Sprachen

Filme im Originalton

Kino-Kooperation mit dem Casablanca

Filme in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Das Casablanca-Programmkino zeigt in Kooperation mit der VHS Oldenburg auch im Semester Frühjahr/Sommer 2020 Filme im Original mit deutschen Untertiteln (OmU).

Eintritt: 9 € / für Teilnehmende an VHS-Kursen ermäßigt 8 €.

Als VHS-Kunde eines Sprachkurses erhalten Sie Ermäßigung auf den Eintrittspreis bei Vorlage einer Rabatt-Karte, die im VHS-Kundenzentrum erhältlich ist.

Filmvergnügen im Original

Leid und Herrlichkeit (Dolor y Gloria)

Von Pedro Almodóvar mit Antonia Banderas, Penélope Cruz u. a., ES 2019, 113 Min., span. OmU

Leid und Herrlichkeit ▪ Bild: Casablanca-Kino

Sonntag, 15. Dezember 2019, 11:15 UhrSpanisch

Regisseur Salvador Mallo (Antonio Banderas) entdeckte schon früh seine Leidenschaft für das große Kino und die Geschichten, die es erzählt. Aufgewachsen im Valenzia der 60er Jahre, aufgezogen von seiner liebevollen Mutter (Penélope Cruz), die sich ein besseres Leben für ihn wünscht, zieht es ihn in den 80er Jahren nach Madrid. Dort trifft er auf Federico (Leonardo Sbaraglia), eine Begegnung, die sein Leben von Grund auf verändern wird. Gezeichnet von seinem exessiven Leben blickt Salvador jetzt auf die Jahre zurück, in denen er als Regisseur große Erfolge feierte, schmerzliche Verluste hinnehmen musste, aber auch zu einem der innovativsten und erfolgreichsten Filmschaffenden in Spanien wurde. Durch die Reise in seine Vergangenheit und die Notwendigkeit diese zu erzählen, findet Salvador den Weg in ein neues Leben …

Mit Leid und Herrlichkeit gelingt Regisseur Pedro Almodóvar ein faszinierendes Vexierspiel zwischen Fiktion und autobiographischer Wahrheit, das seine Uraufführung auf den Filmfestspielen in Cannes 2019 feierte.

Video auf YouTube ansehen.

Filmvergnügen im Original

Britt-Marie war hier (Britt-Marie var här)

Von Tuva Novotny nach dem Roman von Fredrik Backman, mit Pernilla August, Peter Haber u. a., SE 2019, 98 Min., schwed. OmU

Britt-Marie war hier ▪ Bild: Casablanca-Kino

Sonntag, 19. Januar 2020, 11:15 UhrSchwedisch

Es ist niemals zu spät, ein neues Leben zu beginnen: Als ihre Ehe nach 40 Jahren zerbricht, räumt die 63-jährige Britt-Marie nicht nur mit ihrem bisherigen Leben auf, sondern sorgt darüber hinaus auch in ihrem neuen Heimatort Borg für frischen Wind. Denn sie, die eher missmutige Hausfrau, die Fußball total uninteressant findet, soll nun das jugendliche Fußballteam auf Trab bringen …

Eine wunderbar unterhaltsame, leicht satirische Komödie über eine Frau, die ganz neue Seiten an sich entdeckt.

Video auf YouTube ansehen.

Filmvergnügen im Original

2040 – Wir retten die Welt!

Ein Dokumentarfilm von Damon Gamaeu, AUS 2019, 92 Min., eng. OmU

2040 – Wir retten die Welt! ▪ Bild: Casablanca-Kino

Sonntag, 16. Februar 2020, 11:15 UhrEnglisch

Der Filmemacher Damon Gameau fragt sich, welche Welt wir seiner heute vierjährigen Tochter hinterlassen. Wie wird die Welt für Velvet im Jahr 2040 aussehen, wenn sie erwachsen ist? Wichtiger aber noch: Wie könnte sie aussehen? Denn Gameau ist niemand, der sich von Untergangsszenarien erschrecken ließe. Vielmehr will er aufzeigen, dass wir es bereits jetzt in der Hand haben, das Pendel noch in die andere Richtung schwingen zu lassen. Nicht mit Technologien, die es noch gar nicht gibt, sondern mit Möglichkeiten, die heute bereits existieren, aber nicht konsequent genutzt werden. Um diese Möglichkeiten aufzuzeigen reist er durch die Welt – und kommt zu dem Ergebnis, dass viel jetzt schon umzusetzen ist – angefangen davon, dass jeder Haushalt seine eigene Energie herstellt über Car-Sharing und Urban Gardening und Umdenken in der Landwirtschaft bis zu Bildung für Mädchen …

Ein spannender Film über Lösungsansätze, die heute schon machbar sind – und die zu einem Jahr 2040 führen könnten, das lebenswerter ist, als man meinen sollte.

Video auf YouTube ansehen.

Filmvergnügen im Original

Tel Aviv On Fire

Von Sameh Zoabi, mit Kais Nashef,Yaniv Bitton, Maisa Abd Alhady u. a., F/ISR/BEL 2018, 97 Min., arabisch-israel. OmU

Sonntag, 15. März 2020, 11:15 UhrArabisch

In Tel Aviv geht es heiß her. Zumindest laut der schnulzigen Soap Opera "Tel Aviv on Fire", die jeden Abend über die TV-Bildschirme flimmert und Israelis wie Palästinenser vor der Glotze vereint. Der junge Palästinenser Salam ist Drehbuchautor des Straßenfegers und muss für die Dreharbeiten jeden Tag die Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland überqueren. Bei einer Checkpoint-Kontrolle gerät das Skript der nächsten Folge in die Hände des israelischen Kommandeurs Assi. Das kommt dem gelangweilten Grenzwächter gerade recht. Um seine Frau zu beeindrucken, zwingt er Salam das Drehbuch umzuschreiben. Ein Bombenerfolg! Von nun an denken sich Salam und Assi immer neue schnulzige Dialoge und absurde Plotentwicklungen aus. Der Einfluss des israelischen Militärs auf die populäre, eigentlich antizionistische Seifenoper wird immer größer. Aber dann soll die Serie abgesetzt werden, und Salam steht plötzlich vor einem Riesenproblem …

Vor dem Hintergrund des Nahostkonfliktes gelingt Regisseur Sameh Zoabi das Kunststück einer absurden und unglaublich witzigen Komödie. TEL AVIV ON FIRE lief im Wettbewerb des Toronto International Film Festivals 2018 und in der Sektion Orizzonti auf der Biennale in Venedig 2018, wo der Film mit dem INTERFILM-Preis zur Förderung des interreligiösen Dialogs und Kais Nashif als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde.

Video auf YouTube ansehen.

Filmvergnügen im Original

Ramen Shop (Ramen Teh)

Von Eric Koo , mit Takumi Saitoh, Seiko Matsuda, Mark Lee, Ljeanette AW u. a., JP/FSIG 2018, 90 Min., japan. OmU

Ramenshop ▪ Bild: Casablanca-Kino

Sonntag, 19. April 2020, 11:15 UhrJapanisch

Der junge Masato ist Koch in einer traditionellen japanischen Suppenküche, und die Ramen-Nudelsuppe ist seine Spezialität. Der plötzliche Tod des Vaters versetzt ihn in seine Kindheit zurück: In einem Koffer voller Erinnerungsstücke findet Masato Spuren der Liebesgeschichte seiner Eltern. Er beschließt, sich auf den Weg nach Singapur zu machen, ins Heimatland seiner Mutter, die starb, als er selbst erst 10 Jahre alt war. Und so beginnt seine wunderschöne, kulinarische Reise in die Vergangenheit, denn die Geschichte seiner Familie ist eine Geschichte voller Sinnlichkeit und großer Liebe.

Video auf YouTube ansehen.