Talkrunde: „Europa: Bewegen. Erleben.“

Kursnummer 19BO 11005

Die Gäste der Talkrunde zum Thema Heimat im November 2018 ▪ Bild: VHS Oldenburg

Ist Europa nur eine Sache der Politik? – Nein, Europa ist unsere Sache. Alle sind aufgrufen, die europäische Idee mit Leben zu erfüllen. Wie dies gelingen kann und welche Ideen es dazu in Oldenburg gibt, wollen wir gemeinsam mit den Gästen unserer Talkrunde herausfinden. Moderiert wird die Talkrunde von Lars Reckermann, Chefredakteur der Nordwest-Zeitung.

Bitte beachten Sie, dass der Lokalsender Oeins die Talkrunde aufzeichnen wird.

Einlass ab 18:00 Uhr.
Moderierte Talkrunde und Gespräche. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, daher ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Lars Reckermann

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 70 Plätze
Donnerstag, 21.11.2019, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Café Kurswechsel

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Kundenzentrum.

Details + Termine

Aus Gesellschaft und Politik
Diskussionsrunde zu ausgewählten politischen Themen

Kursnummer 19BO 11009

Interessiert Sie, was in Politik und Gesellschaft vor sich geht? Möchten Sie mit anderen darüber sprechen, was in der kommunalen, Landes-, Bundes- oder internationalen Politik geschieht? Dann bietet sich dieser Gesprächskreis an, in dem Sie mit den anderen Teilnehmern die Diskussionsthemen bestimmen.

Lothar Schmidt

Voll belegt. Melden Sie sich unverbindlich für die Warteliste an. Wir informieren Sie, sobald ein Platz frei oder ein Zusatzkurs eingerichtet wird.

12-mal (24 Unterrichtsstunden), 16 Plätze
Ab Mittwoch, 11.09.2019, 10:45 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 3.10

Gebühr: 65,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Besuch des NWZ-Medienhauses
Einblicke in den Arbeitsalltag der Lokalredaktion

Kursnummer 19BO 11015

In einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen von 2017 wurde den regionalen Tageszeitungen im Vergleich mit sozialen Medien die höchste Glaubwürdigkeit zugesprochen. Wie die hiesige Nordwest-Zeitung Tag für Tag entsteht – von der Recherche über Interviews, Fotos bis hin zu der Entscheidung, welches Thema wo platziert wird – dies und mehr erfahren Sie bei einem Blick hinter die Kulissen im Medienhaus an der Peterstraße.

Für Teilnehmende ab 16 Jahren.

Christoph Kiefer

Plätze frei.

1-mal (2 Unterrichtsstunden), 15 Plätze
Dienstag, 29.10.2019, 18:00 Uhr

NWZ, Peterstraße 28, Eingangsbereich

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Vortrag und Diskussion: Salafismus
Jugendphänomen zwischen Religion und Extremismus

Kursnummer 19BO 11020

Jugendliche schließen sich dem Salafismus nicht an, weil dieser religiös-attraktiv ist, sondern eine bessere alternative Lebensform anbietet. Salafisten nutzen Schwächen der Jugendlichen und Lücken der Gesellschaften aus und geben den Jugendlichen das, was ihnen die Eltern und die Gesamtgesellschaft nicht gegeben haben. Wie ist den Jugendlichen zu helfen? Welche Angebote können gemacht werden? Was ist das Gegennarrativ? Samet Er gehörte zu den ersten 30 Studenten der islamischen Theologie an der Universität Tübingen. Heute arbeitet er als Theologe in den niedersächsischen Justizvollzugsanstalten und ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld.

Abendkasse. Eine vorherige Anmeldung ist möglich.

Samet Er

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 20 Plätze
Dienstag, 22.10.2019, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 9,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Europa und die ostmitteleuropäischen Staaten heute

Kursnummer 19BO 11030

Die Vorstellungen von Europa heute entwickeln sich stetig weiter, selbstverständlich auch in der östlichen Hälfte Europas. Der Zerfall des Warschauer Pakts und die Auflösung der Sowjetunion 1991 bot den Staaten und Nationen Ostmitteleuropas die Chance zur Selbstbestimmung, die in unterschiedlicher Weise genutzt wurde: Alte Staaten definierten sich neu, Nationen gründeten ihren eigenen Nationalstaat, andere zerfielen, neue Allianzen wurden gefunden. Der Vortrag geht den Fragen nach: Was bedeutet dies heute für die Europäische Union und was bedeutet dies für ganz Europa? Welche Vorstellungen erscheinen heute zukunftsfähig, welche weniger?

Dr. Bernd Müller

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 20 Plätze
Dienstag, 12.11.2019, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Perspektivwechsel: Schottland – Vereinigtes Königreich – Europäische Union
Loslösung oder Verbleib? Im Rahmen der UK Begegnungen der Stadt Oldenburg

Kursnummer 19BO 11040

Douglas Norris ▪ Bild: privat
Das Bild zeigt das Logo der Europa Union, "Europäische Föderalisten Oldenburg e. V."
Europa-Union - Europäische Föderalisten Oldenburg e. V.
David McAllister ▪ Bild: Europäisches Parlament
UK Begegnungen
Kulturbüro Stadt Oldenburg

Eine Veranstaltung der VHS Oldenburg und des Kulturbüros in Kooperation mit den Europäischen Föderalisten Oldenburg e. V., dem Europabüro des Amtes für regionale Landesentwicklung sowie dem Lokalsender Oeins im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Begegnungen 2019 – United Kingdom“ der Stadt Oldenburg

Bei einem Referendum zur Unabhängigkeit Schottlands im Jahr 2014 entschied sich bei einer Beteiligung von über 80% der Bevölkerung eine knappe Mehrheit (55%) gegen die Loslösung. Die Gegner fürchteten vor allem um ihre Währung, die Befürworter traten für eine stärkere wirtschaftliche Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich (UK) ein. Bei dem Referendum 2016 zum Brexit stimmten über 60 % der Schotten für einen Verbleib in der EU. Die schottische Premierministerin will bis 2021 ein erneutes Referendum in die Wege leiten und die für die Loslösung notwendigen Gesetzesänderungen, denen von London zugestimmt werden müsste, auf den Weg bringen. Wir wollen die Hintergründe und Interessen des Für und Wider – auch im Kontext des erneuten Datums für den Brexit am 31. Okt. 2019 – näher beleuchten. Welche Parallelen gibt es zu den weiteren Loslösungsbestrebungen in Europa? Und was hat die EU damit zu tun?

Unsere Gäste sind:

David McAllister, seit 2014 für die CDU Mitglied im EU-Parlament, niedersächsischer Ministerpräsident von 2010 – 2013. Als sachkundiger Beobachter, der auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt, ist er in der Frage der schottischen Unabhängigkeit seit Jahren strikt neutral.

Douglas Norris ist schottischer Unternehmer und lebte von 1990-94 in Deutschland, jetzt wohnhaft in Glasgow, Schottland. Er stimmte bei dem Referendum 2014 für die Loslösung Schottlands und hat seine Meinung seitdem nicht geändert. 2014 war er Geschäftsführer eines mit Hauptsitz in Schottland europäischen mittelständigen Unternehmens. Heute leitet er sein eigenes Dienstleistungsunternehmen mit Schwerpunkt Tourismus.

Eine vorherige Anmeldung ist möglich.

Peter Meiwald

Plätze frei.

1-mal (2 Unterrichtsstunden), 150 Plätze
Donnerstag, 07.11.2019, 20:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Kundenzentrum.

Details + Termine

Neu im Programm!

EU-Wirtschaftspolitik geht auch anders!
Doch wie?

Kursnummer 19BO 11041

Das Bild zeigt das Logo der Europa Union, "Europäische Föderalisten Oldenburg e. V."
Europa-Union - Europäische Föderalisten Oldenburg e. V.

In Kooperation mit den Europäischen Föderalisten Oldenburg e. V.

Die Klimaziele sind nicht zu halten, die Endlichkeit von natürlichen Ressourcen scheint nach wie vor ein Nischenthema, soziale Ungleichheiten verstärken sich, die EU konnte sich bisher nicht auf eine einheitliche Flüchtlingspolitik verständigen, von links und rechts gibt es Rufe nach mehr Nationalstaatlichkeit bis hin zum Eurexit. Prognosen, dass der Wirtschaftsaufschwung sich dem Ende neigt, lösen größte Besorgnis aus in einer Kultur, in der Wirtschaft ohne immer währendes Wachstum undenkbar scheint. Steuererhöhungen sind beim diesjährigen Wirtschaftsgipfel in Davos erstmalig kein Tabuthema mehr. Es diskutieren und ringen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln für eine zukunftsfähige und solidarische Wirtschaftspolitik:

Prof. Dr. Niko Paech; er hat den Begriff der Postwachstumsökonomie in Deutschland geprägt, war bis 2016 apl. Prof. an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg und ist seit 2016 Lehrender an der Universität Siegen.

Dr. Axel Troost; Geschäftsführer der „Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik“ und Vorstandsmitglied des Instituts Solidarische Moderne und bis 2017 Abgeordneter für DIE LINKE im Bundestag.

Abendkasse. Eine vorherige Anmeldung ist möglich.

Peter Meiwald

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 70 Plätze
Montag, 30.09.2019, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Publikumsdialog zur Europaskepsis

Kursnummer 19BO 11042

Das Bild zeigt das Logo der Europa Union, "Europäische Föderalisten Oldenburg e. V."
Europa-Union - Europäische Föderalisten Oldenburg e. V.

In Kooperation mit den Europäischen Föderalisten Oldenburg e. V.

„Geh´ mich weg mit dein Europa – das ist alles viel zu teuer“ dieser Satz klang Klaus Hänsch (SPD) in den Hinterstuben des Ruhrpotts entgegen, als er in den 70er Jahren Wahlkampf zum ersten direkt gewählten Europäischen Parlament machte, dessen Mitglied er von 1979 – 2009 und dessen Präsident er von 1994 – 1997 war. Diese Europaskepsis besteht in weiten Teilen bis heute. Wir wollen Vorwürfe wie „Europäisches Bürokratiemonster“ – „Zu teuer“ – „Unsinnige Beschlüsse“ – „Wir bezahlen die Schulden anderer europäischer Faulpelze“ – „Alleine sind wir viel stärker“ – „Besser DM als Euro“ in einem Publikumsdialog zur Sprache bringen und ihnen Europaoptimismus entgegensetzen.

Steffen Akkermann, Dr. Jens Albers

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 70 Plätze
Donnerstag, 19.09.2019, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Café Kurswechsel

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Kundenzentrum.

Details + Termine

Neu im Programm!

Welche Landwirtschaften braucht die Zukunft und der Klimawandel?
Was brauchen die Landwirte dafür?

Kursnummer 19BO 11043

Abnehmende Wasserqualität durch überhöhten Dünge- und Pestizideinsatz, dramatischer Rückgang von Tier- und Pflanzenarten, EU-Agrarsubventionen, die einem Klimawandel nicht förderlich sind, billige Lebensmittel produziert auf dem Rücken der Landwirte, gleichzeitig ein ständiger Verlust an landwirtschaftlichen Betrieben und Bäuerinnen und Bauern, die in der Kritik stehen und den Mut verlieren. Wenn es die Politik nicht schafft, sollen es die Verbraucher richten. Das sind nur einige Schlagworte der aufgeheizten und extrem wichtigen Diskussion, wenn es um die Lebensmittelproduktion unserer Zukunft geht. Die Weichen für die Agrarpolitik werden zum großen Teil in Brüssel gestellt, die in der Vergangenheit stark durch Verbände und Lobbyisten geleitet war. Deshalb wollen wir über diese Themen und Erwartungen an das neu gewählte EU-Parlament mit Blick auf unsere Region sprechen. Unsere Gäste sind:

Thorsten Cordes, Geschäftsführer des Ammerländer Landvolkverbandes e. V., Ottmar Ilchmann, Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e. V. Bremen / Niedersachsen sowie Felix Müller, Vorsitzender Junglandwirte Ammerland und der Friesischen Wehde. Des Weiteren bemühen wir uns einen dann ins EU-Parlament gewählten Politiker (Schwerpunkt: Agrar) einzuladen. Info dazu siehe unter: www.vhs-ol.de/schwerpunkt

Abendkasse. Eine vorherige Anmeldung ist möglich.

Barthel Pester

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 70 Plätze
Dienstag, 24.09.2019, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Vortrag und Diskussion: Das Darknet
Drogen, Waffen, Wistleblower – und politische Utopien in der digitalen Unterwelt

Kursnummer 19BO 11044

Widersprüchliches Darknet! Das Darknet ist eine hoch professionelle „Einkaufsmeile“ für Drogen. Dann ist es ein Ort des Grauens: Pädophile missbrauchen die Anonymität für den Tausch von Kinderpornographie. Und es ist ein politischer Ort: Aktivisten schützen sich im Darknet vor Überwachung und Medien bieten dort hyper-anonyme Postfächer für Whistleblower an. Auf einer gemeinsamen Reise ins Darknet nähern wir uns diesem Ort voller Widersprüche. Am Ende diskutieren wir, ob die digitale Unterwelt nicht auch gesellschaftlich wichtig ist – als Gegenmodell zum perfekt überwachbaren Internet von heute.

Abendkasse. Eine vorherige Anmeldung ist möglich.

Stefan Mey

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 70 Plätze
Donnerstag, 26.09.2019, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Künstliche Intelligenz und Digitalisierung
Übergang in ein neues Zeitalter – gesellschaftspolitische Konsequenzen der digitalen Revolution

Kursnummer 19BO 11045B

Google, Facebook und Amazon wissen, was wir suchen, mögen und kaufen. Algorithmen wissen, wie man glückliche Menschen produziert. Nimmt die Freiheit also ab durch die neuen technischen Geräte? Verzichten Menschen mittlerweile lieber auf ihr Wahlrecht als auf ihr Smartphone? Oder ist alles ganz anders?

Die Digitalisierung hat eine radikale Umwälzung unseres Gesellschaftsmodells zur Folge. Welche ethischen Konsequenzen ergeben sich daraus? Was wird aus der Arbeitsgesellschaft und dem prognostizierten Heer an Arbeitslosen? Trotz aller bereits stattgefundenen technischen Fortschritte, werden solche Fragen in der Öffentlichkeit kaum diskutiert. Ist die Politik machtlos?

Ihre Diskussionen werden durch Exkursionen vertieft.

Dr. Volker Hedemann

Plätze frei.

Bildungsurlaub / Kompaktkurs 5-mal (40 Unterrichtsstunden), 16 Plätze
2. – 6. Dez. 2019
Mo.Fr. 9:00 – 16:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 160,00 € – Für NWZ-Card-Inhaber 140 €. Nach Vorlage Ihrer NWZ-Card erhalten Sie im VHS-Kundenzentrum die Ermäßigung ausgezahlt.

Details + Termine

Neu im Programm!

Europa – was nun?
Die Situation zum Aufbruch nutzen

Kursnummer 19BO 11050B

Glänzend schienen die Aussichten für Europa mit dem Wegfall des „eisernen Vorhangs“, eine Versöhnung mit Russland war näher als je zuvor, das Bündnis mit den USA schien unauflöslich. Die Konflikte im Orient blendete die Europäische Union aus. Drei Jahrzehnte später ist alles anders: Die Konfliktlinien mit Russland und der Türkei haben sich verschärft, osteuropäische Länder zeigen antidemokratische Tendenzen, die Kriege im Orient führen zu einer Flüchtlingswelle. Die USA drohen mit einem Handelskrieg. China wird absehbar die größte Volkswirtschaft sein. In allen Ländern erhalten die Rechtspopulisten die Aufmerksamkeit der Unzufriedenen. Sind unsere Werte der Aufklärung, Humanismus, Vernunft, Meinungsfreiheit, Gewaltenteilung, in Gefahr? Wie sollte sich die Europäische Union in diesem globalen Gefüge neu aufstellen, um diese Werte zu erhalten und sein Selbstverständnis neu zu festigen?

Dr. Hans-Joachim Schepker

Plätze frei.

Bildungsurlaub / Kompaktkurs 5-mal (40 Unterrichtsstunden), 16 Plätze
23. – 27. Sept. 2019
Mo.Fr. 9:00 – 16:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 160,00 € – Für NWZ-Card-Inhaber 140 €. Nach Vorlage Ihrer NWZ-Card erhalten Sie im VHS-Kundenzentrum die Ermäßigung ausgezahlt.

Details + Termine