Schwerpunkt

Mai 2019: Claudia Grove

Claudia Grove ▪ Bild: VHS Oldenburg

Vielfältigkeit, Kultur, Gemeinschaft – das sind nur einige von vielen Begrifflichkeiten, die Claudia Grove zum Thema Europa einfallen.

Unsere ursprünglich aus Jever stammende Kollegin ist seit fast 20 Jahren an der VHS Oldenburg tätig und hat in dieser Zeit so einige Veränderungen miterlebt. So leitete die jetzige Bildungsmanagerin für die Bereiche Gesundheit sowie Mensch und Gesellschaft in dieser Zeit für circa 12 Jahre den Programmbereich für Oldenburg.

Nach Oldenburg kam Claudia Grove ursprünglich aufgrund ihres Lehramtsstudiums Sport und Politik – als Lehrerin arbeitete sie jedoch nie. Dafür verbindet sie in ihrer jetzigen Tätigkeit an der VHS genau das: Neben der Planung von Gesundheitsangeboten gehört es zu einer ihrer Aufgaben politisch- und gesellschaftsrelevante Veranstaltungen zu organisieren. Unter dem Motto „Ein Kontinent ordnet sich neu.“ gibt es verschiedene Vortragsveranstaltungen in Anlehnung an unser Schwerpunktthema Europa: Bewegen. Erleben. Eine davon ist der Vortrag „Weltordnung ohne den Westen? Europa zwischen Russland, China und Amerika“ von und mit Dr. h. c. Gernot Erler. Der ehemalige deutsche Politiker berichtet über sein 2018 erschienenes Buch und erläutert, welche Rolle Europa zwischen Russland, China und Amerika spielt.

Aber nicht nur beruflich, sondern auch privat widmet Claudia Grove viel Zeit dem Sport, genauer dem Rudern. Dieses Jahr passend zu unserem Schwerpunktthema in Venedig. Dort rudert sie bei der Vogalonga, einem Ruderevent für nicht-motorisierte Boote. An dieser Veranstaltung nehmen viele verschiedene Nationen teil. Und genau diese Vielfalt findet Claudia Grove an Europa super, auch wenn sie der Meinung ist, dass Europa schneller wachsen muss, um die dringenden Fragen der Zukunft bewältigen zu können.