Skip to main content

Deutschland ist ein Zuwanderungsland, wobei Vielfalt und lnterkulturalität Tatsachen einer globalisierten Welt sind. Insbesondere Bildungseinrichtungen wie die Volkshochschule Oldenburg dienen als Vorbild für die Akzeptanz von Vielfalt und gleichberechtigter Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Um Menschen aus fremden Kulturen eine gelungene Teilhabe in Deutschland zu ermöglichen, sind Grundvoraussetzungen:

  • der schnellstmögliche Erwerb der deutschen Sprache
  • die interkulturelle Beratung und Betreuung sowie
  • eine intensive Berufsberatung / -orientierung

Dafür verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz und unterbreiten sprachliche, berufliche und lebensweltbezogene Bildungsangebote, die sich nach den individuellen Fähigkeiten, Kenntnissen und Bedürfnissen der jeweiligen Teilnehmenden richten. Wichtig ist uns die Kombination von „Theorie und Praxis", so dass z. B. parallel zum Deutschkurs ein Praktikum absolviert wird.
Um die Nachhaltigkeit von Förderangeboten zu gewährleisten, organisieren wir Bildungsketten, die ineinander übergreifen, so dass Erlerntes nicht wieder verloren geht und darauf aufgebaut werden kann. Integration in das Berufsleben heißt für uns, dass Menschen mit Migrationshintergrund in ihrem erlernten Beruf arbeiten oder sich für jede qualifizierte Arbeit weiterbilden können.

Teilhabe bedeutet Bildung für alle. Deshalb ist das Lernen der deutschen Sprache nur der erste Schritt. Darüber hinaus fördern wir durch interkulturelle Begegnungs- und Bildungsangebote ein verständnisvolles Miteinander. Teilhabe ist keine Wohltätigkeit, sondern ein wertschätzendes Geben und Nehmen als Fundament einer offenen Gesellschaft.
Der Schutz vor Diskriminierung und Rassismus ist ein Grundpfeiler für ein friedliches Zusammenleben. Respekt, Toleranz und Offenheit gegenüber fremden Kulturen ermöglicht eine gelebte Teilhabe und Zugehörigkeit in unserer Gesellschaft. Vielfalt bereichert den Staat und die Gesellschaft - sie stärkt die Demokratie.
Unser Ziel ist, ein Zusammenleben in der Zuwanderungsgesellschaft zu erreichen, das von Toleranz und Respekt geprägt ist. Die Einhaltung des Grundgesetzes und die Achtung der demokratischen Grundordnung sind dafür unerlässlich. Das ist die Voraussetzung, um die Potenziale einer vielfältigen Gesellschaft zu nutzen und deren Risiken zu bewältigen.