Skip to main content

März 2017 bis Januar 2018, 1. Etage

„Woran glaubst du?“ ist hierzulande eine nicht mehr alltägliche Frage. Mit der Antwort öffnet man sich und gibt sehr Persönliches preis. Das ist für uns nicht selbstverständlich, zumal wenn jemand diese Frage stellt, zu dem man keine persönliche Beziehung hat. Mit einer Ausnahme: Die sozialen Medien, wo Alles hem-mungslos und unreflektiert verbreitet werden kann.

Deshalb hielten wir die Zeit reif für die Frage „Woran glaubst du?“, die zugleich das Zentrum unseres Schwerpunktthemas 2017 bildete. Dabei war das Reformationsjubiläum nur Auslöser, nicht der Grund für das Projekt. Vielmehr wollten wir zur Auseinandersetzung mit unseren Werten und Überzeugungen anregen. Denn unser Zusammenleben wird nicht nur durch religiösen Glauben bestimmt, sondern von Werten und Haltungen, die für eine Gesellschaft in einem Land oder einer Kommune unverzichtbar sind.

Das Projekt startete im März 2017 mit einer Karten-Umfrage an der VHS Oldenburg und der VHS Hatten + Wardenburg mit der Möglichkeit, anonym oder mit Namen zu antworten. Die Antworten spiegeln die Bandbreite unserer gesellschaftspolitischen Diskussion wider. Sie wurden Teil der Kunstinstallation auf der 1. Etage unseres Hauses.
 

Buch zur Ausstellung

Aus dem Projekt „Woran glaubst du?“ ist ein Buch entstanden, das neben Ihren Antworten auf die Frage  besonders engagierten Oldenburger*innen mit Interviews zu ihren Glaubenssätzen porträtiert. Unterstützt wurden wir dabei von CEWE.

Mit freundlicher Unterstützung

Mit freundlicher Unterstützung der CEWE Stiftung & Co. KGaA und der Öffentlichen.