Skip to main content

Aufspüren Jagen Entsorgen - Sprache der Neuen Rechten

In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung - Landesbüro Niedersachsen
Die Welt ist in Veränderung. So auch unser Land. Dies schafft Verunsicherung. Die Suche nach Erklärungen und Lösungen für die Gestaltung der Zukunft, der Sicherung der ökonomischen, ökologischen und moralischen Grundlagen und Strukturen bewegt mehr und mehr Menschen. Die Zuspitzung und Radikalisierung des politischen Diskurses in unserem Land verändert die Gesellschaft. Ein Mittel dieser Auseinandersetzung ist die Sprache. Sprache ist Träger von Sinn und Überlieferung, Schlüssel zum Welt- und Selbstverständnis und zentrales Mittel zwischenmenschlicher Verständigung. Das Theaterstück „Aufspüren Jagen Entsorgen“ zeigt, wie die Sprache der Neuen Rechten die Kommunikation, den Umgang miteinander und das Klima im öffentlichen Diskurs verändert. Grundlage der Texte sind Parteiprogramme, Auszüge aus Publikationen und Reden. Dargestellt wird der Umgang mit den Medien und dem Internet sowie der Weg von Hasskommentaren zu Aufrufen zur Gewalt. Das Stück endet mit dokumentierten rechten Straftaten.
Konzept und Regie: Arne Retzlaff , Komposition und Musik: André Obermüller
Darsteller: Ursula Schucht, Anna Tarkhanova, Martin Doering, Olaf Hörbe

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Kurstermine: 1

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Freitag, 24. September 2021
    • 19:00 – 20:30 Uhr
    • Aula Herbartgymnasium; Herbartstraße 4
    1 Freitag 24. September 2021 19:00 – 20:30 Uhr Aula Herbartgymnasium; Herbartstraße 4
  • 1 Vergangene Termine

Alternativkurse 1

Aufspüren Jagen Entsorgen - Sprache der Neuen Rechten
Do. 23.09.2021 19:00

-

Kursnummer 21BO11015
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Keine Ermäßigung möglich.

In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung - Landesbüro Niedersachsen
Die Welt ist in Veränderung. So auch unser Land. Dies schafft Verunsicherung. Die Suche nach Erklärungen und Lösungen für die Gestaltung der Zukunft, der Sicherung der ökonomischen, ökologischen und moralischen Grundlagen und Strukturen bewegt mehr und mehr Menschen. Die Zuspitzung und Radikalisierung des politischen Diskurses in unserem Land verändert die Gesellschaft. Ein Mittel dieser Auseinandersetzung ist die Sprache. Sprache ist Träger von Sinn und Überlieferung, Schlüssel zum Welt- und Selbstverständnis und zentrales Mittel zwischenmenschlicher Verständigung. Das Theaterstück „Aufspüren Jagen Entsorgen“ zeigt, wie die Sprache der Neuen Rechten die Kommunikation, den Umgang miteinander und das Klima im öffentlichen Diskurs verändert. Grundlage der Texte sind Parteiprogramme, Auszüge aus Publikationen und Reden. Dargestellt wird der Umgang mit den Medien und dem Internet sowie der Weg von Hasskommentaren zu Aufrufen zur Gewalt. Das Stück endet mit dokumentierten rechten Straftaten.
Konzept und Regie: Arne Retzlaff , Komposition und Musik: André Obermüller
Darsteller: Ursula Schucht, Anna Tarkhanova, Martin Doering, Olaf Hörbe

Eine Anmeldung ist erforderlich.