Neu im Programm!

Posturale Diagnostik und daraus resultierende therapeutische Verfahrensweisen

Kursnummer 19AO 33717

In Kooperation mit dem OMForum.

Die Zusammenhänge zwischen Haltungsmustern, chronischen Dysfunktionen des Bewegungsapparats und der Organe stehen mit folgenden Fragestellungen im Mittelpunkt dieser Fortbildung:

• Wie treffen die Krümmungen der Wirbelsäule und die Wölbung des Kreuzbeins aufeinander?

• Wie verhalten sich Halswirbelsäule und Wölbung des Hinterhaupts zueinander?

• Wie steht es um die Übergangszonen zwischen den Körperhöhlungen, z. B. zwischen Brustraum und Abdominalraum, zwischen intraperitonealem Raum und subperitonealem Raum?

• Welche Verbindungen gibt es zwischen den Faszien der Beine und den Bändern des Beckens?

• Welche Zusammenhänge bestehen zwischen den Faszien der Extremitäten und den Faszien des Rumpfes, vor allem des Rückens?

• In welcher Form beeinflussen bevorzugte Haltungsmuster, die im Sitzen und Stehen eingenommen werden, die Morphologie unserer Faszien und Membranen?

Sie erhalten eine praktische Einführung in die Analyse von Haltungs- und Bewegungsmustern, die typisch für Aktivitäten im Alltag der Patienten sind. Sie erlernen eine posturale Diagnostik, die eine Ergänzung zu manuellen Tests darstellt.

Im Anschluss an die einzelnen Diagnoseschritte lernen Sie Behandlungstechniken kennen, die gezielt auf Faszien und Membranen zur Anwendung kommen.

Dabei geht es um die Behandlung folgender Dysfunktionen:

• Bandscheibenprotrusionen im Bereich HWS und BWS,

• Dysfunktionen im Bereich des Beckens,

• Dysfunktionen im Bereich der Kniegelenke und Sprunggelenke,

Der Schwerpunkt liegt auch in diesem Kurs auf der Behandlungspraxis.

Dr. phil. Peter Schwind arbeitet seit 35 Jahren mit Faszientechniken in eigener Praxis in München. Er ist seit 1985 Certified Instructor am von Ida Rolf begründeten Rolf Institute of Structural Integration in den USA und seit 1999 Advanced Instructor bei der European Rolfing Association. Seine eigene Version der Faszien- und Membrantechnik unterrichtet er bei der Münchner Gruppe und weltweit für das Barral Institute. Peter Schwind ist Autor verschiedener Fachbücher, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Zum Thema Faszien hat er zahlreiche Artikel in osteopathischen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Weitere Informationen zum OMForum finden Sie unter www.omforum.eu/home/.

27 Fortbildungspunkte

Dr. Peter Schwind

Plätze frei.

3-mal (27 Unterrichtsstunden), 30 Plätze
Wochenende, 10. – 12. Mai 2019
Fr. / Sa. 9:00 – 18:00 Uhr, So. 9:00 – 14:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 480,00 € – (inkl. Mittagsimbiss am Fr / Sa und Getränke)

Details + Termine

Metabolische Erkrankungen – ihre Wirkungszusammenhänge
Die Anwendung viszeraler Manipulation und diätetischer Maßnahmen

Kursnummer 19AO 33750

In Kooperation mit dem OMForum.

Kurssprache: Englisch

Dr. Bruno Donatini forscht u. a. an den Dysbiosen des Verdauungstraktes und der Magenentleerungsstörung. Er untersucht den unmittelbaren Zusammenhang zwischen ihnen und dem Auftreten und Entstehen von metabolischen Stoffwechselerkrankungen. Mit Hilfe von Atemtests unterstützt er die Diagnosen von Dysbiosen, Morbus Crohn und Herpesvirusinfektionen. Per Ultraschall stellt er die Magenentleerungsstörung und den Einfluss der viszeralen Osteopathie auf das Verdauungssystem dar. Viszerale ostheopathische Behandlungen, Ernährung und Bewegungsaktivität können die pathologische Kaskade von metabolischen Stoffwechselstörungen und ihre Folgen unterbrechen.

Inhalte des Kurses:

Typologie der Dysbiosen,

Atemtests zur Diagnostik der Dysbiosen,

Ultraschalluntersuchung der Magenentleerungsstörungen und die Wirkung der viszeralen osteopathischen Behandlung am Verdauungssystem,

Ernährungsberatung und Verwendung von medizinischen Pilzen sowie verschiedenen Ölessenzen.

Weitere Informationen zum OMForum finden Sie unter www.omforum.eu/home/.

18 Fortbildungspunkte

Dr. Bruno Donatini

Plätze frei.

2-mal (18 Unterrichtsstunden), 25 Plätze
Wochenende 29. / 30. Juni 2019
Sa. 9:00 – 18:00 Uhr, So. 9:00 – 16:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 350,00 € – (inkl. Getränke und Mittagsimbiss)

Details + Termine

Neu im Programm!

Biomechanik der Brustwirbelsäule und Rippen

Kursnummer 19BO 33720

In Kooperation mit dem OMForum.

Die Schwerpunkte der Fortbildung: Autonomes Nervensystem: Beziehungen mit Brustwirbelsäule (BWS) und Rippen. Limbisches System, Thalamus und Hypothalamus. Viszerosomatische Dysfunktionen und BWS. Diagnostik und Korrekturtechniken von BWS und Rippen. Behandlung von Thoracic inlet und outlet Syndrom. Normalisierung Diaphragma. Die Themen werden in Theorie und Praxis behandelt.

Hinweise zur Vita von Robert Matthys finden Sie auf unserer Homepage zur Ankündigung dieser Fortbildung.

Weitere Informationen zum OMForum finden Sie unter www.omforum.eu/home/.

Robert Matthys, Diplom-Osteopath. Er war bis 1994 Dozent der internationalen Akademie für Osteopathie in Belgien und Vorsitzender der Gesellschaft für Osteopathie und des Nationalen Registers für Osteopathie. Bis heute Lehraufträge in Belgien, Norwegen und den Niederlanden. Robert Matthys ist Direktor des AIO („Ausbildung in Osteopathie“) in Deutschland und betreibt eine eigene Praxis in Gent.

18 Fortbildungspunkte

Robert Matthys

Plätze frei.

2-mal (18 Unterrichtsstunden), 30 Plätze
Wochenende, 14. / 15. Dez. 2019
Sa. / So. 9:00 – 17:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 320,00 € – (inkl. Mittagsimbiss und Getränke)

Details + Termine

Neu im Programm!

Die neuroendokrine Immunverbindung aus osteopathischer Sicht

Kursnummer 19BO 33760

In Kooperation mit dem OMForum

Zurzeit von Andrew Taylor Still, DO waren die Krankheiten, die er vorwiegend behandelt hat, aus Immunschwächen entstanden. Heute sind es mehr die endokrinen Probleme, mit denen der Osteopath sich zu befassen hat. Das endokrine System ist mit dem autonomen Nervensystem und mit dem Immunsystem verbunden; diese Systeme können sich gegenseitig stören.

Endokrine Drüsen befinden sich in unserem Körper im Bereich der Unterdruck- Felder. Das heißt, dass normale Bewegungsabläufe unseres Körpers die biophysikalischen Prozesse des endokrinen Systems beeinflussen und in Folge dessen auch die Funktion der Drüsen.

Der Osteopath beeinflusst mit seiner Behandlung die biophysikalischen Prozesse in der Drüse und deren Umgebung und ist dadurch in der Lage, die Funktion der Drüse zu beeinflussen. Es sind die NICHT-KLINISCHEN Beschwerden, die der Osteopath behandelt. Das heißt in Blut und Urin ist noch keine Krankheit nachzuweisen, obwohl der Patient schon leidet.

Der Kursinhalt:

  • Embryologie, Anatomie und Physiologie der Drüsen.
  • Symptome der möglichen Dysfunktionen der Drüsen in den verschiedenen Stadien erkennen.
  • Spezifische Tests durchführen und diese Interpretieren
  • Emotionale Aspekte erkennen.
  • Techniken durchführen, um die Unterdruck- Felder und deren Zirkulation zu verstärken.
  • Strategien erarbeiten, um Dysfunktionen des endokrinen Systems zu behandeln; es wird gezeigt, wie man als Osteopath anfängt und wie man in welcher Reihenfolge am besten vorgehen kann.

Mit folgenden Drüsen werden wir uns befassen:

  • Hypothalamus
  • Hypophysis
  • Epiphyse
  • Androgene Drüsen
  • Thyroid und Para Thyroid
  • Pankreas
  • Ovarien
  • Testikeln
  • Brustdrüsen

Wir werden überwiegend praktisch arbeiten. Am Ende des Kurses wird der Teilnehmer NICHT-KLINISCHE Beschwerden der Drüsen erkennen und behandeln können. Unterrichtssprache ist Deutsch.

René Zweedijk D.O. ist seit 1989 graduierter Osteopath. Er unterrichtet seit mehr als zehn Jahren an der Osteopathieschule in La Kapelle / Niederlande und ist Koautor des Lehrbuches Osteopathische Behandlung von Kindern.

Weitere Informationen zum OMForum finden Sie unter www.omforum.eu/home/.

25 Fortbildungspunkte

René Zweedijk D.O.

Plätze frei.

3-mal (25 Unterrichtsstunden), 25 Plätze
12. – 14. Sept. 2019
Do. / Fr. 9:00 – 17:00 Uhr, Sa. 9:00 – 14:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, LzO Forum

Gebühr: 480,00 € – (inkl. Mittagsimbiss und Getränke)

Details + Termine