Skip to main content

Aktuelle Neuigkeiten unserer Volkshochschule.

Kurse für geflüchtete Frauen – VHS profitiert von guter Nachbarschaft

Räumliche Unterstützung der VIEROL AG für einen Deutschkurs für geflüchtete Frauen aus der Ukraine.

Im Februar begann für viele Menschen aus der Ukraine die Flucht vor dem Krieg in ihrer Heimat. Um den geflüchteten Menschen die Ankunft in Deutschland zu erleichtern, wurde ein mit Bundesmitteln gefördertes Sprachlernformat erweitert, das seit Anfang Mai an der Volkshochschule Oldenburg umgesetzt wird. Das Programm MiA steht für „Migrantinnen einfach stark im Alltag“ – diese Angebote richten sich an Frauen, die über einen Zeitraum von vier Wochen in einer festen Lerngruppe Sprache und Alltag in Deutschland kennen lernen. „Dieses Kursangebot konnten wir sehr zügig organisieren, denn die Mitarbeiter*innen haben auf bewährte Abläufe und Kontakte aus den Vorjahren zurückgreifen können“, sagt Andreas Gögel, Geschäftsführer der VHS. „Wir haben allerdings schnell festgestellt, dass unsere Raumkapazitäten bei dem starken Interesse an den neuen Sprachlernkursen nicht ausreichen.“

Eine Lösung bot sich durch die gelebte Nachbarschaft an: Das Raumangebot kam von der VIEROL AG. „Für uns gilt der Grundsatz, dass Herausforderungen nur gemeinsam gelöst werden können. Gerade in Krisenzeiten ist der Zusammenhalt und die Unterstützung besonders wichtig“, sagt die Vorstandsvorsitzende der VIEROL AG, Frau Mirja Viertelhaus-Koschig. „Wir freuen uns insbesondere den Geflüchteten helfen zu können und ihnen hier schnell und unbürokratisch die größtmögliche Unterstützung im Rahmen der Sprachlernkurse in unseren Räumlichkeiten geben zu können“, bekräftigt Viertelhaus-Koschig weiter. Mittlerweile hat der zweite Durchlauf mehrerer Kurse begonnen; von aktuell drei Kursen finden zwei im Hauptgebäude der VIEROL AG statt.

Das Format MiA wird weiter bestehen bleiben. „Die Förderung für weitere Kursangebote wurde bereits bewilligt“, teilt Andreas Gögel mit. „Als Bildungsträgerin tun wir, was wir können: die in Deutschland ankommenden Menschen mit Sprachlernangeboten zu unterstützen – die Hilfe aus der Nachbarschaft ist dabei eine wichtige Unterstützung, um möglichst viele Kurse durchführen zu können“.

Die Kurse im Format „Migrantinnen einfach stark im Alltag“ werden durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Zurück
VHS-Geschäftsführer Andreas Gögel und Mirja Viertelhaus-Koschig, Vorstandsvorsitzende der VIEROL AG mit einer Dozentin und zwei Teilnehmerinnen de MiA-Kurse im Foyer des VIEROL-Gebäudes. Im Hintergrund begrüßt auf einer großen LED-Leinwand ein Bild in Deutsch und Ukrainisch die Teilnehmerinnen. Bild: VIEROL AG.
VHS-Geschäftsführer Andreas Gögel (li.) und Mirja Viertelhaus-Koschig, Vorstandsvorsitzende der VIEROL AG (re.) mit einer Dozentin und zwei Teilnehmerinnen de MiA-Kurse im Foyer des VIEROL-Gebäudes. Bild: VIEROL AG.
Die Dozentin und Teilnehmerinnen im Unterrichtsraum der VIEROL AG. Bild: VIEROL AG.
Unterricht im MiA-Kurs. Bild: VIEROL AG.