Ausstellungen

CEWE Photo Award 2019 – Der weltgrößte Fotowettbewerb

6. März 2020 – 29. Mai 2020, 3. Etage

Ina Schieferdeckers „Versteckspiel mit dem Ziesel“ brachte der Deutschen sowohl den Gewinn in der Kategorie „Tiere“, als auch den Gesamtsieg des CEWE Photo Award 2019 ein.
Versteckspiel mit dem Ziesel (DE, Animals, Gesamtsieg) ▪ Bild: Ina Schieferdecker
Der Deutsche Klaus Lenzen wurde für „Downstairs“ mit dem Special Award of the President of the Jury in der Kategorie Architektur und Infrastruktur ausgezeichnet.
Downstairs (DE, Special Award of the President of the Jury, Architecture and infrastructure) ▪ Bild: Klaus Lenzen
In der Kategorie „Reise und Kultur“ gewann Annemarie Berlin aus Deutschland.
Balance (DE, Travel and culture) ▪ Bild: Annemarie Berlin
In der Kategorie „Humor“ konnte die Niederländerin Alice van Kempen mit ihrem Bild „The Coat“ überzeugen.
The Coat (NL, Humour) ▪ Bild: Alice van Kempen

Welche Bilder erregen Aufmerksamkeit? Welche Fotos gehen buchstäblich um die Welt? Meist sind es die Motive, die Missstände aufdecken oder dem Betrachter Krisen vor Augen führen. Mit dem CEWE Photo Award möchte CEWE unter dem Motto „Our world is beautiful“ bewusst einen Gegenpart setzen. Weltweit haben sehr viele Menschen den virtuellen Raum genutzt, um zu zeigen, wie schön - und wie schützenswert - die Erde ist. Dem Aufruf sind 2019 so viele Amateur- und Profifotografen wie noch nie gefolgt: Mit 448.152 Einreichungen ist der CEWE Photo Award zum größten Fotowettbewerb der Welt geworden. Neben der hohen Anzahl an Fotos zeigte sich die Jury vor allem von der enormen Diversität und Qualität der Bilder beeindruckt.

Mit ihrer spektakulären Aufnahme eines Ziesels überzeugte Ina Schieferdecker aus Deutschland nicht nur in der Kategorie Tiere, sondern erhielt auch den Preis für den Gesamtsieg. „Es freut mich sehr, dass es mir gelungen ist, die gefährdete Tierart in das richtige Licht zu setzen. Es inspiriert mich, auch anderen im Rahmen eines Fotoabenteuers die Schönheit der Ziesel aufzuzeigen“, sagt die Hobbyfotografin über ihr Motiv. Der Jurypräsident und weltbekannte Fotograf Yann Arthus-Bertrand überreichte ihr den Award. Er war sich mit der gesamten Jury, die durch die britische Fotografin Christie Goodwin, den Drohnen-Fotografen Tobias Hägg (@airpixels), Markus Schreiber (Associated Press), Joachim Herrmann (Reuters), Dr. Wilfried Vyslozil, Vorstandsvorsitzender von SOS Kinderdörfer weltweit, und Dr. Christian Friege, Vorstandvorsitzender bei CEWE, komplettiert wurde, einig: „Bei diesem Foto stimmen alle Faktoren, die ein gutes Foto ausmachen: Idee, Gestaltung und Technik. Ergänzt um eine Prise Humor. Ein echtes Siegerbild aus Symmetrie, pastellener Farbigkeit und exzellenter Technik.“

Der Fotowettbewerb mit einer Laufzeit von 13 Monaten war offen für Amateur- und Profifotografen aus aller Welt. Es gab Preise in Höhe von insgesamt 250.000 Euro zu gewinnen. Diese Ausstellung zeigt eine Auswahl der besten Fotos aus allen zehn Kategorien des Wettbewerbs: Sports, Animals, Hobby & Leisure, Food, Architecture & Infrastructure, Landscape, Nature, People, Humour, sowie Travel & Culture.

Für jedes eingereichte Foto beim CEWE Photo Award spendete CEWE 10 Cent an die SOS Kinderdörfer weltweit. Deren Vorstandsvorsitzender Dr. Wilfried Vyslozil nahm von CEWE Vorstand Thomas Mehls den Spendencheck in Höhe von 44.815,20 Euro entgegen. Die gespendete Summe kommt einem Ausbildungsprojekt in Indien zugute. „SOS Kinderdörfer weltweit unterstützt in Indien mehr als 51.500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Not. Die Spende aus dem CEWE Photo Award fließt in das neue Förderprojekt „YouthCan!“, durch das Jugendliche aus bedürftigen Familien eine echte Chance erhalten sollen, auf dem lokalen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“, erklärte Thomas Mehls.

In Kooperation mit


www.cewe.de
www.cewephotoaward.com