Ausstellungen

Vorschau

Ausstellungseröffnung

Bärbel Woitas: Maikäfer flieg und heimatliche Impressionen
Sarah Esslinger-Dahlmann: Die Kraft, mit der etwas wirkt

7. September 2017 – 19. Januar 2018, 2. und 4. Etage

Bärbel Woitas

Bärbel Woitas ▪ Bild: Bärbel Woitas

Die traumatischen Erlebnisse ihrer Flucht als 6-jähriges Kind aus der Heimat Greifenberg/Pommern haben die Künstlerin bis heute maßgeblich geprägt. Etwa 60 Jahre später sah Bärbel Woitas ihre Heimat wieder und verarbeitete ihre Eindrücke in einer Serie von Bildern, die sie zur Ruhe kommen ließ. Ihre Ausstellung ist eine Art Tagebuch und dokumentiert mit einer über mehrere Jahre reichenden künstlerischen Auseinandersetzung, Fotos und Unterlagen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges ihre Biographie.

Sarah Esslinger-Dahlmann

Sarah Esslinger-Dahlmann ▪ Bild: Sarah Esslinger-Dahlmann

In einer Balance aus Dynamik und Ruhe fließen die Farben auf die Leinwand, werden geschüttet, Tropfen für Tropfen gespritzt und dann mit ruhiger Hand sorgfältig bis ins kleinste Detail flächig aufgetragen. In den Arbeiten der Künstlerin dreht sich alles um das Thema Farbe. Es geht um die eigentliche Größe der Farbe, ihre Intensität, Kraft und ihre Bedeutung in der Wahrnehmung unserer Umwelt. Die Werke von Sarah Esslinger-Dahlmann wecken Assoziationen und vor allem Emotionen.

Ausstellungseröffnung

Bärbel Woitas: Maikäfer flieg, 2017, Transfertechnik/Collage ▪ Bild: Bärbel Woitas
Sarah Esslinger-Dahlmann: Kampfgeist, 2016, Mischtechnik auf Leinwand ▪ Bild: Sarah Esslinger-Dahlmann

Donnerstag, 7. September 2017, 18:30 Uhr, VHS-Haus, LzO-Forum (1. Etage).

Begrüßung

Andreas Gögel, Geschäftsführender Vorstand Volkshochschule Oldenburg e. V.

Grußwort

Horst Wilms, Freundeskreis Bildender Künstlerinnen und Künstler in Oldenburg e. V.

Einführung

Beate Lama, Künstlerin: Künstlergespräch mit Bärbel Woitas
Dirk Meyer, Kunstvermittler: Einführung für die Ausstellung von Sarag Esslinger-Dahlmann

Die Künstlerinnen sind anwesend.

Beachten Sie bitte, dass auf der Veranstaltung fotografiert wird und diese Bilder in den Medien der VHS Oldenburg veröffentlicht werden.

Wir bitten Sie um Anmeldung zur Ausstellungseröffnung bis zum 4. September 2017 telefonisch oder per E-Mail an Kesslin Pabst, Telefon: 0441 92391-18, E-Mail: pabst@vhs-ol.de.

Rahmenprogramm

In Kooperation mit der BBK Bezirksgruppe Oldenburg im Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler für Niedersachsen e. V.

Diese Ausstellung wird gefördert durch den Freundeskreis Bildender Künstlerinnen und Künstler in Oldenburg e. V.

Ausstellungseröffnung

Lex Drewinski

Eine Ausstellung im Rahmen der „Begegnungen Polen“

3. November 2017 – 18. Oktober 2018, 1. Etage

HOMO SAPIENS! ▪ Bild: Lex Drewinski

Ich hatte das Glück …

Ich hatte das Glück, in einem Land geboren zu sein, und dort studieren zu dürfen, wo das Plakat zur Kunst zählte. Die Professoren, die diese Kunst lehrten, waren gleichzeitig Vorläufer und Schöpfer der polnischen Schule des Plakats, deren guter Ruf bis heute weit über die Grenzen Polens hinweg reicht. Es genügte, auf die Straße zu gehen, um auf den Litfaßsäulen oder Zäunen Plakate von Plakatmachern, wie z. B: Henryk Tomaszewski, Waldemar Świerzy, Jan Leica, Roman Cieślewicz oder Franciszek Starowieyski zu sehen; Personen, die heute als Klassiker des Weltplakats gelten. Ging man ins Kino, so schaute man sich zuerst das Plakat an, welches die grafische Darstellung des Films war. Die Filme die aus dem Westen nach Polen kamen waren für mich „ein Fenster zur Welt“ und Filmplakate ein Teil davon. Ich denke gerade dieser Aspekt trug wesentlich dazu bei, dass ich anfing mich mit dem Plakat zu beschäftigen. Die Wahl gerade dieses Mediums gibt mir zudem immer wieder die Gelegenheit, an verschiedenen Orten der Welt, aktive Meinungen zu formulieren und Haltungen zu manifestieren. Dabei bemühe ich mich mein Plakat als „Fenster zur Welt“ nicht unnötig zu dekorieren, um klare Einsichten und Aussichten nicht zu verbauen: Keine Blumentöpfe und gemusterte Gardinen.

Text: Lex Drewinski

Prof. Dr. habil. Lex Drewinski

Lex Drewinski
Untitled ▪ Bild: Lex Drewinski
Lex Drewinski: LI(f)E
  • Geb. 1951 in Szczecin, Stettin/Polen
  • Ernennung zum Botschafter von Szczecin, Stettin/Polen 2016
  • 1976 -1981 Studium an der Staatlichen Kunsthochschule (heute Universität der Künste) in Poznań (Polen).
  • 1981 Graduierung mit Auszeichnung in der Klasse von Prof. Waldemar Świerzy.
  • 1983 - 1985 Tätigkeit als Filmregisseur im Zeichentrickfilmstudio des Polnischen Fernsehens in Poznań (Polen).
  • 1985 Übersiedlung nach West Berlin.
  • Seit 1992 Professor für Design an der Fachhochschule Potsdam.
  • Seit 2010 zweite Professur an der Akademie der Künste in Szczecin (Stettin) Polen.
  • Seit 2002 Kolumnist für die Design-Zeitschrift „2+3D” in Kraków (Polen).
  • Seit den 1980er Jahren Teilnahme an fast allen wichtigen Plakatausstellungen und Wettbewerben der Welt.
  • Mehr als 170 Preise und Auszeichnungen, bei v. a. internationalen Wettbewerben (Auswahl):
    1. Preis, International Poster Competition „Ekoplagat”, Žilina 1990.
    1. Preis, „Helena Rubinstein” International Poster Exhibition, Tel Aviv 1993.
    Silbermedaille, Art Directors Club - International Exhibition, New York 1994.
    1. Preis, 6th International Triennial of Political Poster, Mons 1995.
    Golden Bee Award, „Golden Bee” International Biennale of Graphic Design, Moscow 1996.
    2. Preis, poster competition „The Warsaw Stock Exchange”. Warszawa 1997.
    1. Preis, International Triennial of Political Poster, Mons 1998.
    2. Preis, International Biennale of Theatre Poster. Rzeszów 1999.
    1. Preis, Trnava Poster Triennial 2000, Trnava 2000. Grand Prix, International Poster Exhibition, Ningbo 2001.
    1. Preis, „I Love Design” International Poster Competition, Beijing 2002.
    Master‘s Eye Award, Trnava Poster Triennial, Trnava 2003.
    Goldmedaille, International exhibition „Satyrykon ’2004”. Legnica, 2004.
    1. Preis, Poster Competition „Poish Airlines LOT”, Warszawa 2005.
    1. Preis, Computer Art Biennale, Rzeszów 2006.
    Grand Prix, International Triennial Of Stage Poster- Sofia 2007.
    1. Preis, 1st Multimedia Szajna Festival, Rzeszów 2008.
    Silbermedaille, 21th Biennale of Polish Poster. Katowice, 2009.
    Goldmedaille, International Biennial of the Poster in Mexico, Mexico City 2010.
    Grand Prix, Prag International Art & Design Exhibition Virtual Biennale, Prague 2011.
    Grand Prix, Awakening World Awards, Tehran 2012.
    Award winner, The 12th Colorado International Invitational Poster Exhibition, Fort Collins, Colorado 2013.
    Grand Prix, International Poster Competition „Ekoplagat”, Žilina 2014.
    1. Preis, The International Art Moves Festival 2015, Toruń.
    Plakatpreis Leipzig, III Internationale Plakat Ausstellung, Leipzig 2016.

Ausstellungseröffnung

Die Informationen zur Ausstellungseröffnung folgen.

Die Ausstellung findet im Rahmen der „Begegnungen Polen“ statt.

In Kooperation mit der Stadt Oldenburg.