Skip to main content

Ausstellungseröffnung

Donnerstag, 2. September 2021, 18:30 Uhr in die Volkshochschule Oldenburg, Karlstraße 25, 1. Etage, LzO Forum.

Begrüßung
Andreas Gögel, Geschäftsführer Volkshochschule Oldenburg gGmbH

Einführungen
Melanie Wichering, Kunsthistorikerin (Anke Otto)
Jürgen Weichardt, Kunstkritiker (Peter Knauer)

Die Künstlerin und der Künstler sind anwesend.

 

Anmeldung zur Ausstellungseröffnung

Kesslin Pabst

Bitte beachten Sie

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Einlass nur mit vorheriger Anmeldung und unter Angabe der Kontaktdaten. Die Veranstaltung wird entsprechend der am Veranstaltungstag geltenden Vorgaben für den Infektionsschutz durchgeführt.
Auf der Veranstaltung wird fotografiert. Diese Bilder können in den Medien der VHS Oldenburg veröffentlicht werden.

2. September 2021 – 6. Januar 2022

Peter Knauers Malerei umspielt Räume mit Architekturformen, Treppen, Brücken und Gassen und entwickelt aus den entstandenen Raumspannungen wie Übergänge und Zwischenräume Kompositionen aus vielfältigen Licht- und Farbschichten. Sein Thema ist vieldeutig. Ihm sind die Flächen wichtig, um Farbverläufe zu initiieren. Er abstrahiert und bleibt auf Distanz gegenüber der Realität.

Das Konstante in den Bildern ist das Flüssige, Veränderliche: Das Wasser, die Luft, die Atmosphäre - und die Farben gegenüber den festen geometrischen Flächen, gegenüber den Stufen ein statisches Motiv, das Bewegung verlangt. Aber nicht nur für die Architektur, auch für die Farbgebung gilt dieser Satz: Alles fließt, alles bewegt sich. Schauen wir auf eine Fläche, sehen wir, wie zahlreiche Nuancen einander folgen, bis irgendwo eine Grenzlinie auftaucht, weil eine feste Form endet oder beginnt und mit einer neuen auch eine andere Farbkonstellation verbunden ist - das kann einen weichen Farbübergang bringen, aber auch einen schroffen, wenn die Töne vom Hellen ins Dunkle wechseln.

Die Oldenburger Künstlerin Barbara Habermann ergänzt: „Immer ist es der Eindruck von Licht, das sich im Bild ausbreitet. Ein beliebiges Detail bietet ein ganzes Spektrum an Farbnuancen, erzeugt durch lasierenden Farbauftrag. Die geometrische Strenge korrespondiert mit zarten Übergängen und La-suren: ein Schillern und Oszillieren entsteht wie in einem Perlmuttknopf.“

Die Veränderungen, Übergänge sind für Peter Knauer allerdings mehr als nur Erscheinungen im Raum, wo sie ganz selbstverständliche Perspektivwechsel und Raumverwandlungen zu erkennen geben; sie stehen auch für weniger konkret fassbare Erfahrungen im Leben, das immer wieder das Überdenken eines Standpunkts und das Erwägen von Veränderungen aus unterschiedlichen Perspektiven verlangt. Die Bilder setzen mehrere Begriffe nebeneinander; unsere Blicke schweben im Bild und finden Halt auf den Stufen, die aber ins Ungewisse führen. Diese bleiben Zeichen, sie sind Orte des Perspektivwechsels. Seine Bilder deuten Möglichkeiten an, ohne sie auszuführen. Die Ergänzungen vollziehen sich im Kopf der Betrachter.

Text (Auszug): Jürgen Weichardt
AG Kunst, Oldenburgische Landschaft

Zum Künstler

www.peter-knauer.com

instagram: @peterknaueratelier

  • 1943 geboren in Postelberg.
  • Peter Knauer lebt und arbeitet in Oldenburg.
  • Seit 2014 Mitglied im BBK Oldenburg.

2010 – 2012
Studium der geometrisch-abstrakten Malerei bei Prof. Dr. Qi Yang, Düsseldorf

2012 / 2013
Besuch der Meisterklasse von Prof. Dr. Qi Yang, Institut für bildende Kunst und Kunsttherapie, Bochum

2016 – 2018
Vorstandsmitglied des BBK Oldenburg

 

Ausstellungen (Auswahl)

Einzelausstellung (E)

2020 The HiddenArt Projekt "KUNST STATT KOMMERZ", Oldenburg (Katalog)
  „minimal“, Galerie des BBK Oldenburg
2019 „Nacht“, Ausstellung zum Kunstpreis der Gemeinde Rastede, Palais Rastede (Katalog)
  "#Über-Gänge #Zwischen-Räume", Elisabeth-Anna-Palais, Oldenburg (E)
2018 „Komplementär“, Galerie des BBK Oldenburg
2017 „Rehavue“, Reha-Zentrum Oldenburg
2016 art´pu:l 2016, Kunstmesse Pulheim (Katalog)
2015 "Frauenrechte“, Kunst- und Galeriehaus des ibkk, Bochum (Katalog)
  „chARTerflug“, KapHoornART “Die Siebte”, Bremen (Katalog)
2014 „Northern Attitudes“, Kingston Museum, Kingston upon Thames
2013 „Heimat – (k)ein Ort“, KunstForumEifel, Gemünd (Katalog)

Rahmenprogramm

Keramik für Draußen und Drinnen Buten un Binnen
Di. 07.09.2021 18:00
Oldenburg

- In diesem Kurs werden Ihnen die Grundtechniken der Aufbaukeramik und des Glasierens vermittelt. Für das Dekor stehen farbige Engoben und Glasuren zur Verfügung. Die hergestellten Werkstücke werden frostfest gebrannt und eignen sich als ganzjährige Dekorationsobjekte. Für Vogelhäuser- und Tränken oder Ohrenkneiferhotels stehen Baupläne und Vorlagen zur Verfügung.

Kursnummer 21BO41492
Kursdetails ansehen
Gebühr: 174,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto
Raku-Keramik XL Made in Japan
Fr. 10.09.2021 18:00
Oldenburg

- Die in Japan verwurzelte Keramiktechnik charakterisiert sich durch ein individuelles Gitternetz feinster Oberflächenrisse, die dem Werkstück eine einzigartige Ausstrahlung verleiht. Sie können in diesem Kurs abstrakte oder gegenständliche Objekte mit hochglänzenden oder seidenmatten Dekoren herstellen. Unter fachlicher Anleitung werden die einzelnen Arbeitsschritte bis zum abschließenden Gasbrand gemeinschaftlich durchgeführt.

Kursnummer 21BO41481
Kursdetails ansehen
Gebühr: 130,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto
Offenes Atelier: Zu Besuch bei Peter Knauer Kunst, Kaffee und Kuchen
Sa. 25.09.2021 14:00

- So einzigartig und verschieden Arbeiten von Künstler*innen sein können, so unterschiedlich sind auch ihre Ateliers. Peter Knauer zieht sich in sein Atelier zurück, schirmt sich hier von der Außenwelt ab, um seiner Kreativität begegnen und künstlerischen Ausdruck verleihen zu können. Für ihn ist die Malerei immer auch ein meditativer Prozess, eine Begegnung mit sich selbst. Von daher ist sein Atelier ein sehr intimer Ort, den er nur selten für Publikum öffnet. Im Rahmen seiner aktuellen Ausstellung in der VHS (09/21 – 01/22) lädt der Künstler Sie zu einem Besuch, einem Kaffee und Kuchen ein. Am Gartentor finden Sie eine Beschilderung für den Weg hinein. Es findet keine Führung statt. Sie sind jedoch herzlich eingeladen, sich umzusehen und Fragen zu stellen.

Kursnummer 21BO41051
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Dozent*in: Peter Knauer
Herbst-Keramik Von Lichterglanz bis Räucherhaus
Fr. 01.10.2021 18:00
Oldenburg

- Frostfeste Leuchtobjekte, Räucherhäuschen oder verzaubernde Lichtfiguren bringen Weihnachtsduft und Wohlfühlstimmung. Mit farbigen Engoben und Glasuren bieten sie gerade im Winter attraktive Farbtupfer für Haus, Balkon oder Garten.

Kursnummer 21BO41491
Kursdetails ansehen
Gebühr: 108,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto
Faszination Raku-Keramik Feuer und Flamme
Sa. 09.10.2021 10:00
Oldenburg

- Hier können Sie eine über 500 Jahre alte japanische Technik der Keramikherstellung erleben. Nach Produktion der abstrakten oder gegenständlichen Formen, Schrühbrand und Glasurauftrag erhalten die Objekte im gemeinschaftlich durchgeführten Gasbrandverfahren ihr individuelles Dekor das sich durch seine besondere Oberfläche auszeichnet.

Kursnummer 21BO41480
Kursdetails ansehen
Gebühr: 98,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto
Freestyle-Keramik Ton oder Paperclay
Fr. 26.11.2021 18:00
Oldenburg

- Hier können Sie frei mit verschiedenen keramischen Techniken und Formen experimentieren. Mit Hilfe der Aufbautechnik können abstrakte Formen oder Skulpturen sowie Gebrauchsgegenstände für den Haushalt, Garten oder Balkon hegestellt werden. Für die Gestaltung der Oberflächen stehen bunte Engoben, Oxide und Glasuren zur Verfügung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit mit Paperclay als Alternativtonmasse der Extreme zu arbeiten. Lassen Sie sich inspirieren und überraschen.

Kursnummer 21BO41485
Kursdetails ansehen
Gebühr: 88,00
(zzgl. Materialkosten je nach Verbrauch)
Dozent*in: Anke H. Otto

Kooperationspartner

BBK, Bezirksgruppe Oldenburg im Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler für Niedersachsen e. V.

Kooperationspartner und Förderung

Freundeskreis Bildende Kunst Oldenburg e. V.