Ausstellungen

Theo Haasche: Raum schaffen

10. September 2015 – 15. Januar 2016

Über meine Malerei

Theo Haasche: Am Wasser bauen, Acryl auf Leinwand, 2013
Theo Haasche: Der Schrank, Acryl auf Leinwand, 2012
Theo Haasche: Weite Ebene, Acryl auf Leinwand, 2014

Wenn man, wie ich, seit über 25 Jahren fast jeden Tag im Atelier steht und malt, ist es nicht einfach, die Motivation hoch zu halten und trotz Krisen weiter zu malen.

Bei mir ist es vor allem die Lust am Auftragen von Farbe, die mich immer wieder motiviert. Ein fast sinnlicher Genuss. Aber auch die Neugier: Wie entwickelt sich meine Malerei weiter. Was für ein Bild steht heute Abend auf der Staffelei. Was nächste Woche. Welche Bilder hängen hier in einem Jahr im Atelier.

Es ist immer wieder faszinierend, die weiße Leinwand in eine Illusion von Raum zu verwandeln, ohne dabei direkt gegenständlich zu arbeiten. Licht und Schatten, Perspektive, Plastizität, Spiegelung, Überlagerung, Hell und Dunkel sind nur einige von vielen Mitteln, die mir zur Verfügung stehen, um meine Bilder, meist in einem längeren Prozess, entstehen zu lassen. Auch Zerstörung und Zufall spielen eine Rolle.

Die fertigen Bilder sind selten eindeutig. Erscheint mir das Bild rätselhaft, umso besser. Rätselhaft kann aber nur etwas sein, das Assoziationen zulässt. In dem Bild „Weite Ebene“ hat man den Eindruck, über eine Landschaft zu blicken, ohne das auch nur ein Haus, Baum oder Ähnliches zu sehen sind. Es ist nur die räumliche Wirkung, die an eine Landschaft denken lässt.

Nun ist es aber nicht so, dass meine Bilder räumlich wirken, weil ich immer schon an Raum interessiert war. Das hat sich einfach ergeben. Eine Art Ausscheidungsverfahren. Was übrig bleibt ist anscheinend das, was ich will. Das geht aber nur, wenn man viel malt. Nach etlichen vergeblichen Anläufen taucht jetzt auch der Mensch vermehrt in meinen Bildern auf.

Text: Theo Haasche

Vita

Ausstellungen

2013
Green Art, Landesmuseum Oldenburg
2011
Landesmuseum Emden, Sammlung Baumfalk
2010
Galerie Kunstnesse, Leer
Oldenburgische Landesbank, Oldenburg
2008
Galerie Kunstnesse, Leer
2006
Zollhaus, Leer
Kunsthalle Jutz, Celle
2005
Produzentengalerie A5, Dresden
2004
Groninger Kunstkring de Ploeg
2003
Galerie Wildeshausen, Wildeshausen
2001
Kulturspeicher, Oldenburg
2000
Atelier „Z“, Paris
Oeins, TV-Studio, Oldenburg
Galerie de la Bievre, Paris

Fachberatung

Melanie Wichering
VHS Oldenburg
Telefon: 0441 92391-46
E-Mail: wichering@vhs-ol.de