Orientierung

Editorial

Andreas Gögel ▪ Bild: Foto- und Bilderwerk

Liebe Freund*innen der VHS Oldenburg,

Hand aufs Herz, kennen Sie die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung? Das eine oder andere hat man vielleicht schon einmal gehört, aber so richtig vor Augen haben wir das in unserem Alltag noch nicht. Die Vereinten Nationen haben 2015 in der Agenda 2030 weltweite Ziele für eine nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Diese 17 globalen Nachhaltigkeitsziele sind existentielle Fragen, die sich an alle Menschen richten und bis 2030 erreicht sein sollen. Das sind noch gut 10 Jahre für Veränderungen. Zeit, die wir nutzen sollten, um unsere Zukunft hier und anderswo mit lebenswerten Perspektiven zu gestalten. Mehr dazu unter www.17ziele.de..

Unter dem Schwerpunktthema #17ZIELE für nachhaltige Entwicklung stellen wir diese Ziele in den nächsten Jahren in den Mittelpunkt unseres Programms. Wir wollen langfristig dazu beitragen, dass das Wissen über diese Ziele und die Anforderungen an notwendige Veränderungen in unserem Alltag und Handeln präsent sind. Das vergangene Jahr hat uns deutlich vor Augen geführt, wie sehr Veränderungen von unserem Verhalten abhängig sind. Dafür wollen wir mit Fakten und Wissen die Prozesse für Veränderungen unterstützen. Im Foyer und in der 1. Etage unseres Hauses stellen wir im Jahreslauf unterschiedliche Beispiele für die Notwendigkeit der #17ZIELE aus und informieren über Initiativen, Engagement und Ideen für mehr Nachhaltigkeit.

Bei der Gestaltung der gesellschaftlichen Realität fallen seit Jahren Kommunikationsstrategien auf, die die demokratischen Grundüberzeugungen angreifen. Das Engagement für den Erhalt unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung ist auch ein Nachhaltigkeitsthema. Wir haben das theater MERIDIAN Dresden und projekttheater Dresden mit ihrem Stück Aufspüren jagen Entsorgen – Sprache der Neuen Rechten eingeladen zu zeigen, wie die Kommunikation und damit auch der öffentliche Diskurs verändert wird. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung statt.

Wir erleben, dass das Lernen sich methodisch und inhaltlich verändert. Viele unserer Angebote sind als Online-Formate konzipiert – so z. B. neu im Bereich Sprachen: Italienisch, Spanisch und Persisch für Anfänger*innen. Walk & Talk ist ein Kurs, der Sie Englisch sprechend ins Freie des Schlossgartens führt. Spieleabende auf Französisch und Spanisch werden Ihnen besonders zeigen, dass eine inspirierende Atmosphäre ausgesprochen motivierend wirkt. Diese Erkenntnis lässt sich auch für die Gestaltung des digitalen und analogen Arbeitsumfelds nutzen. So vermittelt das Seminar Atmosphere Design einfache Mittel für Ihr Wohlbefinden, nicht nur am Arbeitsplatz. Fakten, Informationen, Lerninhalte prägen sich intensiver ein, wenn viele unserer Sinne angesprochen werden. Darauf setzt das fünftägige Seminar Flipcharts gestalten, Sketchnoting, Graphic Recording. Es ist eines von über 100 als Bildungsurlaub anerkannten Kursangeboten, die Sie in diesem Jahr in unserem Programm entdecken werden. Weitere Entdeckungen, die Ihre Sinne und Ihre Kreativität ansprechen wollen, können Sie im Bereich Kunst & Kultur machen: Graffiti-Workshop, Smartphone-Fotografie, Zeichnen im Museum – letzteres eine neue Kooperation mit dem Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte. Der Graffiti-Workshop ist übrigens Teil einer Kooperation mit dem Präventionsrat Oldenburg, bei der wir unterstützt durch CEWE und Wöltje einen Fotowettbewerb ausgeschrieben haben. Im Frühsommer eröffnen wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern die Ausstellung Street Art in Oldenburg, die die Jury-Auswahl der eingereichten Wettbewerbsbeiträge präsentieren wird.

Wer nach Inspiration für den häuslichen Speiseplan sucht, wird bei unseren Kochkursen eigentlich immer fündig – auch in dieser Sparte gelingt es den Kolleg*innen immer wieder, neue Rezepte und Menüfolgen für Sie zu komponieren.

Solange es notwendig ist, finden unsere Kurse unter den Bedingungen des Infektionsschutzes statt. Trotzdem bleibt Ihre Volkshochschule ein Lernort für Antworten auf Zukunftsfragen. Wir laden Sie ein, daran teilzuhaben und sich für nachhaltige Veränderungen begeistern zu lassen.

Herzliche Grüße
Ihr
Andreas Gögel
Geschäftsführender Vorstand der Volkshochschule Oldenburg