Skip to main content

16. Oktober 2020 – 17. September 2021, 3. Etage

Im beruflichen Leben ist Volker Kunkel Werbefotograf und erzeugt dort Werke, die Objekte und Personen perfekt in Szene setzen und jedes noch so kleine Detail sichtbar machen.

Genau dies ist jedoch etwas, das ihn in der Fotografie als Kunstform oftmals stört. – Die Motive sind oft zu konkret und enthalten ablenkend viele Details. Details die ein Maler vielleicht einfach übergehen würde. Inspiriert durch die Ideen des Impressionismus sucht er nach Möglichkeiten, auch in der Fotografie eher die Stimmung der Situation festzuhalten, als sich im möglichen Detailreichtum heutiger Kameras zu verlieren. Erste, rein fotografische Ansätze durch Einsatz von Tiefenschärfe oder gar kompletter „Falsch“-Fokussierung wiesen jedoch bei vielen Motivarten nicht genügend Spielraum auf, so dass Volker Kunkel schlussendlich auf eine für diese Bildreihe selbst entwickelte digitale Nachbearbeitungstechnik zugreift.

Hier wird – vergleichbar mit Pinselstrichen in unterschiedlicher Stärke – die Fotografie sukzessiv in fließende Formen verwandelt, bis etwas entsteht, das nur auf den ersten Blick noch das zu Grunde liegende Foto ist. Bei näherem Hinschauen zeigt sich jedoch der verblüffende Effekt, wie viele Details das Hirn des Betrachters zunächst unbewusst hinzugefügt hat. Je näher die Bilder angeschaut werden, desto weniger konkret erscheinen sie. Mimik und Gestik dargestellter Personen zum Beispiel entstehen rein im Kopf des Betrachters. Die Ausstellung zeigt Fotos ganz ohne Details.

Zum Künstler

seit 2018 Hauptberuflich als Werbefotograf tätig.

seit 2012 Studio in der Alten Brennerei Hilbers in Oldenburg Etzhorn.

seit 1998 Dozent für Fotografie und Bildbearbeitung bei der VHS Oldenburg.

1972 in Oldenburg geboren

1993 Erste Selbständigkeit als 3D-Computergrafiker. Arbeit in der Architektur- und Werbeindustrie.

1996 Gründung der Werbeagentur “digital presentations” (später dpo).

Ausstellungen

2003
Ausstellung „Kontraste“ im Kulturspeicher Oldenburg. Thema: klassische s/w-Aufnahmen, die mit rein analoger Fototechnik als Kontrast zu der im Beruf allgegenwärtigen Digitaltechnik umgesetzt wurden.
2006/2007 Fotodokumentation „Sieben Bürger“ - Portraits von Siebenbürger Sachsen in ihrem Heimatdorf. Ausstellung in Benthe/Hannover
2013 Gemeinschaftsausstellung in der Alten Brennerei zum Thema „Wind“.
2017
Gemeinschaftsausstellung in der Alten Brennerei zum Thema „Brücken“.
2019 Gemeinschaftsausstellung in der Alten Brennerei zum Thema „Höhenflüge“.

Impressionen der Ausstellungseröffnung

Mit freundlicher Unterstützung

Diese Ausstellung wurde produziert mit freundlicher Unterstützung von www.saal-digital.de