100 Jahre VHS Oldenburg

Entfällt: Bildung – vom Privileg zum Menschenrecht

Von 100 Jahren VHS Oldenburg zu 100 Jahren Wolfgang Schulenberg

Das Bild zeigt das Logo des Landesverbandes der Volkshochschulen Niedersachsens.
VHS-Landesverband Niedersachsen e. V.
Schulenberg Institut

Dienstag, 5. Mai 2020
16:30 bis 18:30 Uhr VHS Oldenburg, LzO Forum
Karlstraße 25, 26123 Oldenburg
Kursnummer: 20AO11090

In Kooperation mit dem Schulenberg Insitut für Bildungsforschung GmbH und dem Landesverband der Niedersächsischen Volkshochschulen.

Wolfgang Schulenberg (1920-1985) setzte sich bildungspolitisch für eine Öffnung der Hochschule für nichttraditionelle Studierende, die Kooperation von Hochschule und Erwachsenenbildung und die gesetzlich verankerte Förderung von Einrichtungen der Erwachsenenbildung als Teil eines öffentlich verantworteten Bildungssystems ein. Die Volkshochschulen sind Vorkämpfer*innen eines Bildungszugangs für möglichste breite gesellschaftliche Schichten und erreichen seit Jahrzehnten große Teile der Bevölkerung, bei gleichzeitig nicht immer langfristig gesicherten finanziellen Rahmenbedingungen.

Im Jahre 2020 feiern wir zwei 100. Geburtstage und wenden uns der Frage zu, welche Rolle die Erwachsenenbildung in der Vergangenheit hatte und in einer zunehmend dynamischeren Welt haben kann und haben wird. Wir möchten mit Ihnen Fragestellungen diskutieren, die für die (Weiter-)Entwicklung von Bildungsangeboten für das lebenslange Lernen von Bedeutung sind.

Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Bernd Käpplinger (Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Weiterbildung) werden im Rahmen einer offenen Podiumsdiskussion unter anderem drei Verfasser*innen von Abschlussarbeiten, welche ganz aktuell an der Fakultät I der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zum Thema Volkshochschulen entstanden sind, Aspekte der individuellen Bedeutung, der kommunalpolitischen Einbindung und auch der zukunftsorientierten Angebotsentwicklung mit in den Austausch einbringen.

Anmeldung

Sie möchten bei der Veranstaltung dabei sein? Senden Sie uns über den folgenden Link eine E-Mail: Zu „Bildung – vom Privileg zum Menschenrecht“ anmelden.