin des Amtes für Kultur, Museen und Sport der Stadt Oldenburg und Andreas Gögel, Geschäftsführender Vorstand der VHS Oldenburg, begrüßten die anwesenden Gäste und beglückwünschten die Teilnehmenden zu ihren künstlerischen Ergebnissen.

Seit August arbeiteten die VHS Oldenburg und die Städtischen Museen Oldenburg für dieses besondere Projekt zusammen. Die Teilnehmenden verbrachten einen Teil ihrer Woche im klassischen Deutschkurs, den Rest der Woche beschäftigten sie sich in den städtischen Museen mit Horst Janssen, verschiedenen Ausstellungen und künstlerischen Techniken wie z. B. Linoldruck, Porträtzeichnen oder dem Fototransfer. So erweiterten die Teilnehmenden nicht nur ihren Wortschatz, sondern nahmen auch das ein oder andere neue Hobby aus dem Kurs mit.

Nach der geselligen Präsentation im Stadtmuseum steht für den Abschluss nun noch die Deutschprüfung bevor. Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!

Einen Eindruck des Abends haben wir in unserer Bildergalerie festgehalten: Fotos von der Abschlusspräsentation im Stadtmuseum.

Dozierende für Deutschkurse am Nachmittag gesucht

Eine Person mit einem blauen Jacket und einer schwarzen Hose geht mit einer braunen Ledertasche in der linken Hand mit dem Rücken zur Kamera. Sie ist nur hüftabwärtes zu sehen.
Dozenten (m/w/d) für Deutschkurse gesucht. ▪ Bild: Marten Bjork / Unsplash

Wir suchen ab sofort freiberufliche Dozenten (m/w/d) für unseren Unterricht in berufsbezogenen Deutschsprachkursen (DeuFöV) am Nachmittag.

Die komplette Ausschreibung finden Sie hier: Dozieren im DeuFöV-Kurs.

Hier gibt es mehr zu den Kursen: DeuFöV an der VHS Oldenburg.

Erfolgreiche Abschlüsse in der Oldenburger Gesundheitsakademie

Die Absolventinnen und Absolventen sitzen gemeinsam mit den Gästen in drei Reihen auf Meditationskissen auf dem Boden. In der vordersten Reihe sitzt ihr Ausbilder Yogi Vidyananda. Alle sitzen im Schneidersitz, haben die Augen geschlossen, den Kopg leicht gesenkt und halten ihre Finger im Mudra – einer Fingerhaltung der Meditation.
V.l.: Corinna Theuerzeit (Gast), Marcus Wendt, Susanne Becker, Sigrid Seibel, Birgit Fesel, Juliana Djulgerova, Yogi Vidyananda, Petra Kolbm, Wilfried Gerts, Kirsten Patzelt (Gast), Angela Ketterkat ▪ Bild: VHS Oldenburg

In Kooperation mit der KI DO KWON-Akademie (Kirchhatten) und unter Ausbildung von Yogi Vidyananda hat der erste Lehrgang Kursleiter/-in Meditation der Oldenburger Gesundheitsakademie nach einem Jahr und 120 Unterrichtsstunden mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung abgeschlossen. Wir gratulieren allen neuen Meditationslehrer/-innen und wünschen ihnen viel Erfolg und Inspiration bei der Weitergabe des Erlernten und ihrem eigenen Meditieren.

Sprich mit deinem Vorurteil – Die lebendige Bibliothek am BZTG

Schülerinnen und Schüler sitzen in einer Sporthalle verteilt in mehreren Halbkreisen um die Personen, die als lebendige Bücher zur Verfügunge stehen und unterhalten sich.
Schülerinnen und Schüler des BZTG im Gespräch mit den „lebendigen Büchern“. ▪ Bild: Carsten Lienemann

Am Mittwoch, 20. November, waren die VHS Oldenburg und der Präventionsrat Oldenburg mit der lebendigen Bibliothek zu Gast am Bildungszentrum für Technik und Gestaltung (BZTG). Unter dem Motto der lebendigen Bibliothek – „Sprich mit deinem Vorurteil“ – kamen gut 100 Schülerinnen und Schüler mit den „lebendigen Büchern“ ins Gespräch. Hinter diesen Büchern verbargen sich Personen, die sich aufgrund ihrer Lebensgeschichten in besonderem Maße mit Vorurteilen anderer konfrontiert sehen. Workshops der Zeilenschmiede mit thematischen Facetten zum Thema Vorurteil rundeten die halbtägige Schulveranstaltung ab.

Einen Eindruck der Veranstaltung haben wir in einer Bildergalerie gestgehalten: Die Lebendige Bibliothek im BZTG.

Ottefülling-Kinderstiftung spendet an Jugendwerkstatt LUPO

Helmut van Osten übergibt einen großen symbolischen Scheck an Anne Bohlen und Jost Friedebold.
V. l.: Helmut van Osten, Vorstandsmitglied der Ottefülling-Kinderstiftung, mit Anne Bohlen und Jost Friedebold. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Am Freitag, 15. November, feierte die Papenburger Ottefülling-Kinderstiftung ihr 20-jähriges Bestehen. Den eigenen „Geburtstag“ nahmen die Stiftungsmitglieder zum Anlass, ausgewählte Projekte mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro zu beschenken. Darunter auch die Jugendwerkstatt LUPO der VHS Oldenburg, die im Landkreis Oldenburg junge Menschen im Übergang von der Schulzeit in die Erwerbstätigkeit unterstützt. Anne Bohlen (Leitung des Projektbereichs der VHS Oldenburg) und Jost Friedebold (Pädagogische Leitung der Jugendwerkstatt LUPO) waren bei der Jubiläumsfeier in Papenburg vor Ort, um mit Freude die Spende entgegenzunehmen.