Schwerpunkt

Oktober 2018: Heimat: Bleiben. Suchen. Jost Friedebold.

Jost Friedebold ▪ Bild: VHS Oldenburg

Heimat: Bleiben. Suchen. Jost Friedelbold.

Standpunkt
Ein Ort, an dem meine Familie und viele Freunde wohnen,
mit vier Wänden, in denen ich zu Hause bin,
mich frei bewege oder die Decke
über den Kopf ziehen kann.

Ein Wort, in einem Land, das mir Sorgen bereitet,
auf einem Kontinent in dem meine Hoffnung ruht,
in einer Welt voller Menschen,
die ich oft nicht verstehe.

Dieses, von unserem Kollegen Jost Friedebold geschriebene Gedicht, ist ihm in den Sinn gekommen, als er sich auf unser Interview vorbereitet hat. Zusammenfassend ist für den ursprünglich aus Wienhausen bei Celle kommenden Jost Friedebold Heimat dort, wo er verstanden wird, wo seine Freunde sind und wo er Bücher findet, die er lesen kann.

Bei uns an der VHS Hatten + Wardenburg arbeitet der 46-Jährige seit circa drei Jahren. In Kirchhatten ist er in unserem Projekt LUPO_SiJu für die Schulpflichterfüller tätig. LUPO Steht für Lernen, Unterstützung, Praxis, Orientierung. Im Bereich Schulpflichterfüllung können (Berufs-) Schulpflichtige statt in der Regelschule in einer kleinen Gruppe ihre Schulpflicht praxisorientiert erfüllen. Als Sozialpädagoge macht er die Hintergrundarbeit, beispielsweise führt er Einzelgespräche oder begleitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu offiziellen Terminen. Darüber hinaus unterrichtet er zweimal pro Woche – allerdings nicht im klassischen Sinne Deutsch, Mathe, Bio, sondern er macht vielmehr themengebundenen Unterricht. Zuletzt ging es z. B. im Zusammenhang mit einer Jobmesse um das Thema Jobsuche.

Auf die Frage, warum er als Sozialpädagoge arbeitet, weiß er sofort eine Antwort: Für ihn ist es eine der sinnvollsten Arbeiten (junge) Menschen auf den richtigen Weg zu bringen! Er freut sich darüber, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerne herkommen und wenn er eine Entwicklung sehen kann. Sein sozialpädagogisches Studium absolvierte er in Hildesheim und kam dann, vor 20 Jahren, für ein Aufbaustudium in Philosophie und Soziologie nach Oldenburg, wo er bis heute mit seiner vierköpfigen Familie wohnhaft ist. In seiner Freizeit verarbeitet er seine Gedanken durch das Schreiben: Romane, Gedichte und auch Kurzgeschichten gehören zu seinem Repertoire, wie das Gedicht „Standpunkt“.