Skip to main content

Schwerpunkt 2016

Am 4. Februar 1946 nahm die Volkshochschule Oldenburg e. V. nach der Wiederzulassung durch die damalige britische Militärregierung ihre Arbeit wieder auf. Was mit fünf Vorträgen begann, hat sich bis heute zu einer der größten Einrichtungen der Erwachsenenbildung in Niedersachsen entwickelt. Volkshochschule war und ist immer mit Zielen und Zukunft verbunden. Deshalb haben wir das Programmjahr 2016 unter das Schwerpunktthema „Ziele erreichen – Zukunft gestalten“ gestellt.

Am 6. Februar 2016 konnten wir das 70-jährige Bestehen mit einem Tag der offenen Tür feiern. Als Einstimmung auf dieses Ereignis veröffentlichten wir in einer Sonderbeilage der Nordwest-Zeitung ein Porträt der VHS als Bildungspartnerin in und für Oldenburg sowie das Programm für den Tag der offenen Tür.  An diesem Tag erlebten über 700 Gäste das VHS-Haus als Ort der Begegnung und besuchten die über 60 Kursangebote und Vorträge im LzO Forum, die das Motto des Jahresschwerpunkts „Ziele erreichen – Zukunft gestalten“ aus beruflicher, gesellschaftlicher und persönlicher Perspektive aufgriffen. Darüber hinaus präsentierten sich die Fachgebiete des Programmbereichs und die sozialpädagogischen Projekte und informierten über ihre Angebote.

Für unsere Festschrift „70 Jahre VHS Oldenburg. Ziele erreichen – Zukunft gestalten“ interviewten wir unter dem Titel „Ankommen und Neubeginn – gestern und heute“ Menschen, die die zwei großen Fluchtbewegungen in Europa – nach dem Zweiten Weltkrieg sowie während der andauernden Konflikte im Nahen Osten – erfahren mussten. Sie erzählten, welche Bedeutung Bildung und Lernen für sie hat.

Zu den vielfältigen Aktivitäten in diesem Jahr gehörte die dokumentarische Ausstellung zur Geschichte der VHS Oldenburg, die anhand von Bild- und Textmaterial, Presseartikeln und Originalen die Entwicklung der VHS Oldenburg seit 1946 bis heute zu einer der führenden Einrichtungen der Erwachsenenbildung in Niedersachsen veranschaulicht.

„Wissen gewinnt! – 70 Jahre VHS Oldenburg“ war der Titel des Quiz, bei dem Fragen zu unserer Geschichte zu beantworten waren. Wer mitmachen wollte, fand einen Teil der Antworten in der historischen Dokumentation.

Lebensziele und die dahinter liegenden Motivationen sind die Themen der eigens konzipierten Ausstellung „Träumer – Visionäre – Macher“, die wir im Mai eröffneten. 35 „Oldenburger Gesichter“ – Unternehmer*innen, Sportler*innen, Zuwanderer*innen und Menschen, die sich engagieren – erzählen ihre Geschichten und geben uns durch die Ausstellung mit ihren ansprechenden Fotos und eindrücklichen Interviews einen mitunter berührenden Einblick in ihre Erfahrungen und Träume. Bei einer interaktiven Talkrunde im November mit anschließenden Gesprächen konnten die Gäste des Abends ihren Einblick vertiefen: Viele der „Oldenburger Gesichter“ waren dabei und stellten sich den interessierten Fragen der Besucher*innen.

Auf den Tag genau 70 Jahre nach der Gründung des Trägervereins (3. Juni 1946) luden wir zu einer Vortragsveranstaltung ein. Gastredner Dr. Martin Lätzel, Publizist und Autor, sprach über den Beitrag von Bildung und Kultur für das Gelingen von Integration und Demokratie. „Eine vielfältige Gesellschaft zerbricht nicht so leicht“ – mit dieser Einschätzung hob Dr. Lätzel die Bedeutung von Volkshochschulen als verbindenden Begegnungsraum hervor.

Ein Höhepunkt des Jahres war der Vortrag von Prof. Dr. Mojib Latif, Klimaforscher und Träger des Deutschen Umweltpreises 2015. Passend zu unserem Schwerpunktthema sprach er bei „Land unter in Oldenburg?“ über unsere Zukunft in Zeiten des Klimawandels.