Neu im Programm!

VHS Kompass
Woran glaubst du? Denkanstöße zum Miteinander in Oldenburg

Kursnummer 17BO 11099

Woran glaubst du? Eine Frage, die zu den Grundlagen der eigenen Haltungen und Werte führt. „Liebe“, „Frieden“, „Menschenrechte“, „Neugier“ – es sind tiefe Überzeugungen dabei, und so manche Antwort offenbart die Sehnsucht nach einem friedvolleren Zusammenleben. Viele Antworten, die 2017 während der groß angelegten VHS-Umfrage in Oldenburg und den Außenstellen Hatten und Wardenburg gesammelt worden sind, werden Teil einer Dokumentation, die als Buch unter dem Titel „Woran glaubst du? Denkanstöße zum Miteinander in Oldenburg“ an diesem Abend der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Als Gastredner konnten wir Constantin Schreiber gewinnen. Der Tagesschau-Journalist und Bestsellerautor Constantin Schreiber wurde 2016 für die Moderation der deutsch-arabischen n-tv-Sendung „Marhaba – Ankommen in Deutschland“ mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Seit Anfang 2017 moderiert er bei ARD aktuell Ausgaben der Tagesschau und des Nachtmagazins. Wir freuen uns auf einen anregenden Abend mit Ihnen.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, daher ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Volkshochschule Oldenburg, Constantin Schreiber

150 Plätze

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Dienstag, 23.01.2018, 17:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Kundenzentrum.

Details + Termine

Aus Gesellschaft und Politik
Diskussionsrunde zu ausgewählten politischen Themen

Kursnummer 18AO 11009

Interessiert Sie, was in Politik und Gesellschaft vor sich geht? Möchten Sie mit anderen darüber sprechen, was in der kommunalen, Landes-, Bundes- oder internationalen Politik geschieht? Dann bietet sich dieser Gesprächskreis an, in dem Sie mit den anderen Teilnehmern die Diskussionsthemen bestimmen.

Lothar Schmidt

16 Plätze – Achtung: Nur noch wenige Plätze frei!

12-mal (24 Unterrichtsstunden)
Ab Mittwoch, 07.02.2018, 10:45 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 3.10

Gebühr: 65,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Infoabend: Das Schöffenamt beim Landgericht Oldenburg

Kursnummer 18AO 11010

Landgericht Oldenburg

In Kooperation mit dem Landgericht Oldenburg und der Deutschen Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen, Landesverband Niedersachsen/Bremen.

Strafkammervorsitzende des Landgerichts und Repräsentanten des Schöffenverbandes werden zu allgemeinen rechtlichen und tatsächlichen Fragestellungen der Schöffentätigkeit umfassend informieren. Die Zusammenarbeit der ehrenamtlichen und hauptberuflichen Richter in der Strafrechtspflege wird ein zentrales Thema sein, aber auch Praxisanforderungen wie etwa der Umgang mit Arbeitgebern, Entschädigungsansprüchen und vieles mehr wird Gegenstand der Veranstaltung sein. Zudem werden langjährig erfahrene Schöffen über ihre Erfahrungen berichten und Sie werden ausreichend Gelegenheit haben, Ihre Fragen zu stellen. Es werden für Sie da sein:

Vizepräsident des Landgerichts Jens-Michael Alfers – Begrüßung und Einführung; ein kurzer Abriss über die Geschichte des Schöffenamts in Deutschland und anderen Ländern

Vorsitzender Richter am Landgericht Dr. Ralf Busch (Vorsitzender der Wirtschaftsstrafkammer) – Rechte und Pflichten von Schöffen – gesetzliche Grundlagen

Vorsitzende Richterin am Landgericht Uta von Stietencron (Vorsitzender einer kleinen Strafkammer) – Im gerichtlichen Alltag: landgerichtliche Tätigkeit und Mitwirkung von Schöffen; Beteiligung von Schöffen in unterschiedlichen Gerichten und Instanzen

Astrid Meyer-Luck (Verwaltungsabteilung des Landgerichts Oldenburg)

Organisatorische Abläufe und Verwaltungsaspekte

Gerd Remmerssen, Schöffenverband Niedersachsen Bremen – Mitwirkung von Schöffen in Gerichten – aus dem Blickwinkel des Schöffenverbandes

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Interessenten für das Schöffenamt der nächsten Periode ab 1. Januar 2019, für das Sie sich bis Frühjahr 2018 bewerben können. Willkommen sind auch derzeit schon im Amt befindliche Schöffen, die eine Verlängerung für eine zweite Periode anstreben.

Keine Anmeldung erforderlich.

Landgericht Oldenburg

70 Plätze

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Montag, 22.01.2018, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Kundenzentrum.

Details + Termine

Besuch des NWZ-Medienhauses
Einblicke in den Arbeitsalltag der Lokalredaktion

Kursnummer 18AO 11015

Jeden Morgen liegt sie sauber und zusammengerollt im Briefkasten, mit zahlreichen Informationen aus Stadt, Region und der Welt – die Nordwest-Zeitung. Doch ehe sie dort liegt, haben tags zuvor Redakteure, Fotografen und Drucker fieberhaft gearbeitet. Was sie alles zu tun haben, können Sie bei einem Besuch des Pressehauses herausfinden. Ein spannender Blick hinter die Kulissen von Oldenburgs Zeitung Nummer eins!

Für Teilnehmende ab 16 Jahren.

Christoph Kiefer

15 Plätze

1-mal (2 Unterrichtsstunden)
Dienstag, 10.04.2018, 18:00 Uhr

NWZ, Peterstraße 28, Eingangsbereich

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Snapchat, WhatsApp, Facebook – EU-Datenschutz im Zeitalter der Cyber-Risiken?
Informationen und praktisches Erleben eines Live-Hacks

Kursnummer 18AO 11016

In Kooperation mit Europäische Föderalisten e. V. und Werkstattfim e. V.

Die Digitalisierung unseres persönlichen Alltags ist durch Social Media und eine Vielzahl von Smartphone-Apps für Privatuser deutlich weiter fortgeschritten als viele Bestrebungen der deutschen Unternehmen, digitale Geschäftsmodelle (Industrie 4.0 etc.) zu entwickeln. Wer auf welchem Kontinent Zugriff auf unsere Privatdaten, Fotos und E-Mails verfügt, ist in der Regel kaum nachzuvollziehen. Das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung lässt sich im Kontext der Digitalisierung unseres Alltagslebens bereits seit Jahren nicht mehr durch die noch bestehenden nationalen Datenschutzgesetze wirksam durchsetzen. Was aber kann das europäische Datenschutzrecht – gültig ab Mai 2018 – im Zeitalter steigender Bedrohungen durch Cyberangriffe wirklich leisten? Ob Yahoo, Uber oder Ebay, auch die Kunden- und Kreditkartendatenbanken der größten Konzerne wurden teilweise gehackt. Wie ist das möglich? Im Rahmen des Vortrags geben wir mit einem Live-Hack Einblick, wie Hacker praktisch vorgehen und warum es keine absolute Sicherheit personenbezogener Daten geben kann. Moderation: Jens Albers (Europäische Föderalisten Oldenburg e. V.).

Keine Anmeldung erforderlich.

Christoph Schultejans, Bernd Dettmers

50 Plätze

1-mal (2.67 Unterrichtsstunden)
Montag, 29.01.2018, 18:00 Uhr

KinOLaden, Wallstraße 24

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Kundenzentrum.

Details + Termine

Neu im Programm!

Filmvorführung und Diskussion: Democracy – Im Rausch der Daten

Kursnummer 18AO 11017

In Kooperation mit Europäische Föderalisten e. V. und Werkstattfilm e. V.

Anlässlich des Europäischen Datenschutztages gibt der Dokumentarfilm „Democracy – im Rausch der Daten“ einen spannenden Einblick über die komplizierte Entstehungsgeschichte der EU-Datenschutzgrundverordnung. Welche wirtschaftliche Bedeutung personenbezogene Daten bereits heute haben, wird Bürgern und Konsumenten häufig gar nicht bewusst. „Viele Leute sagen, Daten sind das neue Öl, das Öl des 21. Jahrhunderts. Öl hat unser Leben verändert und Daten werden dasselbe tun“, prophezeit der Industrielobbyist John Boswell zu Beginn des Dokumentarfilms „ Democracy – Im Rausch der Daten“, in dem Regisseur David Bernet über zweieinhalb Jahre die Verhandlungen über die EU-Datenschutz-Grundverordnung verfolgt.

Moderation: Jens Albers (Europäische Föderalisten Oldenburg e. V.).

Keine Anmeldung erforderlich.

Christoph Schultejans, Bernd Dettmers

50 Plätze

1-mal (2.67 Unterrichtsstunden)
Montag, 29.01.2018, 20:00 Uhr

KinOLaden, Wallstraße 24

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Kundenzentrum.

Details + Termine

Neu im Programm!

Lesung und Diskussion: Oskar Negt – „ÜberLebensGlück“

Kursnummer 18AO 11020

AEWB
Buch Brader
Oskar Negt ▪ Bild: privat

In Kooperation mit der Buchhandlung Brader und der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung in Hannover.

„Wer die Grunderfahrung von Flucht und Vertreibung einmal gemacht hat, der arbeitet ein Leben lang an dem Problem der Ich-Findung und der Orientierungssicherheit, denn das erste, was ein Flüchtlingsdasein bewirkt, ist die Zerstörung verlässlicher Orientierung. Diese wiederherzustellen oder neu zu gründen, ist ein wesentliches Aufbauelement einer Gesellschaft, die den Menschen ein Stück Macht über die eigenen Verhältnisse zurückgeben kann.“ (Oskar Negt)

Dieses Buch fragt auch nach den Voraussetzungen, die nötig sind, um trotz widriger, dramatischer Umstände einer Flucht das zu erreichen, was man ein gelungenes Leben nennt.

Abendkasse. Eine vorherige Anmeldung ist möglich.

Prof. Dr. Oskar Negt

70 Plätze

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Donnerstag, 01.03.2018, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 15,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Lesung und Diskussion: Bernd Ulrich „Guten Morgen, Abendland“
Der Westen am Beginn einer neuen Epoche – ein Weckruf

Kursnummer 18AO 11022

Bernd Ulrich ▪ Bild: Bettina Theuerkauf
Guten Morgen, Abendland ▪ Bild: Verlag Kiepenheuer & Witsch
Buch Brader

In Kooperation mit der Buchhandlung Brader.

Die politischen Selbstverständlichkeiten sind gehörig ins Wanken geraten. Die Welt, wie wir sie kannten, ist aus den Fugen«. Doch die Konturen einer neuen Welt zeigen sich immer klarer. Man muss sie nur sehen wollen. Die Erschütterungen dieser Jahre sind hilfreich und notwendig, um den aufgeklärten, aber auch privilegierten Kreisen dieses Landes die Augen zu öffnen für die Ursachen, die viel zu lange verdrängt wurden: die Wucht, mit der die weltweiten Krisenherde unmittelbar an uns heranrücken und die grotesken und obszönen Ungerechtigkeiten, die so sichtbar werden und die sich die Opfer nicht mehr bieten lassen, bei uns und weltweit. Bernd Ulrich hat sich bei den zahllosen nationalen und internationalen Krisen immer wieder mit kühlem Verstand nach Ursachen und Zusammenhängen gefragt. Darauf basierend entwirft er ein präzises Epochenbild, das für die politische Kultur dieses Landes und für ein höchst notwendiges demokratisches Engagement unverzichtbar ist.

Bernd Ulrich, geboren 1960 in Essen, hat drei Kinder. Er ist seit vierzehn Jahren stellvertretender Chefredakteur und Leiter des Politikressorts der Zeit. Für seine journalistischen Arbeiten erhielt er 2013 den Henri-Nannen-Preis und 2015 den Theodor-Wolff-Preis. Buchveröffentlichungen u.a.: „Deutsch, aber glücklich.“, 1997, „Wofür Deutschland Krieg führen darf. Und muss.“, 2011, „Sagt uns die Wahrheit!“, 2015.

Abendkasse. Eine vorherige Anmeldung ist möglich.

Bernd Ulrich

70 Plätze

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Donnerstag, 12.04.2018, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 15,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Lesung und Diskussion: „Heimatgefühle“
Eine besondere Lesung mit Meike Winnemuth

Kursnummer 18AO 11024

Buch Brader
Meike Winnemuth ▪ Bild: Urban Zintel

In Kooperation mit der Buchhandlung Brader.

Wo und wann hat man Heimatgefühle? – Als Weltreisende und aufmerksame Beobachterin unseres Alltages hat Meike Winnemuth viel erlebt und gesehen. Mit Geschichten aus ihrem Buch „Das große Los“ und der Kolumnensammlung „Um es kurz zu machen“ gibt sie Erlebnisse und Einsichten preis, wann, wie und wo sich Heimatgefühle einstellen können. Darüber hinaus wird sie Fragen zu ihrem besonderen Plan für das Leben beantworten und erklären, wieso es ein unverschämtes Glück ist, auf der Welt zu sein.

Meike Winnemuth, geboren 1960 in Schleswig Holstein und in Hamburg sowie an der Ostsee lebend, ist freie Journalistin und Autorin. Bei „Stern“, „Geo Saison“, „SZ Magazin“ und vielen anderen Zeitschriften erschrieb sie sich eine breite und begeisterte Anhängerschaft. Bundesweit wurde sie bekannt, als sie bei „Wer wird Millionär“ eine halbe Million gewann und danach auf Weltreise ging. Heute folgt sie ihrer journalistischen Leidenschaft und ihrem eigenen Plan für das Leben.

Abendkasse. Eine vorherige Anmeldung ist möglich.

Meike Winnemuth

70 Plätze

1-mal (3 Unterrichtsstunden)
Donnerstag, 07.06.2018, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 15,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Brennpunkt Nahost
Gibt es Hoffnung auf ein Ende der Gewalt?

Kursnummer 18AO 11050B

Beim Begriff „Naher Osten“ denkt man unwillkürlich an eine Krisenregion: Alltäglicher Krieg, Selbstmordattentate, Flüchtlingsströme. Europa und die USA unterstützten lange Zeit die dem Westen freundlich gesonnenen Despoten. Ihr Sturz im arabischen Frühling brachte die Region in den Strudel von Islamismus und Bürgerkrieg. Europa reagierte mit Abschottung der Grenzen. Die Politik wirkte ratlos und ohne Konzept. Um die Entwicklungen besser zu verstehen, braucht es mehr Wissen über diese Region, über die Geschichte und die Kultur der unterschiedlichen Völker, die im „Nahen Osten“ leben. Gibt es unter diesen Bedingungen Hoffnung auf ein Ende der Gewalt?

Dr. Hans-Joachim Schepker

16 Plätze

Bildungsurlaub / Kompaktkurs 5-mal (40 Unterrichtsstunden)
16. – 20. April 2018
Mo.Fr. 9:00 – 16:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 160,00 €

Details + Termine