Aktuelles

Webinar: Der bewertete und bewertende Mensch – Zwischen Selbstoptimierung und Überwachung

Apps helfen bei der Vermessung ▪ Bild: StockSnap / CC0 / Pixabay

Ein Smartphone macht vieles im Leben einfacher. Hilfreich sind z. B. Tracking-Apps. Mit diesen kann man live nachverfolgen, wann man für die Entgegennahme einer Paketzustellung zu Hause sein sollte oder wie lange der knurrende Magen noch auf die Essensbestellung warten muss – und das teilweise sogar auf die Straße genau! Tracking-Apps sagen einem auch, wie viele Kilometer man auf der heutigen Joggingstrecke zurück gelegt hat – oder für weniger Ambitionierte: wie viele Schritte man heute gegangen ist.

Gerade für Fitnessprogramme bilden Tracking-Apps eine gute Möglichkeit, die eigene Entwicklung bis ins Detail im Auge zu behalten. Der Preis dafür ist die im Digitalen übliche Transparenz der eigenen Daten. Dass sie in der Zukunft z. B. als Bemessungsgrundlagen für Krankenkassenbeiträge genutzt werden könnten, klingt nur noch wenig unvorstellbar.

Im Webinar „Der bewertete und bewertende Mensch“ am Mittwoch, 25. Oktober um 17:55 Uhr referieren und diskutieren mit Ihnen: Prof. Dr. Petra Grimm, Leiterin des Instituts für Digitale Ethik an der Hochschule der Medien Stuttgart und Florian Schumacher, Digital Health Consultant bei der iic-solutions und Gründer von Quantified Self Deutschland über die Chancen und Risiken der digitalen Vermessung.

„Woran glaubst du?“ – Die Talkrunde

Die Fadeninstallation ▪ Bild: cewe studio

„Woran glaubst du?“: Die VHS hat gefragt und Oldenburg hat geantwortet.

In der Talkrunde am 9. November um 18:30 Uhr geht es um Ihre Überzeugungen. Kommen Sie ins Gespräch mit Gästen, die in ihrer beruflichen oder ehrenamtlichen Tätigkeit herausgefordert sind, Haltung zu zeigen und Rahmenbedingungen für ein gelingendes Miteinander im gesellschaftlichen und kulturellen Leben unserer Stadt mitzugestalten:

Dagmar Sachse (Sozialdezernentin der Stadt Oldenburg), Christian Firmbach (Generalintendant des Oldenburgischen Staatstheaters), Gerd Koop (Direktor der JVA Oldenburg) und Lars Reckermann (Chefredakteur der NWZ).

Sagen auch Sie uns, woran Sie glauben.

Ein historisches Jahr: Russisch lernen an der VHS

Die Basilius-Kathedrale am südlichen Ende des Roten Platzes gilt als eines der Wahrzeichen Moskaus.
Die Basilius-Kathedrale in Moskau ▪ Bild: 696188 / CC0 / Pixabay

2017 markiert für Russland ein Jahr mit großer historischer Bewandnis. 100 Jahre ist es her, dass zunächst die Februar- und dann die Oktoberrevolution das politische Grundgerüst Russlands drastisch auf den Kopf stellten. Auf die Entmachtung des Zaren Nikolaus II. folgte eine Doppelherrschaft von Duma sowie Arbeiter- und Soldatenräten, die nach mehreren Versuchen wiederrum durch einen Putsch der Bolschewiken unter Lenin abgelöst wurde.

Ob in der Verwandtschaft des Zaren Nikolaus II. mit Kaiser Wilhelm II. (die beiden waren Cousins) oder in dem Hervorgehen der DDR aus der sowjetischen Besatzungszone nach dem Zweiten Weltkrieg: Zwischen Deutschland und Russland besteht eine lange und manchmal komplizierte Beziehung. Ein Weg der Völkerverständigung ist es, die gleiche Sprache zu sprechen. Deshalb hat die VHS Oldenburg zum November einen weiteren Russisch-Grundkurs in ihr Programm aufgenommen.

Angst ist auch nur ein Gefühl: Workshop hilft dabei, mit Unsicherheit zu leben.

Angst ist auch nur ein Gefühl ▪ Bild: Pexels / CC0 / Pixabay

Im vergangenen Mai fanden Thomas Wachtendorf und Hajo Kreye ein angetanes Publikum bei ihrem Vortrag „Angst – Störung oder Ressource?“. Nun darf die VHS Oldenburg die beiden Dozenten am Wochenende des 11. und 12. November erneut für einen Workshop begrüßen, der an den Vortrag anknüpft.

„Angst ist auch nur ein Gefühl – Mit Unsicherheit leben lernen“ übt Sie mit gestalttherapeutischen Mitteln darin, sich Ihren Ängsten zu stellen, statt sie mit hohem Aufwand zu vermeiden. Denn: Angst zu haben muss nicht zwingend bedeuten, zu verzichten. Die Erkenntnis, Angst positive Seiten abzugewinnen, lässt Sie Ihre Vorhaben trotz Unsicherheit umsetzen.

Change Management – ein Blended-Learning-Angebot

Change Management ▪ Bild: Alexas_Fotos / CC0 / Pixabay

Blended Learning: Dahinter verbirgt sich die Verbindung von E-Learning mit traditionellen Präsenzveranstaltungen. Denn beide haben ihre Vorteile. Das gemeinsame Lernen in einem Raum – Face to Face – schafft durch die direkte Kommunikation Vertrauen und Verbindlichkeit. Das digitale Lernen erlaubt in seiner Unabhängigkeit von Raum und Zeit die Freiheit, sich auf die individuellen Bedürfnisse der Lernenden einzustellen. Das Blended Learning kombiniert diese Vorteile auf eine Art, mit der das Lernziel möglichst effizient erreicht wird.

Ein Blended-Learning-Angebot der VHS Oldenburg ist das Seminar Change Mangagement, in dem Sie lernen, mit den Veränderungen in Ihrem Leben – ob beruflich oder privat – umzugehen. Zwischen den beiden Präsenzveranstaltungen am 11. November und 2. Dezember erhalten Sie wöchentliche Video- und Arbeitseinheiten für Ihr Selbststudium. Auf diese Weise können Sie Ihre ganz eigenen Muster mit Veränderungen umzugehen erkennen und neue Strategien entwickeln.

Nonna Marias Küche – Kochen wie auf Sizilien

Nonna Marias Küche ▪ Bild: katjasv / CC0 / Pixabay

Nonna Maria lebt auf Sizilien und weiß was es braucht, um viele zufriedene Menschen um einen Tisch zu versammeln: Einfache Rezepte mit guten Zutaten. Petra Odebrett ist ihre Schwiegertochter und hat von den Besuchen auf der Mittelmeerinsel eine ganze Sammlung an Rezepten mitgebracht, die sie seit dem letzten Semester in „Nonna Marias Küche“ den Teilnehmern der VHS Oldenburg präsentiert. Während sich z. B. hierzulande momentan das Street Food höchster Beliebtheit erfreut, ziehen die Menschen in Italien das „Bar Food“ – den gemütlichen kulinarischen Tagesausklang in einer Bar – vor. Und eines darf in Nonna Marias Küche natürlich auch nicht fehlen: Pasta (e Basta)!

Mit Kurzeinführungen Betriebssysteme meistern

Gegen den Frust bei der Bedienung von Betriebssystemen helfen Kurzeinführungen
Kurzeinführungen helfen Betriebssysteme zu meistern ▪ Bild: slon_dot_pics / CC0 / Pixabay

Kennen Sie das? Sie haben ein neues Betriebssystem und wissen nicht, wie Sie die ganzen Vorteile nutzen können oder welche Funktionen es überhaupt gibt? Da sind Sie nicht alleine. Viele Nutzer wissen nicht um die Möglichkeiten bei Windows 10, Mac und Co., die ihnen den Alltag und die Arbeit sehr erleichtern könnten. Es gibt viele nützliche Funktionen, vorinstallierte Programme und Einstellungen. Vielleicht haben Sie diese bei Bekannten schon gesehen und sich nicht getraut nachzufragen? Die VHS Oldenburg bietet dazu Kurzeinführungen für Mac und Windows an.

Digitalisierung, Fake News, Hate Speech ... Die Webinare der VHS Oldenburg

Die Webinare der VHS Oldenburg

Die Bundestagswahl ist gerade passé, eine neue Regierungskoalition will gefunden werden und der Bundestag ist um eine Partei „reicher“. Mit Kampfbegriffen wie „Hate Speech“ und „Fake News“ hat nicht nur der deutsche sondern auch der US-amerikanische Wahlkampf den Sprachgebrauch um ein paar Anglizismen erweitert. Wo Angela Merkel vor vier Jahren noch zum #Neuland inspirierte, schreibt die FDP heute „Digital first. Bedenken second.“
Die Digitalisierung macht den Alltag mit jeder Innovation ein Stück komfortabler, aber das Individuum mit jedem Klick transparenter. Die Welt wird komplexer und Extreme tun sich auf. Nie war es für Menschen einfacher, sich zu vernetzen, aber statt dadurch näher aneinanderzurücken, scheinen sie sich in ihren Weltanschauungen unüberbrückbar gegenüberzustehen.

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Demokratie aus? Was machen wir mit den Daten unserer Tracking Apps – oder sie mit uns? Wie kann man mit Hate Speech im Internet umgehen? Wie haben Fake News Donald Trumps Wahlkampf unterstützt? Und wie wurde die AfD zur drittstärksten Partei im Bundestag? Der Komplexität dieser Fragen kann mit Wissen begegnet werden. Die Webinare der VHS Oldenburg nehmen sie in den Fokus und laden Sie zum Diskurs ein.