Kunst und Kultur

Darstellende Kunst

Neu im Programm!

Hinter den Kulissen: flausen + BANDEN! 2020
Oldenburgs innovatives Theater-Festival

Kursnummer 20AO 41801

Das Logo des Theaterfestivals „flausen + BANDEN!“ vereint das pinke „flausen“-Logo mit dem roten Logo von „BANDEN!“ in einem pink-roten Kreis.
flausen + BANDEN!

Vom 14. – 17. Mai 2020 findet das Theater-Festival flausen + BANDEN! in Kooperation zwischen dem Oldenburgischen Staatstheater, dem theater wrede +, dem Forum St Peter, dem Theaterhaus Hildesheim sowie den Universitäten Oldenburg, Bremen und Hildesheim statt. Neben den Koproduktionen und den renommierten Gastspielen ist die Performing Arts Academy, ein umfangreiches Nachwuchs-Programm, ein wichtiger Teil des Festivals. Vier Tage lang wird in allen Spielstätten des Staatstheaters und des theater wrede + gespielt, geforscht, diskutiert und gefeiert. Nutzen Sie die Gelegenheit, einen Einblick hinter die Kulissen zu erhalten und dabei spannende Informationen über den Entstehungsprozess dieses überregionalen Festivals, die Künstlerinnen und Künstler und deren Interaktion mit dem Publikum zu erfahren.

Marc-Oliver Krampe, Felix Worpenberg

Plätze frei.

2-mal (6 Unterrichtsstunden), 20 Plätze
Sa. 21. März 2020, 11:00 – 13:15 Uhr
Treffpunkt: Foyer des Oldenburgischen Staatstheaters
Sa. 28. März 2020, 11:00 – 13:15 Uhr
Treffpunkt: Foyer theater wrede +

Treffpunkt: Foyer des Oldenburgischen Staatstheaters

Gebühr: 52,00 €

Details + Termine

Neu im Programm!

Workshop: Improtheater
Vom Ich zur Rolle

Kursnummer 20AO 41802

Manchmal macht es Spaß, jemand ganz anderes zu sein! Improvisieren schult nicht nur die Kreativität und Spontanität, sondern setzt die motivierende Kraft der Spielfreude frei, die man aus Kindertagen kennt, als Erwachsener aber kaum noch leben und genießen kann. Wie man zu einer fiktiven Figur wird und wie sich Ideen in Spielszenen und kleine Stücke umsetzten lassen, erfahren Sie an diesem Wochenende unter professioneller Anleitung.

Eingang über Außentreppe gegenüber Patio.
Anmeldeschluss: 18. Mai 2020

Stephanie Trapp

Plätze frei.

2-mal (8 Unterrichtsstunden), 20 Plätze
Wochenende
6. / 7. Juni 2020
Sa. / So. 14:00 – 17:30 Uhr

Loft k, Bahnhofstr. 11, Loft 2

Gebühr: 62,00 €

Anmeldeschluss:

Details + Termine

Einführung: Technik des Handpuppenspiels
Klappmaulpuppen zum Leben erwecken

Kursnummer 20AO 41830

Gesa Heuermann ▪ Bild: privat

Nicht nur im Kinderzimmer, sondern auch in KiTas, Schulen und sogar in Seniorenheimen ist sie im Einsatz: die Klappmaulpuppe. Dieser Workshop versetzt Sie in die Lage, Ihr Handpuppenspiel lebendiger und authentischer zu gestalten. Sie erhalten wertvolle Tipps und natürlich Antworten auf die Fragen: Wie verleihe ich der Puppe eine eigene Stimme und individuellen Charakter? Worauf muss ich achten, um die Illusion des Spiels aufrechtzuerhalten? Es erwartet Sie eine Menge Spaß und die Möglichkeit, sich in netter Runde auszuprobieren. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Gesa Heuermann

Plätze frei.

1-mal (7 Unterrichtsstunden), 12 Plätze
Samstag, 21.03.2020, 10:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.13

Gebühr: 42,00 € – (inkl. Kopierkosten 0,20 €)

Details + Termine

Neu im Programm!

Handpuppenspiel für Fortgeschrittene
Geschichten erzählen und Improvisation

Kursnummer 20AO 41832

Wie erweckt man die Puppe zum Leben und erreicht zudem ein ausdrucksstarkes und phantasievolles Spiel, welches das junge Publikum in seinen Bann zu ziehen vermag? Im Fokus dieses Kurses stehen das Erfinden und Spielen von Geschichten. Es werden kleine Geschichtssequenzen erarbeitet und anschließend in der Gruppe vorgespielt. Um dabei den Spielfluss anzuregen, werden Techniken aus dem Improvisationstheater genutzt. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Gesa Heuermann

Plätze frei.

3-mal (12 Unterrichtsstunden), 12 Plätze
Ab Montag, 04.05.2020, 18:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.13

Gebühr: 60,00 € – (inkl. Kopierkosten 0,20 €)

Details + Termine

Neu im Programm!

Theaterspiel: Wir alle für immer zusammen!? Teil 2
Diversitysensibel, transkulturell und inklusiv

Kursnummer 19BO 41800

In Kooperation mit dem Oldenburgischen Staatstheater. Auf vielfachen Wunsch folgt nun die Fortsetzung des Theaterspielkurses in 2018/19. Neue Teilnehmer sind ebenso herzlich willkommen wie diejenigen, die bereits Teil 1 besucht hatten. Die Vielfalt einer heterogenen Gruppe von Theaterspielern birgt künstlerisches Potential – gleichzeitig ist jedoch diversitysensible Kompetenz des Spielleitungsteams gefragt, um Rassismus, (Fremden)Angst und Diskriminierung, aber auch Berührungsängsten begegnen zu können. Was bedeutet es, mit inklusiven Gruppen zu arbeiten? Wie begegnen wir Frauen- und Männerklischees im künstlerischen Prozess? Wie arbeiten wir gleichberechtigt mit Angehörigen anderer Kulturen? Was hindert und was fördert die Begegnung im künstlerischen Prozess? Anhand praktischer Selbstwahrnehmungs- und Theaterübungen und eines spielerischen Reflexionsprozesses denken wir über ein gleichberechtigtes Zusammenarbeiten nach. Auch als Fortbildung geeignet. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Gastdozentin am 15. Nov. 2019: Der Unterricht wird zusätzlich von der gehörlosen, selbstständigen Gebärdensprachdozentin Doris Geist aus Bremen gestaltet (www.gebaerdenfreude.de).

Hanna Puka, Dario Köster, Lea Schreiber, Doris Geist

Plätze frei.

5-mal (20 Unterrichtsstunden), 20 Plätze
Dieser Kurs läuft bereits.
20. Sept., 25. Okt., 15. Nov., 13. Dez. 2019, 10. Jan. 2020
Fr. 15:00 – 18:00 Uhr

Treffpunkt: Foyer des Oldenburgischen Staatstheaters

Gebühr: 120,00 €

Details + Termine

Oper und Ballett
Theatervielfalt im Oldenburgischen Staatstheater

Kursnummer 19BO 41822

Oldenburgisches Staatstheater
Oldenburgisches Staatstheater

Mit seinen verschiedenen Sparten bietet das Oldenburgische Staatstheater dem Publikum Theater in seiner ganzen Vielfalt. Wir laden Sie ein, die Theaterarbeit genauer kennenzulernen und sich gemeinsam mit den betreuenden Produktionsdramaturgen über Ihre Vorstellungsbesuche auszutauschen. Wir freuen uns auf anregende Diskussionen und einen intensiven und persönlichen Austausch mit Ihnen über die Bretter, die die Welt bedeuten! Idealerweise haben Sie sich vor den stückgebundenen Gesprächsterminen die jeweiligen Aufführungen angesehen. Bitte besorgen Sie sich eigenständig Ihre Theaterkarten. Informationen zu den Stücken erhalten Sie auf www.staatstheater.de und an der Theaterkasse.

Nastasja Fischer, Annabelle Köhler, Stephanie Twiehaus, Telse Hahmann, Christina Schmidl

Plätze frei.

5-mal (10 Unterrichtsstunden), 25 Plätze
Dieser Kurs läuft bereits.
16. Sept. 2019: Inszenierungsanalyse
28. Okt. 2019: Der Ring Zyklus von Richard Wagner
25. Nov. 2019: Quantum Leap/ Pierrot Lunaire/ An den Ufern des Sees von Lester René, Hae-Kuyng Lee, Antoine Jully
9. Dez. 2019: Venus and Adonis/ Dido and Aeneas von John Blow, Henry Purcell
13. Jan. 2020: Un Ballo in Maschera von Guiseppe Verdi
Mo. 19:30 – 21:00 Uhr

Treffpunkt: Staatstheater, Bühnenpforte, Gebäuderückseite, Roonstraße

Gebühr: 46,00 € – Die Kursgebühr beinhaltet keine Theaterkarten.

Details + Termine