Skip to main content

Gesellschaft

Die Evolution der Phantasie: Warum wir ohne Kunst nicht leben können - Online
Di. 17.05.2022 19:30
  Livestream - vhs.wissen

- Kinder singen und tanzen, sie malen Bilder und erzählen Geschichten – und sie tun dies freiwillig, mit großer Ernsthaftigkeit und mit Freude. Als Erwachsene führen sie ihre Spiele dann oft fort. Und wenn sie einem Publikum gefallen und vor der Kritik bestehen, nennen wir sie Kunst. All dies ist so vertraut, dass man leicht übersieht, wie ungewöhnlich dieses Verhalten aus biologischer Sicht ist. Wann und warum sind die künstlerischen Talente und Interessen in der Evolution entstanden? Haben sie einen direkten Nutzen für das Überleben oder entstanden sie als entbehrlicher Nebeneffekt? Sind es kulturelle Erfindungen oder reine Lusttechnologien? Und was bedeutet dies für die Zukunft der Kunst? Denn Evolution ist Wandel: Verhaltensweisen entstehen, verändern sich und können wieder verschwinden. Der Vortrag wird schildern, was sich aus Sicht der Evolutionsbiologie zur Entstehung der Kunst sagen lässt und eine mögliche Erklärung vorstellen.  Thomas Junker lehrt Geschichte der Biowissenschaften an der Universität Tübingen. Von 1992-1995 war er Mitherausgeber von Charles Darwins Briefwechsel in Cambridge (England) und Post-doc am Department of the History of Science der Harvard University. Er hat zahlreiche Bücher und Artikel zur Geschichte und Theorie der Evolutionsbiologie und Anthropologie veröffentlicht. Aktuelle Publikation: Die Evolution der Phantasie: Wie der Mensch zum Künstler wurde (Stuttgart: S. Hirzel, 2013), Die verborgene Natur der Liebe: Sex und Leidenschaft und wie wir die Richtigen finden (München: C. H. Beck, 2016).

Kursnummer 22AO11061
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Thomas Junker
Die Wiederfindung der Nation - Online Warum wir sie fürchten und warum wir sie brauchen.
Mi. 18.05.2022 19:30
  Livestream - vhs.wissen

- Bei Intellektuellen steht der Begriff der Nation unter Generalverdacht. Doch wer sagt denn, dass Nation automatisch ethnische Homogenität und eine „Volksgemeinschaft“ bedeutet, die andere ausschließt? Das ist die Sicht von Rechtsextremen, die den aufgegebenen Nationsbegriff inzwischen für sich erobert haben. Doch lässt sich nicht auch eine Form von Nation (wieder)finden, die sich als demokratisch, zivil und divers versteht und sich solidarisch auf die gewaltigen Zukunftsaufgaben einstellen kann? Diese und viele weiteren Fragen diskutieren Aleida Assmann und Herfried Münkler. Aleida Assmann ist Professorin em. für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (mit Jan Assmann, 2018). Prof. Herfried Münkler ist Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte. Er lehrte als ordentlicher Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gerda Henkel Stiftung statt.

Kursnummer 22AO11065
Oldenburg 360°
Fr. 27.05.2022 19:00
  Oldenburg

- Oldenburg 360° ist ein Fernsehformat der Volkshochschule Oldenburg in Kooperation mit oeins, dem Lokalsender Oldenburgs. Der Titel verrät es bereits: Oldenburg 360°, moderiert von Gerhard Snitjer, stellt Inhalte und Entwicklungen, die Oldenburger Bürgerinnen und Bürger bewegen, polarisieren und kontrovers diskutieren, ins Scheinwerferlicht. Oldenburg 360° wird in jährlich fünf Sendungen präsentiert. Die Sendungen sind nach der Ausstrahlung in der Oeins-Mediathek abrufbar (www.oeins.de).

Kursnummer 22AO11007
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Oldenburg vor 90 Jahren - Wahlsieg der NSDAP Parlamentarisch-demokratisch gewählt
Di. 31.05.2022 18:30
  Oldenburg

- Am 30. Mai 1932 wählte die Bevölkerung des Freistaates Oldenburg einen neuen Landtag. Mit 48,4% wurde die NSDAP zum Wahlsieger und erreichte mit 24 von insgesamt 46 Sitzen die absolute Mehrheit. So konnten die Nationalsozialisten erstmals in einem der 17 Länder des Deutschen Reiches eine Alleinregierung stellen, acht Monate vor der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler. Wie war der frühe Aufstieg der NSDAP in Oldenburg möglich. Dr. Thörner wird in seinem Vortrag die Hintergründe dieser Entwicklung beleuchten.

Kursnummer 22AO11155
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Keine Ermäßigung möglich.
Workshop: Balkon-Solaranlagen Ich mache jetzt meinen eigenen Strom!
Mi. 01.06.2022 18:30
  Oldenburg

- In Kooperation mit Olegeno Energie-Genossenschaft eG. Sie wollten schon immer Mal die Energiewende selbst in die Hand nehmen? In unserem Workshop zeigen wir, wie Sie mit einer Balkon-Photovoltaikanlage (Balkon-PV), auch bekannt als Mini-PV, Ihren eigenen grünen Strom produzieren können! Wir beantworten Ihnen die Fragen: Was bringt eine Balkon-PV? Was kostet sie? Wo kann ich sie überall errichten? Welche Schritte muss ich konkret unternehmen, um sie zu installieren und anzumelden? Und alles Weitere, was Sie sonst noch über Balkon-PV wissen möchten. Die Referent*innen engagieren sich ehrenamtlich bei Olegeno Energie-Genossenschaft eG, einem Netzwerk aus über 400 Bürger*innen, um die Energiewende in Oldenburg, insbesondere im Bereich Solar, voranzutreiben.

Kursnummer 22AO11112
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Annika Fitz
Diskussion: Sicherheitspolitik neu denken! Aus Ukraine, Afghanistan und Mali lernen
Do. 09.06.2022 18:30
  Oldenburg

- In Kooperation mit dem Amt für regionale Landesentwicklung Weser- Ems. Aus Ukraine, Afghanistan und Mali lernen: Sicherheitspolitik neu denken! Die Grundlage für unsere Diskussion hat sich seit unserer Planung komplett geändert. Es herrscht Krieg in der Ukraine. Der Bundestag hat 100.000 Milliarden Euro für die Modernisierung der Bundeswehr freigegeben, sie liefert sogenannte schwere Waffen dorthin, die Wiedereinführung der Wehrpflicht wird wieder diskutiert. Doch wie wäre es nach wie vor, wenn die bisher 80 Milliarden Euro jährlich in die Krisenprävention anstatt in die Bundeswehr investiert würden? Wie könnte so eine Transformation gedacht sein, die auf den Säulen basiert: Gerechte Außenbeziehungen, nachhaltige Entwicklung der EU-Anrainerstaaten, Teilhabe an der internationalen Sicherheitsarchitektur, resiliente Demokratie und Konversion der Bundeswehr und Rüstungsindustrie. Die jüngsten Erfahrungen in Afghanistan und Mali zeigen, dass die bisherigen Konzepte nicht greifen. - Für welche Friedens- und Sicherheitspolitik wird sich die neue Bundesregierung einsetzen? Unsere Gäste: Ralf Becker, Koordinator der Initiative Sicherheit neu denken im Auftrag der Evangelischen Kirche in Baden Dennis Rohde MdB, SPD

Kursnummer 22AO11025
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Keine Ermäßigung möglich.
Dozent*in: Peter Meiwald
Feinstaub-Sensor selber bauen Datenlogger für Feinstaubwerte, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck
Sa. 18.06.2022 09:00
  Oldenburg

- Die aktuelle Debatte zur Luftqualität wirft die Frage auf, wie es denn um die Feinstaubbelastung in der eigenen Nachbarschaft steht. Wann ist bspw. der beste Zeitpunkt zum Joggen und wann sollte man die Fenster lieber geschlossen halten? Im Workshop bauen wir aus einfachen Mitteln einen elektronischen Feinstaubsensor fürs Fensterbrett. Der Sensor erfasst die aktuellen Feinstaubwerte, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck. Alle Werte werden auf einem Display angezeigt und direkt an das Handy oder den PC übermittelt. Grundlage hierfür ist ein Stuttgarter Citizen Science Projekt zur Erfassung von Luftdaten (https://luftdaten.info/). Im Kurs wird erklärt, wie die Messwerte für Citizen-Science-Projekte verfügbar gemacht werden können und über einen längeren Zeitraum automatisch online aufgezeichnet werden. Die Teilnahme ist ohne technische Vorkenntnisse möglich, da alle elektronischen Bauteile gesteckt und nicht gelötet werden. Bitte denken Sie ggf. an Ihre Sehhilfe da wir mit kleinen Bauteilen arbeiten. Smartphones können gerne mitgebracht werden, sind aber nicht zwingend notwendig.

Kursnummer 22AO11105
Kursdetails ansehen
Gebühr: 119,00
(inkl. Materialkosten 60 €)
Geschichte und Zukunft der Mode - Online
Mi. 22.06.2022 19:30
  Livestream - vhs.wissen

- Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im zwanzigsten Jahrhundert entstanden ist, in einer tiefen Krise? Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion über die Vergangenheit und Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe. Eine Betrachtung der Mode als globale Geschichte seit dem Mittelalter zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukünfte nachdenken können.  Ulinka Rublack lehrt Europäische Geschichte an der Universität Cambridge, Alfons Kaiser ist leitender Journalist bei der FAZ und dort u.a. für Mode zuständig. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin statt.

Kursnummer 22AO11062
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Ulinka Rublack
Welche Grenzen brauchen wir? Ethik und Politik der Migration. - Online
Do. 23.06.2022 19:30
  Livestream - vhs.wissen

- Nach wie vor ringt die europäische Politik um eine Reform des Asylsystems. Die öffentliche Diskussion wird dabei oft von Schlagworten, falschen Tatsachenbehauptungen und Scheinlösungen dominiert.  In diesem Gespräch wird diskutiert, welche ethischen Grundsätze in der Migrationspolitik zu berücksichtigen sind, wie humane Grenzen in der Realität möglich sein können und wie solche Ideen in eine mehrheitsfähige Politik einfließen können.    Gerald Knaus ist ein österreichischer Soziologe und Migrationsforscher. Er ist Mitgründer und Vorsitzender des Think Tanks European Stability Initiative. Er war maßgeblich am EU-Türkei-Abkommen vom 18. März 2016 zwischen der EU und der Türkei beteiligt. Matthias Hoesch ist Philosoph und einer der führenden deutschen Migrationsethiker. Er forscht am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster.

Kursnummer 22AO11063
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Gerald Knaus
Historische Kulturlandschaft Colonie Hudermoor - zwischen Armut und Idylle Am Reißbrett geplant, prägt das Werk der Kolonisten bis heute Land und Leben in den Huder Mooren
Di. 05.07.2022 18:30
  Oldenburg

- In Kooperation mit dem Verein Historische Kulturlandschaften im Oldenburger Land e. V. 1849 wurde die Kolonisierung von Hudermoor auf Veranlassung des Großherzogtums Oldenburg mit exakten Vorgaben geplant. Wegen des starken Bevölkerungswachstums suchten viele eine Existenzgrundlage und waren bereit, sich im Hochmoor unter widrigsten Umständen anzusiedeln. Bis heute sind die ursprünglichen Strukturen der alten Colonie deutlich erkennbar. Der Verein Historische Kulturlandschaften im Oldenburger Land e. V. hat sich zur Aufgabe gemacht, die Besonderheiten dieser Landschaft und ihrer Entwicklung ins öffentliche Bewusstsein zu bringen.

Kursnummer 22AO11164
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Keine Ermäßigung möglich.
Dozent*in: Ulla Ennenga
Autorenlesung: Wigald Boning - Lauf, Wigald lauf! Das wohl verrückteste Laufjahr seit der Erfindung des Marathons
Do. 08.09.2022 19:00
  Oldenburg

- Mitten in der Corona-Krise beschloss der beliebte Comedian Wigald Boning, den Laufsport für sich neu zu entdecken - ein Vorsatz, der zügig monumentale Formen annahm und ein Laufpensum, das exponentiell anwuchs. Als der Mehltau des zweiten Lockdowns über Deutschland lag, fasste Wigald Boning einen hehren, folgenreichen Entschluss: Ein Jahr lang werde ich, so versprach er sich mit eherner Inbrunst, Marathon laufen. Nein, nicht nur einen, sondern einen pro Woche. 52 Wochen lang, notfalls daheim, den Kinderwagen schiebend oder nachts, eingebettet in die Arbeit und auf Reisen. Lauf, Wigald, Lauf! ist ein amüsant-ernster Erfahrungsbericht über einen Neujahrsvorsatz der besonderen Art, über Entschluss und Durchhaltevermögen - komme, was wolle. Wigald Boning nimmt uns mit auf seine tollkühne Fußreise, die u. a. durch Oldenburg und umzu führt. Wigald Boning, wurde 1967 in Wildeshausen geboren und ist in und um Oldenburg aufgewachsen. Er gehört zu den größten deutschen TV-Multitalenten. Bekannt wurde er durch die Comedy "RTL Samstag Nacht" und im Gesangsduo mit Olli Dittrich als "Die Doofen" bekannt. Aus der Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken, moderierte u. a. die "WIB-Schaukel", "Clever" und war festes Panel-Mitglied bei "Genial daneben" und in zahlreichen Erfolgsshows zu Gast. Er wurde mehrfach mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet.

Kursnummer 22BO11049
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Bei vorheriger Anmeldung 15 €. Abendkasse 18 €. Keine Ermäßigung möglich.
Dozent*in: Wigald Boning
Die 20er Jahre The Roaring Twenties
Mo. 19.09.2022 09:00
  Oldenburg

- Wildes Nachtleben, politische Umbrüche und künstlerische Blüte: die 1920er Jahre gelten als Sehnsuchtsort. Es war aber auch ein „Tanz auf dem Vulkan“: Hyperinflation und politische Instabilität ließen die Menschen damals nicht zur Ruhe kommen. Außenseitern wurde die Möglichkeit gegeben, Stellungen in Gesellschaft, Geschäftsleben und Politik einzunehmen, die ihnen bislang versagt worden waren. Und dieser Umbruch gab dieser Zeit ihren eigenartigen, einzigartigen Charakter: lebhaft, oft hektisch; produktiv, aber auch gefährdet. Kurzum: die 1920er Jahre waren die Roaring Twenties – eine faszinierende Zeit für Künstler, Politiker, Ganoven, Weltverbesserer und Propheten. Sie werden die 1920er Jahre in all ihren Facetten kennen lernen: die Musik, die Kunst, politische Ereignisse, Skandale und „Babylon Berlin“. Darüber wird ein Vergleich zur heutigen Zeit angestellt: Stehen wir heute vor ähnlich unruhigen Zeiten? Ist die einstige Mischung von Rausch und Ratio, von Aufbruch und Zweifel, Traum und Verführung jetzt wieder ein aktuelles Zeitgeistgefühl?

Kursnummer 22BO11165B
Kursdetails ansehen
Gebühr: 195,00
Für NWZ-Card-Inhaber 180 €. Nach Vorlage Ihrer NWZ-Card erhalten Sie im VHS-Kundenzentrum die Ermäßigung ausgezahlt.
Kaffee - Geschichte, Handel, Anbau - Wochenseminar (Teilzeit) Auch Oldenburg liebt den Kaffee!
Mo. 24.10.2022 09:00
  Oldenburg

- Neben Tee lebt im Nordwesten auch die europäische Kaffeetradition auf. In diesem Bildungsurlaub soll es um die Geschichte des Kaffees gehen und um den Kaffeeanbau in Ländern wie Guatemala, Brasilien oder Vietnam und um die Menschen, die dort vom Kaffee leben. Hilft den Menschen dort das Label "fairer" Kaffee? Und auch der Geschmack soll nicht zu kurz kommen: Wie beeinflussen Herkunft, Bohnensorten, Röstung, Brühverfahren und biologischer Anbau die Bekömmlichkeit und den Geschmack? Geplant ist die Besichtigung einer Kaffeerösterei und eines Spediteurs.

Kursnummer 22BO11175B
Kursdetails ansehen
Gebühr: 175,00
Dozent*in: Walter Gröh
Kaiserzeit und Revolution 1918/19
Mo. 09.01.2023 09:00
  Oldenburg

- Nationalistische Denkweisen verursachten den 1. Weltkrieg, die „Urkatastrophe Europas“. 40 Nationen beteiligten sich, 17 Millionen Menschen fanden den Tod. Dieser Krieg beendete das Kaiserreich und die glanzvoll genannte Epoche der Gründerzeit, in der bis heute bestehende Weltkonzerne entstanden. Zu dieser Zeit gehören aber auch Jugendstil, Anfänge des Sozialstaates und die Wandervogelbewegung. Die Zeitenwende 1918/19 beeinflusst das aktuelle Geschehen – mehr als wir gemeinhin annehmen. Der Todestag von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht ist fester Termin im Kalender der Linken. Redewendungen aus dem Kriegsjargon wie „treulose Tomate“, „08/15“ oder „wummern“ sind in die deutsche Alltagssprache eingeflossen. Der Krieg hinterließ 1918 eine andere Welt, doch friedlicher war sie nicht. In Deutschland untergruben Republikfeinde die junge Demokratie. Das Bemühen um Völkerverständigung wurde bald von nationalistischen Kräften und Faschisten hinweggefegt. Sind die Gespenster des 1. Weltkriegs im 21. Jahrhundert zurückgekehrt? Rechtsradikale versuchen, „national befreite Zonen“ zu schaffen, einige erkennen den deutschen Staat nicht an und europafeindliche Parteien haben vielerorts Zulauf. Mit einer Exkursion zu den Schauplätzen der Revolution 1918 in Wilhelmshaven.

Kursnummer 22BO11177B
Kursdetails ansehen
Gebühr: 195,00
Für NWZ-Card-Inhaber 180 €. Nach Vorlage Ihrer NWZ-Card erhalten Sie im VHS-Kundenzentrum die Ermäßigung ausgezahlt.