Aktuelles

Diskussionsrunde: Meine Heimat: EUROPA

Das Podium der Diskussion ▪ Bild: VHS Oldenburg

„Meine Heimat: EUROPA “ war das Thema einer sehr gemischt besetzten Diskussionsrunde, die die VHS  Oldenburg in Kooperation mit dem Europäische Föderalisten e. V. am 18. Oktober 2018 durchgeführt hat. Es ging u. a. um die Fragestellungen: Wie kann das Verständnis von Heimat um eine europäische Dimension erweitert werden? Welche Rolle kommt dabei den zunehmend nationalstaatlich geprägten Vorstellungen von Heimat und Kultur in der politischen Diskussion zu? Geht es um gemeinsame Werte?

Mit den zahlreichen Gästen diskutierten v. l. n. r.: Onno Steggewentz (Stadtschülerrat), Hergen Stolle (Vorsitzender des Heimatvereins Düngstrup), Patrick Marquard (Stadtschülerrat), Steffen Akkermann (Europ. Föderalisten), Dr. Jens Albers (Europ. Föderalisten), Maryam Tharamoush (syrischer Flüchtling), Lydia Girndt (Europ. Föderalisten).

OmU-Film des Monats: Boven is het stil (Niederländisch mit deutschen UT)

Oben ist es still ▪ Bild: Casablanca Kino

Auch in diesem Semester zeigt das Casablanca-Programmkino in Kooperation mit der VHS Filme im Original mit deutschen Untertiteln, zu denen Sie als Sprachkursteilnehmer vergünstigten Eintritt erhalten.

Am Sonntag, 21. Oktober, um 11:15 Uhr sehen Sie den niederländischen Film „Boven is het stil“:

Helmer lebt allein mit seinem alten Vater auf einem Bauernhof in Zeeland. 50 Kühe, ein paar Schafe, zwei Esel. Eigentlich hätte der verstorbene Bruder den Hof weiterführen sollen. Jetzt, mit Mitte fünfzig, fasst Helmer den Entschluss, ein eigenes Leben zu führen. Er bringt den Vater, der nicht sterben will, ins obere Stockwerk und richtet sich unten neu ein. Doch die ungelebten Träume wird er nicht so ohne Weiteres los.

Eine Übersicht alle OmU-Filme des Semesters finden Sie auf unserer Seite Filme im Originalton.

Change Management – mit Veränderungen umgehen

Veränderungen gehören zum Leben ▪ Bild: CC0 / Unsplash

„Nichts ist so beständig wie der Wandel“ – das wusste schon Heraklit zu berichten. In unserem Leben entwickeln wir alle unsere ganz eigenen Methoden, um mit Veränderungen umzugehen. Manche sind dabei eher hinderlich als hilfreich. Das Blended-Learning-Angebot Change Management unterstützt Sie ab Freitag, 9. November dabei, Ihre Herangehensweise zu reflektieren und die Chancen hinter Veränderungen zu nutzen. Zwischen den Präsenzterminen intensivieren Sie eigenständig das Gelernte über die vhs.cloud-Lernplattform. Dabei werden Sie auf Wunsch durch die Dozentin Claudia Naumann-Schiel gecoacht.

Gamifizierung der Lebenswelt

Spiel des Lebens ▪ Bild: CC0 / Unsplash

Payback-Punkte sammeln, Statusupdates, Bilder und Kommentare mit „gefällt mir“ bewerten, gelaufene Schritte und Kilometer zählen: Diese sind nur einige Beispiele dafür, in welchem Umfang sich die Gamifizierung unseres Lebens – vor allem mit Hilfe von Apps – verankert hat. Auch in Unternehmen wird die Gamifizierung immer mehr zur Motivationssteigerung genutzt. In Gamifizierung der Lebenswelt befasst sich der Philosoph Luca Arzaroli am Dienstag, 6. November um 18:00 Uhr mit der Frage, was es für unser Leben und die Zwischenmenschlichkeit bedeutet, wenn das Leben zum Spiel wird.

Heimat und Hakenkreuz – Vortrag von Dr. Ingo Harms

Zwei quadratische Pflastersteine aus Bronze mit jeweils eingravierter Inschrift von Personen mit Lebens- und Sterbeort.
Stolpersteine erinnern auch in Oldenburg an im Nationalsozialismus ermorderte Jüdinnen und Juden ▪ Bild: Hans / CC0 / Pixabay

Schon im Mai 1932 erreicht die NSDAP in Oldenburg die absolute Mehrheit, und das Vermächtnis der Nationalsozialisten ist fortan fester Teil der oldenburgischen Geschichte. Dr. Ingo Harms wirft in seinem Vortrag Heimat und Hakenkreuz am Mittwoch, dem 24. Oktober, Licht auf die von regionalen Institutionen oft ignorierte, und schwer aufzuarbeitende Geschichte des „Gau Weser-Ems“, und bringt die bei seiner Erforschung der NS-Krankenmorde unerwartet gemachten Entdeckungen zutage. Dr. Harms zeigt auf, warum besonders das alte Land Oldenburg eine Hochburg des Faschismus war, und lässt so eine Hinterfragung des „heimatlichen“ Selbstverständnisses zu.

Im Rahmen unseres diesjährigen Schwerpunktthemas „Heimat: Bleiben. Suchen. Finden.“ bieten wir noch weitere interessante Veranstaltungen zur (Oldenburger) Geschichte an! Diese finden Sie in der Übersicht unserer Schwerpunktveranstaltungen.