Skip to main content

2. September 2021 – 6. Januar 2022

Mein Fokus liegt auf der Herstellung von Keramikobjekten, die ausschließlich in Aufbautechnik entstehen. Dabei werden die Grenzen der materiellen Belastbarkeit des Werkstoffs Ton extrem strapaziert und ausgelotet. Insbesondere mit der Technik des traditionellen Niedrigbrandverfahrens, dem Raku-Brand, ergeben sich spontane physikalische Erscheinungsbilder, die individuell, je nach Form, Stärke und Verarbeitung, unvorhersehbare Oberflächenstrukturen hervorbringt.

Die Verwendung von Formen, Strukturen und keramischen Farboberflächen im Sinne des trompe l´oeil, ermöglicht es mir, bekannte Sachverhalte und Erscheinungen vorzutäuschen, die den Betrachter in die Irre führen. So rufen sowohl craquelierte Rakuoberflächen als auch mit Oxiden behandelte Steinzeugoberflächen oftmals Vergleiche zu Speckstein oder Metall hervor. Das Bedürfnis, die Oberflächen der Objekte berühren zu wollen, um die eigene Vermutung zu bestätigen oder zu widerlegen, wird geweckt.

Kürzlich entstandene Keramikobjekte spiegeln meine Faszination für kleinste, organische Strukturen wider, die durch ihre vergrößerte Darstellung und Verfremdung eine stark veränderte Wirkung und Aussagekraft erhalten. Mikroorganismen, Wirbelfragmente oder Kulturpflanzen – also Bereiche der Flora und Fauna – erhalten auf diese Weise meine besondere Beachtung und Wertschätzung.

Die von mir hergestellten Keramikobjekte, ob nun solitär, als Installation und/oder in Kombination mit nicht keramischen Materialien, sollen prioritär keinen konkreten Gebrauchscharakter erkennen lassen. Vielmehr sollen die Werkstücke durch ihre spezifische Kontur und Oberfläche von einer praktischen Nutzung ablenken.

Durch das Erstellen von Serien, die sich an einem definierten Form- oder Farbkanon orientieren, entwickeln sich kontinuierlich neue Ideen, die eine große Vielfalt an Ausdrucksformen hervorbringt. Für mich ist die Erstellung von Gruppen, die somit eine erweiterte Darstellung der Einheit symbolisieren, wesentlich.

Text: Anke H. Otto

 

Zur Künstlerin

 

www.raku-viecher.de

  • 1967 geboren in Willich (Niederrhein)
  • seit 2016 Mitglied im BBK Oldenburg
  • seit 2011 Dozenten- und Vermittlungs-tätigkeit: VHS Oldenburg, Focke-Museum Bremen, Franz Radziwill Haus Dangast, Nordwolle/Stadtmuseum Delmenhorst, JVA Oldenburg, BUND Bad Zwischenahn
  • 2016 Eröffnung des eigenen Ateliers
  • seit 2001 Künstlerisches Arbeiten mit Ton

 

Aus- und Weiterbildung

1986-1988 Tischlerlehre
1990-1995 Restaurierungsstudium mit Diplom-Abschluss (FH)
2003-2005 Studium der Museums-wissenschaften, M.A., Carl v. Ossietzky-Universität Oldenburg
seit 2012 Weiterbildung Gestaltende Kunst, Hochschule Bremen

Teilnahme an diversen Workshops bekannter Bildhauer und Keramiker in Norddeutschland.

Ausstellungen (Auswahl)

2020 The Hidden Art Project, Ol Kunst statt Kommerz, Ol
  Mitgliederausstellung BBK Galerie, Ol
  Tag der offenen ARTEliers
2019 Farbe & Feuer, Heimatmuseum Wiefelstede
  30 Jahre BBK Oldenburg, BBK-Galerie, Ol
  100 Jahre Bad Zwischenahn, Rathaus
  "Grenzen", Kunstverein Plauen-Vogtland
2018 Bildhauersymposium mit Ausstellung, Bauwerkhalle, Ol
seit 2017 Teilnahme am „Tag der offenen Töpferei“ im eigenen Atelier
2017 Gemeinschaftsausstellung BBK-Galerie, Oldenburg
2016 Galerie der Kunstfreunde, Bad Zwischenahn

Spendenaktion

Anke Otto spendet einen Teil des Erlöses ihrer Kaffeebohnen-Installation an die Oldenburger Kaffeerösterei La Molienda, die eine Kaffeeplantage in Kolumbien betreibt. La Molienda fördert einen respektvollen Umgang mit der Natur und zahlt den Pflückern 20 Prozent mehr Lohn als üblich. Das Geld wird den Angehörigen des Familienunternehmens in Kolumbien zur Verfügung gestellt. www.lamolienda.de

Die Kaffeebohnen aus Keramik können als Einzelobjekte erworben werden. Die erschwinglichen Verkaufspreise orientieren sich an der Objektgröße.

 

Rahmenprogramm

Keramik für Draußen und Drinnen Buten un Binnen
Di. 07.09.2021 18:00
  Oldenburg

- In diesem Kurs werden Ihnen die Grundtechniken der Aufbaukeramik und des Glasierens vermittelt. Für das Dekor stehen farbige Engoben und Glasuren zur Verfügung. Die hergestellten Werkstücke werden frostfest gebrannt und eignen sich als ganzjährige Dekorationsobjekte. Für Vogelhäuser- und Tränken oder Ohrenkneiferhotels stehen Baupläne und Vorlagen zur Verfügung.

Kursnummer 21BO41492
Kursdetails ansehen
Gebühr: 174,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto
Faszination Raku-Keramik Feuer und Flamme
Sa. 09.10.2021 10:00
  Oldenburg

- Hier können Sie eine über 500 Jahre alte japanische Technik der Keramikherstellung erleben. Nach Produktion der abstrakten oder gegenständlichen Formen, Schrühbrand und Glasurauftrag erhalten die Objekte im gemeinschaftlich durchgeführten Gasbrandverfahren ihr individuelles Dekor das sich durch seine besondere Oberfläche auszeichnet.

Kursnummer 21BO41480
Kursdetails ansehen
Gebühr: 98,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto
Herbst-Keramik Von Lichterglanz bis Räucherhaus
Sa. 09.10.2021 18:00
  Oldenburg

- Frostfeste Leuchtobjekte, Räucherhäuschen oder verzaubernde Lichtfiguren bringen Weihnachtsduft und Wohlfühlstimmung. Mit farbigen Engoben und Glasuren bieten sie gerade im Winter attraktive Farbtupfer für Haus, Balkon oder Garten.

Kursnummer 21BO41491
Kursdetails ansehen
Gebühr: 108,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto
Noch 3 Plätze frei.
Freestyle-Keramik Ton oder Paperclay
Fr. 26.11.2021 18:00
  Oldenburg

- Hier können Sie frei mit verschiedenen keramischen Techniken und Formen experimentieren. Mit Hilfe der Aufbautechnik können abstrakte Formen oder Skulpturen sowie Gebrauchsgegenstände für den Haushalt, Garten oder Balkon hegestellt werden. Für die Gestaltung der Oberflächen stehen bunte Engoben, Oxide und Glasuren zur Verfügung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit mit Paperclay als Alternativtonmasse der Extreme zu arbeiten. Lassen Sie sich inspirieren und überraschen.

Kursnummer 21BO41485
Kursdetails ansehen
Gebühr: 88,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto

Impressionen der Ausstellungseröffnung

Kooperationspartner

BBK, Bezirksgruppe Oldenburg im Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler für Niedersachsen e. V.

Kooperationspartner und Förderung

Freundeskreis Bildende Kunst Oldenburg e. V.