Skip to main content

Jean Marie A.T. Beuckels

Loading...
Osteopathie neu (be)greifen
Fr. 18.10.2024 09:30
  Oldenburg

- In Kooperation mit dem OMForum. Während dieses Seminars wird Prof. Dr. Jean Marie A.T. Beuckels, DO, Sie in einige der grundlegenden Old-School-Konzeptionen der ersten D.O.-Generationen in den USA einführen. Betrachtet man die Entwicklung der osteopathischen Therapie und Medizin, so kann man feststellen, dass die Behandlungskonzepte der alten Schule die Grundlage für die Entwicklung der osteopathischen Behandlungsmethoden, Technikmodalitäten und Forschung bilden. Während seiner Zeit als Fakultätsmitglied am Philadelphia College of Osteopathic Medicine interessierte sich Beuckels für die ursprüngliche osteopathische Literatur der alten Schule. Neben der Lektüre der ersten Generation osteopathischer Bücher besuchte er auch mehrere osteopathische Ärzte und diskutierte mit ihnen über frühe osteopathische Konzeptualisierungen. Später untersuchte Beuckels diese Konzeptualisierungen an seinem Lehrstuhl für Osteopathische Medizin an der Universität Witten/Herdecke in Deutschland, um ihre Wirkung in Laborsituationen zu verifizieren. Das Hauptaugenmerk des Seminars liegt auf der Konzeptualisierung von Dr. A.T. Still und der daraus resultierenden Methode als grundlegendes Konzept in der osteopathischen Behandlungsmethodik. Es wird aus dem Blickwinkel der aktuellen Arbeiten von Dr. Jerry L. Dickey DO, Dr. Richard van Buskirk DO und den von Beuckels selbst gesammelten und klinisch verifizierten Konzepten vermittelt. Der Kurs wird auch einen Einblick in die Entwicklung des Konzepts und seiner Methodik in den frühen Jahren der osteopathischen Medizin und Therapie der alten Schule geben, indem unter anderem einige der Lehren von Dr. CP McConnell, Dr. D Hazzard DO, Dr. GV Webster DO und Dr. JM Littlejohn DO berücksichtigt werden. Dieses Seminar ist das erste in einer Reihe von Seminaren. Es wird ein spezifischer didaktischer und pädagogischer Aufbau des Kurses gewählt, um die verschiedenen Konzepte in der Praxis zu demonstrieren. Prof. Dr. Beuckels wird neben einer Präsentation der theoretischen osteopathischen Konzeptionen auch die Anwendung dieser osteopathischen Konzeptionen auf Behandlungsmethoden und Technikmodalitäten in der Praxis demonstrieren. Der praktische Teil des Seminars konzentriert sich auf die Details der praktischen Prozesse während der Palpation, der Propriozeption und der Empfindung, die bei der Anwendung der Behandlungsmethodik-Konzepte am Patienten im Laboraufbau der Forschung und später in der Praxis eine Rolle spielen. Außerdem wird der Laboraufbau, der zur Überprüfung der Auswirkungen der Anwendung dieser Konzepte in der Praxis verwendet wurde, erläutert und in der Didaktik des Kurses angewendet. Als die alte Schule der osteopathischen Medizin die Osteopathie als einen Zustand der funktionellen Störung des Knochens betrachtete, dachte sie auch über Wege nach, wie man diese funktionelle Störung behandeln kann. Das erste Seminar befasst sich hauptsächlich mit der Funktion der Wirbelsäule, ihren osteopathischen Läsionen und ihrer Gesundheit. Weitere Seminare werden sich den Extremitäten, der frühen viszeralen und kranialen Arbeit nähern und in den konzeptuellen Bereich der osteopathischen Landschaft nach Stillian Teachings und darüber hinaus eintauchen. Mitglieder des Berufsverbandes Osteopathie erhalten 10 % Ermäßigung auf die reine Seminargebühr. Anmeldung dann über grove@vhs-ol.de plus Kopie des Mitgliedsausweises. Weitere Informationen zum OMForum finden Sie unter http://www.omforum.eu/home/.

Kursnummer 24BO27515
Kursdetails ansehen
Gebühr: 490,00
(inkl. Mittagsimbiss am Fr / Sa und Getränke) Keine Ermäßigung möglich.
Dozent*in: Jean Marie A.T. Beuckels
Loading...
zurück zur Übersicht
16.07.24 21:38:30