Schulische Bildung

Außerschulische Lernförderung

Außerschulische Lernförderung an der VHS Oldenburg ▪ Bild: klimkin / CC0 / Pixabay

Was ist Lernförderung?

Die Außerschulische Lernförderung funktioniert wie eine Art Nachhilfe. An der VHS kümmern sich ausschließlich pädagogisch geschulte Fachkräfte um Schüler, die Unterstützung in Deutsch, Mathe, Englisch, Physik, Biologie, etc. benötigen. Die Hilfe wird individuell auf die Schüler angepasst. Jeder Schüler und jede Schülerin bekommt die Unterstützung, die er/sie braucht.

Wann und in welcher Form findet die Lernförderung statt?

Die Lernförderung findet nach dem regulären Unterricht in den Räumen der Schule statt und kann in allen Fächern erteilt werden. Es ist sowohl Einzelförderung als auch Unterricht in Kleingruppen möglich. Pädagogisch geschulte Förderlehrer und Schüler sprechen gemeinsam den Förderbedarf ab. Eine enge Zusammenarbeit mit den Lehrkräften sichert die erfolgsorientierte Förderung.

Wo findet die Lernförderung statt?

In den Räumen der Schule, die die Schüler/innen besuchen, im Einzelfall auch zu Hause.

Wer kann mitmachen?

Anspruch auf Übernahme der Kosten der Lernförderung haben Schülerinnen und Schüler bis 25 Jahre, die eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen und aus Familien kommen, die Leistungen nach

erhalten.

Wie wird die Lernförderung beantragt?

Antragsformulare gibt es in den Schulen, bei Ihrer VHS oder im Internet unter www.ol-card.de. Sie sind von den Eltern, der Schule und den zuständigen Lehrkräften auszufüllen und werden beim Jobcenter oder Sozialamt eingereicht.

Haben Sie Fragen zur Antragstellung oder benötigen Sie Unterstützung beim Ausfüllen, wenden Sie sich gerne an die VHS.

Ansprechpartner

Anita Rühe
VHS Oldenburg
Telefon: 0441 92391-34
E-Mail: ruehe@vhs-ol.de