Skip to main content

Aufgrund der Medienberichte zur Übernahme der Trägerschaft der VHS Oldenburg gGmbH durch die Stadt Oldenburg haben uns eine Reihe von Fragen erreicht, die uns zeigen, wie aufmerksam das Thema verfolgt wird. Deshalb möchten wir an dieser Stelle über die häufigsten Themen informieren:

Warum übernimmt die Stadt Oldenburg die Trägerschaft der VHS Oldenburg?

Seit ihrer Gründung im Frühjahr 1920 wurde die VHS Oldenburg von einem privaten Verein ehrenamtlich getragen. Angesichts der Herausforderungen der Zukunft und der begrenzten Möglichkeiten eines ehrenamtlich getragenen Vereins für den Betrieb eines Unternehmens wie den der VHS einzustehen, hat der Vereinsvorstand seit 2018 verschiedene Möglichkeiten geprüft, um den Bestand der VHS langfristig zu sichern. Ergebnis dieses Prozesses war die Gründung einer gGmbH für den Betrieb der VHS, was gleichzeitig die Möglichkeit der Beteiligung der Stadt Oldenburg geboten hat. Im Verlauf der seit 2020 geführten Gespräche wurde deutlich, dass eine vollständige Übertragung der Trägerschaft auf die Stadt Oldenburg die beste Lösung ist. Nach dem Abschluss der dafür notwendigen Vorbereitungen hat der Rat der Stadt Oldenburg am 28. März 2022 einstimmig den Beschluss gefasst, die VHS Oldenburg in den Kreis der städtischen Beteiligungsunternehmen zu überführen. Bereits im Herbst 2021 hatte dafür die Mitgliederversammlung des Trägervereins die notwendigen Beschlüsse gefasst.

Was wird aus dem ehemaligen Trägerverein?

Der Trägerverein wandelt sich zum Förderverein, um die Erwachsenenbildung im Einzugsgebiet der VHS Oldenburg zu fördern. Im Rahmen der vertraglichen Regelungen mit der Stadt Oldenburg zur Übertragung der VHS Oldenburg hat der Trägerverein zugesagt, die Kaufpreissumme zur Förderung von Bildungsprojekten der VHS Oldenburg zu verwenden. Das soll ab 2023 erfolgen. Darüber hinaus wird sich der Verein aktiv für die VHS Oldenburg und die Förderung der Erwachsenenbildung engagieren, z.B. durch das Einwerben von Spenden.

Wird die VHS ein Teil der städtischen Verwaltung?

Die VHS Oldenburg wird ein selbständiges Unternehmen bleiben und künftig zu den Beteiligungsunternehmen der Stadt Oldenburg gehören, wie z.B. die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH oder die Bäderbetriebsgesellschaft Oldenburg mbH.

Können die Kursangebote der VHS Oldenburg künftig günstiger oder kostenfrei angeboten werden?

Grundsätzlich ist es das Ziel, dass alle Bildungsangebote der VHS Oldenburg kostendeckend durchgeführt werden. Da die Bildungsangebote einer VHS Teil der kommunalen Daseinsvorsorge sind und damit der Anspruch „Bildung für Alle“ umgesetzt werden soll, erhält eine VHS Zuschüsse vom Land Niedersachsen und der Kommunen in ihrem Einzugsgebiet. Zusammen mit den Kursgebühren soll so eine Kostendeckung erreicht werden. Darüber hinaus werden für bestimmte Personengruppen Preisnachlässe gewährt. Kostenfreie Bildungsangebote wurden und werden über besondere Förderprogramme ermöglicht bzw. in einzelnen Fällen aufgrund der Bedeutung des Themas angeboten.

Welche Auswirkungen hat die Übernahme der Trägerschaft durch die Stadt Oldenburg auf die Projekte der VHS Oldenburg oder den Betrieb der Außenstellen Hatten und Wardenburg?

Alle Angebote und Projekte der VHS Oldenburg werden fortgeführt. Ein Schwerpunkt in der Projektarbeit sind und bleiben die Förder- und Unterstützungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene. Dies sind vor allem die Jugendwerkstätten in der Stadt und dem Landkreis Oldenburg. Im Landkreis wird dies noch durch verschiedene Angebote der aufsuchenden Jugendarbeit ergänzt. Einzelheiten dazu finden Sie auf unseren Projektseiten. Darüber hinaus planen und setzen wir seit 50 Jahren die Angebote in der klassischen Erwachsenenbildung in den Gemeinden Hatten und Wardenburg um. Seitens der Kommunen ist nichts bekannt, was hierzu auf eine Änderung hindeutet.

 

Stand: 31. März 2022.