Sprachen

Filme im Originalton

Kino-Kooperation mit dem Casablanca

Filme in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Das Casablanca-Programmkino zeigt in Kooperation mit der VHS Oldenburg auch im Semester Frühjahr/Sommer 2018 Filme im Original mit deutschen Untertiteln (OmU).

Eintritt: 9 € / für Teilnehmende an VHS-Kursen ermäßigt 8 €.

Als VHS-Kunde eines Sprachkurses erhalten Sie Ermäßigung auf den Eintrittspreis bei Vorlage einer Rabatt-Karte, die im VHS-Kundenzentrum erhältlich ist.

Filmvergnügen im Original

Die andere Seite der Hoffnung

Von Aki Kaurasmäki mit Sherwan Haji, Sakari Kousmanen, Janne Hyytiänen, Ilkka Koivula u. a. FIN/D 2017, 98 Min., finnische OmU

Die andere Seite der Hoffnung ▪ Bild: Casablanca-Kino

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:15 UhrFinnisch

Eher zufällig landet der syrische Flüchtling Khaled in Helsinki, sein Asylantrag wird abgelehnt, er taucht unter und lebt auf der Straße. Der Restaurantbetreiber Wikström findet ihn eines Nachts in seinem Hinterhof, besorgt ihm ein Bett und einen Job. Gemeinsam mit einer Kellnerin, einem Koch und einem Hund bilden sie nun eine Schicksalsgemeinschaft, die uns zeigt, dass die Welt besser sein könnte.

„… sehr menschlich, mit sehr viel Humor erzählt – ein wunderbarer Film.“ Deutschlandfunk

Filmvergnügen im Original

A United Kingdom

Von Amma Assante mit David Oyelowo, Rosamunde Pike, u. a. GB/USA/CZ 2016, 111 Min., engl. OmU

A United Kingdom ▪ Bild: AlamodeFilm

Sonntag, 18. Februar 2018, 11:15 UhrEnglisch

Im Jahr 1947 verlieben sich Seretse Khama, König von Botswana, und die Londoner Büroangestellte Ruth Williams. Ihre Heirat wird nicht nur von beiden Familien sondern auch von den Regierungen Großbritanniens und Südafrikas abgelehnt. Doch Seretse und Ruth trotzen ihren Familien, der Apartheid und dem britischen Empire…

„In jeder einzelnen Szene dieses überwältigenden historischen Gefühlskinos herrscht eine berührende Spannung, exzellent getragen von den beiden Hauptdarstellern.“ programmkino.de

Filmvergnügen im Original

Sonderveranstaltung im Rahmen des Cinéfête in Kooperation mit der Deutsch-französisch Gesellschaft

Merci, Patron!

Von François Ruffin F/BEL 2016, 84 Min., franz. OmU

Merci Patron! ▪ Bild: jour2fête

Samstag, 24. Februar 2018, 13:30 UhrFranzösisch

Sonderveranstaltung im Rahmen des Cinéfête. Eintritt 4 Euro. Vorabanmeldung bis zum 16. Februar an Magali Baudelet

Profitsucht, Ausverkauf, Outsourcing, Lohn-Dumping. Alle diese Begriffe sollten im alltäglichen Gespräch eigentlich nicht vorkommen, ungeachtet dessen haben sie sich in den letzten Jahren virusartig ausgebreitet. Als die Arbeitsstellen von Jocelyn und Serge Klur nach Polen ausgelagert werden, reagiert das Ehepaar allerdings mit einem hallenden "Non!". Zusammen mit Dokufilmer François Ruffin machen die Beiden sich auf die Suche nach Antworten auf diverse Fragen. Warum ziehen die Jobs weg? Warum werden die Existenzen von Familien gefährdet? Wann ist die Marge groß genug? An der Oberfläche ist die Kampagne der Klurs gegen Bernard Arnault, einen der reichsten Franzosen, ein amüsantes Spektakel, das an die Filme von Michael Moore erinnert. Darunter ist „Merci, Patron!“ ein erfolgreiches und durchaus effizientes politisches Werkzeug, das mit dem Aufstieg einer französischen Protestbewegung seit dem Frühjahr 2016 in Verbindung gebracht wird. In jedem Fall ein eindrucksvolles Beispiel für die mannigfaltigen Wellen, die ein (Dokumentar)Film schlagen kann.

Filmvergnügen im Original

Un sac de billes – Ein Sack voll Murmeln

Von Christian Duguay nach der Lebensgeschichte von Joseph Joffo mit Dorian Le Clech, Elsa Zylberstein, Christian Clavier u.a., F 2016, 113 Min., franz. OmU

Un sac de billes – Ein Sack voll Murmeln ▪ Bild: Gaumont

Sonntag, 18. März 2018, 11:15 UhrFranzösisch

Paris, 1941. Weil es in der besetzten Hauptstadt zu gefährlich geworden ist, plant die jüdische Familie Joffo die Flucht nach Südfrankreich, das noch nicht in deutscher Hand ist. Eine gemeinsame Reise wäre zu auffällig, daher schicken die Eltern den 10jährigen Joseph und seinen älteren Bruder Maurice allein auf den gefährlichen Weg in den Süden. Dank ihres Mutes und ihres Einfallreichtums gelingt ihnen die Flucht – doch werden sie ihre Familie jemals in Freiheit wiedersehen?

Filmvergnügen im Original

Hundraettåringen som smet från notan och försvann - Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Von Felix Herngren mit Robert Gustafsson u. a., SE 2016, 108 Min., schwed. OmU

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand ▪ Bild: Casablanca Kino

Sonntag, 15. April 2018, 11:15 UhrSchwedisch

Der mittlerweile 101-jährige Allan Karlsson und sein Kumpel Julius haben sich gut in ihrem Leben auf Bali eingerichtet. Weil aber auch das Entspannen irgendwann mal langweilig wird, begibt Allan sich auf ein neues Abenteuer, bei dem er auf rachsüchtige Gangster, die CIA und alte Bekannte aus Russland trifft …
Grandiose Fortsetzung des Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand.