Mensch und Gesellschaft

Geschichte und Zeitgeschichte

75 Jahre Kriegsende in Oldenburg
Seuchen, Hunger, Krankenmord und ärztliche Schuld

Kursnummer 20BO 11125

1945 griffen Seuchen wie Tuberkulose und Geschlechtskrankheiten um sich. Parallel nahm die britische Militärregierung die politische Säuberung der Ärzteschaft in Angriff. Zwei gegenläufige Entwicklungen, die früher oder später miteinander kollidieren mussten. Welches Schicksal erwartete Hunderte von Ärzten im Land Oldenburg, die an den Krankenmorden und Zwangssterilisationen beteiligt waren und was erwarteten sie von der britischen Militärregierung?

Dr. habil. Ingo Harms

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Dienstag, 06.10.2020, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Auf den Spuren des Nationalsozialismus in Oldenburg
Rundgang durch die dunkle Geschichte Oldenburgs

Kursnummer 20BO 11126

Fehlendes Demokratieverständnis der Bevölkerung war eine wesentliche Ursache für den frühen Aufstieg des Nationalsozialismus in Oldenburg. Bereits im Mai 1932 gewann die NSDAP die demokratischen Wahlen und übernahm die Regierung im Freistaat Oldenburg. Auf diesem Stadtrundgang wird den Spuren des Nationalsozialismus in Oldenburg und seinen jüdischen Opfern nachgegangen. Der Rundgang eignet sich auch für Multiplikatoren, die das Konzept an Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen anbieten möchten. Er endet in der Peterstraße.

Dr. Klaus Thörner, Cordula Behrens

Plätze frei.

1-mal (4 Unterrichtsstunden)
Sonntag, 08.11.2020, 11:00 Uhr

Treffpunkt: vor dem Alten Landtag, Theodor-Tantzen-Platz 8

Gebühr: 19,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Island
Von Vulkanausbrüchen, Trollen und Finanzkrisen

Kursnummer 20BO 11128

Vor über tausend Jahren besiedelten Norweger, die am Odins-Glauben festhalten wollten, in das Land von Eis und Feuer. Noch heute gibt es einen Verband der Asengläubigen und eine Elfenbeauftragte im Bauministerium. Harte Klimabedingungen und häufige Vulkanausbrüche prägten die Mentalität der Isländer. Fischfang, Schaf- und Pferdezucht bildeten lange Zeit die Lebensgrundlage. Erst in den letzten Jahrzehnten hat sich der Tourismus zum bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt. Der Vortrag beschäftigt sich mit Politik, Geschichte und Natur Islands, Leben und Alltag der rund 300.000 Isländer.

Dr. Hans-Joachim Schepker

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Mittwoch, 27.01.2021, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Nichteheliche Lebensgemeinschaften (1600-1740) in Oldenburg und Ostfriesland
Alternative Lebensform oder „Huren und Buben“?

Kursnummer 20BO 11130

Ehe und Familie galten im Protestantismus als ideale, gottgewollte und für alle Menschen verbindliche Lebensform, während außereheliche Sexualität stigmatisiert und mit drastischen Strafen bis hin zum Landesverweis bedroht wurde. Umso erstaunlicher ist die Vielzahl an Paaren, die dennoch unverheiratet zusammenlebten und Kinder zeugten – und das zum Teil jahrelang und inmitten des Dorfes. Anhand spannender Quellenauszüge wird ein Einblick in die lebensweltliche Realität der Bevölkerung, ihr Leben, Lieben und Streiten im Spannungsfeld von obrigkeitlichen Ansprüchen und persönlichen Umständen gegeben.

Nichteheliche Lebensgemeinschaften in den frühneuzeitlichen Küstenregionen Oldenburgs und Ostfrieslands (1600-1740) – eine alternative Lebensform oder zügellose „Huren und Buben, die in Unzucht und Leichtfertigkeit“ leben?

Isabel Schnieder

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Mittwoch, 25.11.2020, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Peter Friedrich Ludwig in der Zwickmühle
Der Durchzug des braunschweigerischen Schwarzen Korps Oldenburg 1809

Kursnummer 20BO 11132

Das Schwarze Korps zog auf der Flucht vor Truppen des Rheinbundes von Braunschweig an die Unterweser, um sich dort von britischen Schiffen in Sicherheit bringen zu lassen. Wie vermied der Herzog von Oldenburg, selbst Mitglied des Rheinbundes, Kämpfe mit dem Schwarzen Korps und dessen Verfolgern? Wie verhielt sich die Bevölkerung? Welche Folgen hatten diese Überraschungen für Oldenburg? Was unternahm Frankreich?

Dr. Bernd Müller

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Dienstag, 22.09.2020, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Oldenburgische Landesgeschichte im Überblick
Löwenkämpfe, Graf und Großherzog

Kursnummer 20BO 11140

In Kooperation mit der Oldenburger Landschaft.

Das Oldenburger Land war bis 1946 selbstständig und hat auch als Teil des Landes Niedersachsen einen ganz eigenen Charakter bewahrt. Dies liegt nicht zuletzt in seiner mehr als 900-jährigen Geschichte begründet. Der Kurs bietet einen Überblick über diese oldenburgische Geschichte von der Grafenzeit über die Dänenzeit, die Zeit des Herzogtums und Großherzogtums und die des Freistaats Oldenburg bis heute.

Dr. Jörgen Welp

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Mittwoch, 28.10.2020, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 10,00 €

Details + Termine

Führung durch das Russische Dorf in Hatten
Russische Holzbaukunst erleben

Kursnummer 20BH 11100

Ha+Wa

Sie werden nach gutem altem Brauch mit einem „Wässerchen“ und Musik auf traditionellen russischen Hirteninstrumenten begrüßt. Es folgt ein Rundgang durch das Dorf mit einer Besichtigung der, in der Tradition der russischen Holzbaukunst errichteten, Blockhäuser. Außerdem wird die Musikinstrumentenwerkstatt besichtigt. Abschließend werden im „weißen Haus“ des Dorfes bei einem Tee aus dem Holzkohle-Samowar die russischen Volksmusikinstrumente in einer kleinen Vorstellrunde gezeigt und zum Klingen gebracht.

Anja Lüers

Plätze frei.

1-mal (2 Unterrichtsstunden)
Samstag, 12.09.2020, 17:00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz des Freizeitzentrums, Kreyenweg 8, Hatten

Gebühr: 5,00 €

Details + Termine

Neu im Programm!

Bildervortrag: Reisebericht über Machatschkala
Zwischen Kaspischem Meer und Kaukasus

Kursnummer 20BH 11101

Ha+Wa

Seit mehr als drei Jahrzehnten besteht die Städtepartnerschaft zwischen Oldenburg und Hatten mit Machatschkala, der Hauptstadt der autonomen russischen Republik Dagestan. Schwierige politische Verhältnisse in Dagestan haben diese Partnerschaft immer wieder besonders gefordert. Trotzdem werden nach wie vor vielfältige persönliche Kontakte und in den Bereichen Wissenschaft und Kultur gepflegt. Helmut Hinrichs wird über interessante Eindrücke und Begegnungen einer kürzlich stattgefundenen Delegationsreise berichten.

Helmut Hinrichs

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Mittwoch, 30.09.2020, 18:00 Uhr

Bahnhof Sandkrug, Bahnhofsallee 1, Hatten, Seminarraum 1

Gebühr: 12,00 €

Details + Termine

Neu im Programm!

Bildervortrag: Reise ins Ur-Russland
Ursprüngliche Orte entdecken

Kursnummer 20BH 11102

Ha+Wa

Erleben Sie das „Ur-Russland“ durch die Fotos einer Kennerin. Die Dozentin nimmt Sie mit in eine einsame ländliche Gegend an der Wolga, wo seit dem 2. Weltkrieg außer ihr kein anderer Ausländer gewesen ist. Die Reise dorthin ist schon ein Abenteuer für sich. Der Reisbericht zeigt das einfache Leben dort und ein Eintauchen in eine ganz andere Welt. Lassen Sie sich verzaubern und reisen Sie mit in die russische Einsamkeit.

Andrea Andrianova

Plätze frei.

1-mal (2 Unterrichtsstunden)
Donnerstag, 21.01.2021, 18:00 Uhr

VHS-Wissenswerkstatt, Hauptstr. 12, Kirchhatten, Foyer

Gebühr: 12,00 €

Details + Termine

Neu im Programm!

Vortrag: Russlands politische Rolle
Auf dem Weg wohin?

Kursnummer 20BH 11103

Ha+Wa

Vor der Coronakrise war Russland, konkret sein Präsident Wladimir Putin, allen Anfeindungen zum Trotz in die Rolle des globalen Krisenmanagers gewachsen. In der Krise war das Land abgeschottet und man sah seinen Präsidenten in Quarantäne die Anweisungen seiner Quarantäne-Berater vortragen. Die außenpolitischen Beziehungen brauchen Neujustierung. Innenpolitisch erhebt sich die ‘soziale Frage‘. Wohin wird Russland von Corona getrieben?

Kai Ehlers

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Mittwoch, 28.10.2020, 18:00 Uhr

Bahnhof Sandkrug, Bahnhofsallee 1, Hatten, Seminarraum 1

Gebühr: 12,00 €

Details + Termine

Neu im Programm!

Vortrag: Russland – seine Geschichte
Deutsch-russische Beziehungen

Kursnummer 20BH 11104

Ha+Wa

Erhalten Sie einen Einblick in die Grundzüge der russischen Geschichte. Der Vortrag soll zu einem besseren Verständnis und konstruktiven Umgehen mit der russischen Gegenwart beitragen: In all ihren Phasen – Kiewer RUS (9. – 13. Jh.) – Moskauer Zarenreich (15. – 18. Jh.) – Petersburger Periode (18. – 20. Jh.) und die Revolution und UdSSR (20. Jh.) haben die besonderen Beziehungen zu Deutschland oft entscheidende innenpolitische Auswirkungen gezeigt.

Dr. Gerd Zimmermann

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Mittwoch, 11.11.2020, 18:30 Uhr

Bahnhof Sandkrug, Bahnhofsallee 1, Hatten, Seminarraum 1

Gebühr: 12,00 €

Details + Termine

Neu im Programm!

Vortrag: Russland-Freunde = Putinversteher?!
Die Rolle der Zivilgesellschaftlichen Akteure

Kursnummer 20BH 11105

Ha+Wa

In den letzten Jahren sind die offiziellen politischen Beziehungen zur Russischen Föderation immer wieder von Belastungen geprägt. Vor dem Hintergrund von über 100 Städtepartnerschaften und ungezählten Projektpartnerschaften zwischen Deutschland und Russland spielen zivilgesellschaftliche Akteure neben der Wirtschaft eine überaus wichtige Rolle in der Gestaltung der Beziehungen. Das Engagement der Zivilgesellschaft ist vor allem geprägt vom Wunsch nach partnerschaftlichen und guten Beziehungen zu Russlands Bürgern.

Peter Franke

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Donnerstag, 14.01.2021, 18:00 Uhr

VHS-Wissenswerkstatt, Hauptstr. 12, Kirchhatten, Foyer

Gebühr: 12,00 €

Details + Termine