Skip to main content

Umgang mit Trauma

In Kooperation mit dem OMForum und dem Traumatherapie-Institut-Berlin (TIB)

"Trauma ist wahrscheinlich die am meisten ignorierte, bagatellisierte, missverstandene und unbehandelte Ursache für menschliches Leiden." (Dr. Peter Levine)

Die Kombination theoretischen Materials und praktischer Übungen wird Sie befähigen, traumatische Energien im Körper aufzuspüren, sorgfältig abzuschätzen und ihre Entladung zu begleiten. Sie werden Einsichten und Werkzeuge erarbeiten, um wesentliche Hilfestellungen leisten zu können und sich selbst dabei entspannt abzugrenzen. Ihre Patienten werden eine höhere Stresstoleranz (Resilienz) erwerben.

 

Inhalte

- Grundlegendes Verständnis für den Umgang mit Trauma

- Ressourcenförderung

- Techniken der Stressregulation

- Stabilisierung, Erdung, Abgrenzung, Containment

- Körperwahrnehmung, Felt Sense

- Erlernen der Sprache des Nervensystems

- Wege zur schonenden Traumakonfrontation

- Umgang mit Ladung und Entladung traumatischer Energie

- Therapeutische Haltung, sich schützen und abgrenzen im therapeutischen Kontext

-

- Supervision mitgebrachter Fälle

 

Quellen: Somatic Experiencing nach Dr. Peter Levine , Focusing nach Eugene Gendlin, PITT nach Prof. Luise Reddemann, Ego-State-Therapie usw.

 

Ein großer Teil der Kurszeit wird zum praktischen Üben und Reflektieren der erlernten theoretischen Inhalte genutzt.

 

Eine Fortbildung richtet sich an Personen, die sich für ihre berufliche Tätigkeit in Therapie und Beratung weitere Kompetenzen und Anleitung im Umgang mit Trauma wünschen.

 

Die Referent*innen:

HP Psych Pia Baerwald und Dr. med. Dietrich Sternberg leiten in Berlin das Traumatherapiezentrum TIB seit 2006.

Sie entwickelten ein methodenübergreifendes Konzept, das psychische, körperliche, neurobiologische sowie mentale Prozesse integriert, um das Trauma erfolgreich zu verarbeiten.

 

Dr. med. Dietrich Sternberg

Facharzt für Allgemeinmedizin, Traumatherapie, Osteopathie, Suchtmedizin.

Dozent für Psychologie an der Osteopathie-Schule-Deutschland. Arbeit mit traumatisierten Menschen in Bolivien, Sudan, Indien, Uganda, Libanon, Malaysia, Sierra Leone und Europa.

 

Weitere Informationen zum OMForum finden Sie unter www.omforum.eu/home/.

50 Fortbildungspunkte

Kurstermine 6

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Donnerstag, 20. April 2023
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    • VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    1 Donnerstag 20. April 2023 10:00 – 18:00 Uhr VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    • 2
    • Freitag, 21. April 2023
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    • VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    2 Freitag 21. April 2023 10:00 – 18:00 Uhr VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    • 3
    • Samstag, 22. April 2023
    • 10:00 – 16:00 Uhr
    • VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    3 Samstag 22. April 2023 10:00 – 16:00 Uhr VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    • 4
    • Donnerstag, 09. November 2023
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    • VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    4 Donnerstag 09. November 2023 10:00 – 18:00 Uhr VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    • 5
    • Freitag, 10. November 2023
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    • VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    5 Freitag 10. November 2023 10:00 – 18:00 Uhr VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    • 6
    • Samstag, 11. November 2023
    • 10:00 – 16:00 Uhr
    • VHS, Karlstraße 25; LzO Forum
    6 Samstag 11. November 2023 10:00 – 16:00 Uhr VHS, Karlstraße 25; LzO Forum

Umgang mit Trauma

In Kooperation mit dem OMForum und dem Traumatherapie-Institut-Berlin (TIB)

"Trauma ist wahrscheinlich die am meisten ignorierte, bagatellisierte, missverstandene und unbehandelte Ursache für menschliches Leiden." (Dr. Peter Levine)

Die Kombination theoretischen Materials und praktischer Übungen wird Sie befähigen, traumatische Energien im Körper aufzuspüren, sorgfältig abzuschätzen und ihre Entladung zu begleiten. Sie werden Einsichten und Werkzeuge erarbeiten, um wesentliche Hilfestellungen leisten zu können und sich selbst dabei entspannt abzugrenzen. Ihre Patienten werden eine höhere Stresstoleranz (Resilienz) erwerben.

 

Inhalte

- Grundlegendes Verständnis für den Umgang mit Trauma

- Ressourcenförderung

- Techniken der Stressregulation

- Stabilisierung, Erdung, Abgrenzung, Containment

- Körperwahrnehmung, Felt Sense

- Erlernen der Sprache des Nervensystems

- Wege zur schonenden Traumakonfrontation

- Umgang mit Ladung und Entladung traumatischer Energie

- Therapeutische Haltung, sich schützen und abgrenzen im therapeutischen Kontext

-

- Supervision mitgebrachter Fälle

 

Quellen: Somatic Experiencing nach Dr. Peter Levine , Focusing nach Eugene Gendlin, PITT nach Prof. Luise Reddemann, Ego-State-Therapie usw.

 

Ein großer Teil der Kurszeit wird zum praktischen Üben und Reflektieren der erlernten theoretischen Inhalte genutzt.

 

Eine Fortbildung richtet sich an Personen, die sich für ihre berufliche Tätigkeit in Therapie und Beratung weitere Kompetenzen und Anleitung im Umgang mit Trauma wünschen.

 

Die Referent*innen:

HP Psych Pia Baerwald und Dr. med. Dietrich Sternberg leiten in Berlin das Traumatherapiezentrum TIB seit 2006.

Sie entwickelten ein methodenübergreifendes Konzept, das psychische, körperliche, neurobiologische sowie mentale Prozesse integriert, um das Trauma erfolgreich zu verarbeiten.

 

Dr. med. Dietrich Sternberg

Facharzt für Allgemeinmedizin, Traumatherapie, Osteopathie, Suchtmedizin.

Dozent für Psychologie an der Osteopathie-Schule-Deutschland. Arbeit mit traumatisierten Menschen in Bolivien, Sudan, Indien, Uganda, Libanon, Malaysia, Sierra Leone und Europa.

 

Weitere Informationen zum OMForum finden Sie unter www.omforum.eu/home/.

50 Fortbildungspunkte

04.02.23 03:20:24