Schwerpunkt

Poetry Slam und Workshop

Tanja Schwarz freut sich über die goldene Grünkohldose ▪ Bild: VHS Oldenburg

Ein Peotry Slam zum Thema Heimat ...

... geht sowas? Das geht! Fünf Poetinnen und Poeten traten am Samstag, 10. März, um 20:00 Uhr in der VHS Oldenburg an. Tanja Schwarz konnte das Publikum und die goldene Grünkohldose für sich gewinnen!

Am Samstag, 5 Mai, können Interessierte es den Slammerinnen und Slammern nachtun und beim Workshop mit Christian Bruns von der Lesebühne Metrophobia selbst zu Stift und Mikro greifen.

Der zweite Poetry Slam der VHS folgt am Samstag, 3. November 2018!

Die Slammerinnen und Slammer des ersten Poetry Slams der VHS Oldenburg

Dominik Bartels:

Dominik Bartels ▪ Bild: Jörg Schwedler

Dominik Bartels ist Autor, Poetry Slammer und Moderator. Seine Geschichten und Bücher wurden unter anderem vom Verlag Neues Leben, dem Eulenspiegel Verlag, Lektora Verlag u. a. veröffentlicht. Er nahm mehrfach an den deutschsprachigen Meisterschaften teil, gewann 2011 den Web Slam des Kultursenders ARTE, wurde 2013 Vize-Südtirolmeister im Poetry Slam und erreichte 2014 das Halbfinale bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Dresden. Außerdem mag er Tiere und kann Kopfstand.

„Dominik Bartels ist bekannt für seine leichtfüßige Schwermütigkeit" (WAZ)

Dominik zum Thema Heimat:
„Heimat ist dort, wo Mama wohnt!“

Annika Blanke

Annika Blanke ▪ Bild: Pierre Jarawan

Seit mehr als zehn Jahren steht die Wortakrobatin und gebürtige Ostfriesin Annika Blanke auf den unterschiedlichsten Bühnen von Norderney bis New York City; Manchmal ist es eine Festivalbühne (u. a. Vizemeisterin des Wacken Open Air Poetry Slams 2017), mal das Opernhaus Hannover, mal kleine, enge Clubs und manchmal auch ein Gefängnis. So vielseitig wie ihre Auftrittsorte sind auch Annikas Texte: Spoken Word meets Storytelling, tiefschwarzer Humor trifft auf mitreißende Performancepoesie, und auch gesellschaftlich wichtige, ernste Themen weiß sie gekonnt und ohne erhobenen Zeigefinger zu vermitteln.

Annika zum Thema Heimat:
„Heimat ist da, wo man auch mit Mitte Dreißig manchmal wieder ein bisschen Kind sein darf.“

Tanja Schwarz

Tanja Schwarz ▪ Bild: Matthias Stehr

Tanja Schwarz hatte ihr Poetry Slam Debüt im Juni 2016. Schnell machte sie sich als Hannoveraner Shooting-Star durch zahlreiche Siege einen Namen. Kein Wunder. Ihre Lyrik malt Bilder. Ihre Stimme erzeugt Gänsehaut. Ihre Inhalte sind analytisch und immer auf den Punkt. In Oldenburg ist sie als Mitglied der Poetry Lesebühne „Fremde Federn“ aktiv. 2017 zog Schwarz direkt ins Finale der Poetry Slam Landesmeisterschaften von Niedersachen/Bremen ein.

Tanja zum Thema Heimat:
„Heimat ist ein Hafen, für dessen Koordinaten,
ich kein Kompass und keine Karte nötig habe,
mein Herz kennt die Richtung und Breitengrade.“

Jörg Schwedler

Jörg Schwedler ▪ Bild: Mandy Knuth

Jörg Schwendler wurde 1977 geboren und schreibt seit der Jahrtausendwende Kurzgeschichten und Satire. Ob Lesebühne, Poetry Slam oder Stand-up-Comedy: Schwedler ist Storyteller. Er berichtet über alltägliche Situationen, gesellschaftliche Missgeschicke oder politische Absurditäten. Mal laut, mal leise – aber immer brüllend komisch.

Jörg zum Thema Heimat:
„Heimat ... der Ort, an den ich nach langer Zeit zurückkehre und Gespräche fortführe, als wäre ich nie weggewesen.“

Gerrit Wilanek

Gerrit Wilanek ▪ Bild: privat

Gerrit Wilanek steht seit 2008 als Story-Teller bei Lesebühnen und Poetry Slams im gesamten deutschsprachigen Raum am Mikrofon. Der Hannoveraner setzt bei seinen Kurzgeschichten auf Humor und Selbstironie, stets fein abgeschmeckt mit einem Schuss Romantik. Im November 2010 gründete Wilanek mit drei Mitstreitern Hannovers Bühne für Liedermacher und Poeten „Loge 13 – rock’n'read“ und ging neben seinem literarischen Schaffen auch unter die Veranstalter. 2012 erschien sein Debüt-Roman „Alles in Ordnung“, darin geht es um nichts weniger als die ganz großen literarischen Themen: Liebe, Freundschaft, Verrat – und ganz viel Bier. Seit 2015 moderiert Gerrit Wilanek den SumpfeSlam. Hamelns Poetry Slam Nummer 1. Im selben Jahr stand er erstmals im Finale der Landesmeisterschaften im Poetry Slam von Niedersachen/Bremen. 2017 gelang ihm, was im Fußball undenkbar wäre. Er startete er bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Hannover für Braunschweig.

Neu im Programm!

Workshop: Poetryslam
Schreiben – suchen – finden

Kursnummer 18AO 41916

Du interessierst dich für Geschichten und Gedichte und schreibst vielleicht sogar schon selbst welche? Du möchtest wissen, wie man seine Gedanken in Worte fassen kann? Du möchtest lernen, wie man über seinen Schatten springt und Texte auf einer Bühne vorträgt (was du nicht zwingend musst – aber nach dem Workshop weißt du, wie es geht!)? Dann bist du hier genau richtig! Wir sehen uns Beispiele eines solchen „Dichterwettstreits“ an, gucken, wie Slampoeten es schaffen, mit nichts als Stimme und Text die Leute zu begeistern und analysieren, wie man das Beste aus seinen Texten rausholt. In diesem Tagesworkshop werden wir viel schreiben, herumprobieren und uns auch – freiwillig – ans Mikrofon wagen.

Und so facettenreich wie das Format ist mit „Heimat“ auch das Oberthema des Tages gewählt: Ein Tag zwischen Ankommen und heimisch fühlen.

Inkl. Mittags- und Kaffeepausen.

Christian Bruns

12 Plätze – Achtung: Nur noch wenige Plätze frei!

1-mal (8 Unterrichtsstunden)
Samstag, 05.05.2018, 09:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.13

Gebühr: 68,00 € – (inkl. Kaffee / Tee und Kuchen 5 €)

Details + Termine