Skip to main content

9. November 2018 bis 26. April 2019, 1. Etage

Plattes Land, Berg und Tal oder Insel? Ist Heimat ein Gefühl, ein Ort oder das Zuhause? Die Werke dieser Ausstellung erzählten persönliche Geschichten, waren mal witzig, beeindruckend oder originell und manchmal ganz einfach Hingucker. Nicht Perfektion, sondern Individualität zählte beim Wettbewerb zu dieser Ausstellung, an dem sich kreative Menschen aus der Region im Frühjahr 2018 beteiligen konnten.

Fotografie, Gedichtetes, Zeichnung, Malerei, Grafik, Collage, Aquarell, Handlettering, Objekte und Textiles – die vielfältigen Beiträge spiegelten den individuellen Bezug zum Thema Heimat wider und wurden ergänzt von persönlichen Statements der kreativen Urheber*innen.

Die Ausstellenden

Ingo Barelmann, Magali Baudelet, Johanna Bernhold, Peter Klaus Andreas Biermann, Wiebke Blank, Gabriele Blöchl, Henning Diers, Gabriele Driever-Hamann, Ulrike Ende, Doris Hapke, Petra Heidrich, Petra Jaschinski, Fenna Jürgens, Heike Kamaladiwela, Heidi Kneppeck, Olga Kolov, Susanne Krause, Ulla Lübben, Dagmar Neumann, Katharina Nordenbrock, Dorgham Obaid, Lina Catarina Ohlsen, Jan Orbahn, Kesslin Pabst, Anne Rakel, Arezou Sade, Marleen Sakuth, Birgit Sauerwald, Rainer Schwens, Franziska Sieburger, Anne Suhr, Bärbel Theilen-Schnieders, Sandra von Lehmden, Sylke Waldeck, Andrea Walter, Celine Werhan, Sina Weywer, Michael Wichering, Katja Wigbers

Die Gewinner*innen des Wettbewerbs

Drei Werke wurden bei der Ausstellungseröffnung am 9. November 2018 mit dem Jurypreis prämiert und erhielten einen VHS-Bildungsgutschein in Höhe von 100 € sowie einen Satz Postkarten mit dem eigenen Motiv.

Diese Arbeiten haben die Jury besonders berührt ...

Celine Werhan – „sorglos und frei“

2018, Fotografie digital, Fotomontage

„Heimat bedeutet für mich, sich auch nach vielen Jahren auf der gleichen Wiese sorglos und frei fühlen zu können. Das Motiv stellt meine beste Freundin Stella dar, mit der ich zusammen aufgewachsen bin. Sowohl der abgebildete Ort als auch sie bedeuten für mich ein Stück Heimat, da ich mich beiden immer noch sehr verbunden fühle. Ich schaffe es leider nicht mehr so oft dorthin, dennoch nehmen wir uns jedes Mal die Zeit an diesem Ort das Gefühl für den Moment zurück zu bekommen. Daher ist sie für mich auch die perfekte Verkörperung meines Heimatgefühls.” – C.Werhan, geb. 1999 in Hermeskeil

Jury: „Freiheit und Freundschaft. Diese Fotografie drückt pure Lebensfreude aus und vermittelt dem Betrachter nicht nur die tief empfundene Verbundenheit zu diesem Menschen, sondern auch das Gefühl von Glücklichsein in der Natur. Dieses Zusammenspiel repräsentiert auf anrührende Weise die Heimat der Fotografin.“

Petra Heidrich – „Traumheimat INSEL – umgeben vom MEER“

2018, Webobjekt (Kette: Leinen, Schuss und Rahmen: verschiedene Fasern, Strandgut)

„Dieses Web-Objekt ist inspiriert von meinen Lieblingsinseln Spiekeroog (DE), Vlieland (NL) und Samsö (DK). Strandgut wie Pflanzen, Fischernetze und Holz habe ich dort gesammelt und in meiner Heimatstadt Oldenburg verarbeitet.“ – P. Heidrich, Textilkünstlerin, geb. 1969 in Oldenburg

Jury: „Von dieser Arbeit waren wir von Anfang an fasziniert. Die Verarbeitung der Fundstücke wie Fischernetze, Pflanzenreste, Fasern und Plastik suggerieren nicht nur die flüchtige Wasserlandschaft mit tosender Gischt, die hier zu einer zum Greifen nahen Vorstellung von Heimat wird, sondern kann auch als subtile Kritik an der vom Menschen verschmutzten Natur gelesen werden.“

Dorgham Obaid – „Erinnerungen“

2018, Handyfoto

„Meine verlorene Heimat: Dieses Handyfoto stellt Gefühle und Erinnerungen dar. Es erinnert mich an alles, was mich mit meiner Heimat verbindet, und was ich aus meiner Heimat vermisse.” – D. Obaid, Schüler/Wirtschaftsgymnasium, geb. 1998 in Damaskus/Syrien

Jury: „Diese düstere Collage spiegelt den Verlust so vieler Menschen wider, die das gleiche Schicksal mit dem Urheber teilen. Die vermisste Heimat, Zerstörung, Trauer und die ungewisse Zukunft verankern sich fest im Gedächtnis. Das Handy als letzte Möglichkeit, Erinnerungen zu bewahren und die Verbindung zum Verlorenen zu halten, wurde genutzt um dieses Bild festzuhalten.“

Gewinnerin des Publikumspreises

Sie haben entschieden: „Blick in die Seele eines Pferdes“ von Gabriele Driever-Hamann ist Ihr Favorit der Ausstellung „Heimat ist bunt!“ Andreas Gögel, Geschäftsführender Vorstand, überreichte ihr den Publikumspreis in Form von Postkarten ihres Motives sowie eines VHS-Bildungsgutscheins in Höhe von 100 €.

Katalog zur Ausstellung

Aus der Ausstellung „Heimat ist bunt!“ ist ein Katalog entstanden. Er zeigt die Werke und Statements der Ausstellenden sowie die Jury-Statements zu den ausgezeichneten Werken. Daneben enthält er Texte, die die VHS Oldenburg durch das Schwerpunktthema „Heimat: Bleiben. Suchen. Finden.“ begleiteten.

Der Katalog ist für einen Preis von 10 € im VHS-Kundenzentrum in Oldenburg erhältlich.

Impressionen der Ausstellungseröffnung