Schwerpunkt

September 2018: Heimat: Bleiben. Suchen. Lesen-Schreiben-Rechnen?!

Karsten Cornelius ▪ Bild: VHS Oldenburg

Heimat: Bleiben. Suchen. Lesen-Schreiben-Rechnen?!

Für viele von uns ist es selbstverständlich lesen, schreiben und rechnen zu können. Deswegen ist uns oftmals nicht bewusst, dass in Oldenburg statistisch circa 15.000 Menschen nicht richtig lesen und schreiben können. So erging es auch unserem Kollegen Karsten Cornelius, der erst durch die berufliche Umorientierung seine Leidenschaft darin entdeckte, Wissen an Menschen weiterzugeben. Er selber kam ursprünglich 2003 von Ostfriesland nach Oldenburg, um an der VHS sein Abitur nachzuholen und anschließend Informatik zu studieren. Dies tat er auch, jedoch gefiel es ihm so gut, selber zu unterrichten, dass er seit rund 15 Jahren für die VHS tätig ist. Aktuell entwickelt und gestaltet er neben seinem Unterricht die Lernsoftware Beluga und kümmert sich im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung um die eigene Webpräsenz, sowie um die Gestaltung von Flyern und Broschüren.

Die Frage, ob Lesen-Schreiben-Rechnen auch Heimat bedeuten kann, bejaht er damit, dass auch die Schriftsprache immer einen Anteil zur kulturellen Identifikation mit der Heimat hat, z. B. in Literatur, Liedgut oder Kochrezepten. Er selbst interpretiert die Bedeutung von Heimat eher philosophisch: „Heimat ist für mich etwas Anderes als das Zuhause, denn zu Hause kann ich auf der ganzen Welt sein, aber die Heimat bleibt beständig.“ Und diese Heimat ist für ihn Ostfriesland.

Eine Hilfe, um Heimat durch die Schrift besser greifen zu können, sieht Karsten Cornelius in der von ihm entwickelten Lernsoftware Beluga. Diese wurde von ihm für funktionale Analphabeten der deutschen Muttersprache entwickelt, um selbstständig am Computer lesen, schreiben und rechnen zu lernen und zu üben. Er selber programmiert und gestaltet diese Software und wird dabei von unserer Kollegin Nadine Engel unterstützt. Sie entwickelt die didaktischen Konzepte und Inhalte. Die Beluga-Software entsteht im Rahmen des Regionalen Grundbildungszentrums (RGZ) und kann kostenlos heruntergeladen werden – wie bereits schon 20.000-mal in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschehen.