Skip to main content

Schwerpunkt 2020

Das Jahr 2020 war in jeder Hinsicht ein Jahr, das in der Geschichte unserer Volkshochschule immer Erwähnung finden wird. Zunächst als das Jahr unseres hundertsten Gründungsjubiläums geplant, stellte die Corona-Pandemie nicht nur diese Planung auf den Kopf, sondern ist eine bis heute andauernde Herausforderung. „Zukunft beginnt heute: Weiterdenken. Neudenken. Umdenken.“ war.

Leitlinie für die Planung besonderer Bildungsangebote und Projekte in unserem Jubiläumsjahr. Dies hatte schon im Herbst 2019 seinen Anfang mit der Ausschreibung zu unserem Ausstellungsprojekt genommen, um Ideen für die Verbesserung unseres Lebens in und um Oldenburg zu präsentieren. Mit der Unterstützung durch CEWE entstanden pro Idee zwei Ausstellungstafeln, die die Projekte und die treibenden Köpfe im Detail vorstellten.  Die Outdoor-Ausstellung war vom 5. September bis zum 31. Oktober 2020 an der Oldenburger Hafenpromenade zu sehen.

Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen konnten drei von ursprünglich sechs geplanten VHS | Kompass-Veranstaltungen vor Publikum im Industrie-Ambiente des EWE Forums „Alte Fleiwa“ stattfinden, und wir konnten anhand von Impulsvorträgen über Zukunftsfragen zu den Leitthemen Ernährung, Bildung und Wohnen mit regionalen Akteur*innen diskutieren.  Den Auftakt in der Kompass-Reihe machte die Autorin und Journalistin Dr. Tanja Busse. Sie verdeutlichte in ihrem Impulsvortrag anschaulich, welchen Einfluss unsere Ernährung auf unsere Gesundheit und die Lebensqualität für Menschen und Tiere hat. In der anschließenden Podiumsdiskussion ging es vor allem um die Verantwortung, sorgsamer mit den Ressourcen der Erde umzugehen. Die zweite Veranstaltung der Reihe VHS | Kompass formulierte die Forderung „Bildung anders denken – Bildung für eine zukunftsfähige Gesellschaft“. Mit Margret Rasfeld begrüßte die VHS eine erfahrene Pädagogin, die sich seit Jahren für eine Transformation unseres Schulsystems stark macht. Zwischen den Blickwinkeln der bürokratischen Organisation und der inspirierenden Zukunftsvision entstand unter den Podiumsgästen gemeinsam mit dem Publikum eine lebhafte Debatte darüber, wie Politik, Verwaltung, Eltern, Lehrer*innen und Schüler*innen gleichermaßen zu neuem Lernen ermutigt werden können. Sein Buchtitel „Verbietet das Bauen“ stellte die provokante Kernthese des dritten Abends der Kompass-Reihe dar: Vortragsgast Daniel Fuhrhop beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit den Themen Wohnen und lebenswerte Stadtplanung und konnte in seinem Impulsvortrag mit vielen Beispielen belegen, weshalb er gegen Spekulation, Abriss und Flächenfraß plädiert. In der anschließenden Diskussion sprachen die Beteiligten über die Umsetzung der Lösungsvorschläge von Daniel Fuhrhop.Alle Veranstaltungen haben wir in Zusammenarbeit mit dem Lokalsender Oeins im Livestream übertragen.

Dieses Format haben wir auch für unsere Jubiläumsfeier gewählt: Am 14. November feierten wir 100 Jahre VHS Oldenburg mit unserer Online-Show „Wir feiern 100! Alles anders als du denkst“. Mit Auftritten von Wissenschaftscomedian Konrad Stöckel, Zauberkünstler und Jongleur Bjørn de Vil, und 12 Meter Hase. Moderation und Musik von „Die Deichgranaten“ – Annie Heger und Insina Lüschen. Mit der Übertragung der unterhaltsamen Show aus dem VHS-Haus konnten wir an dem Abend über 1.000 Zuschauer*innen erreichen.

Mit einprägsamen Botschaften fuhr seit dem Frühjahr 2020 ein VWG-Gelenkbus im VHS-Design durch Oldenburg, um für lebensbegleitende Weiterbildung zu werben.

Unter dem Titel „100 + 1 Jahre Volkshochschule Oldenburg“ fand am 3. Juni 2021 unser Festakt im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters statt, nachdem wir die ursprünglich für den April 2020 geplante Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie verschiebben musstne. Erstmalig war Bundespräsident a. D. Joachim Gauck beim 100-jährigen Jubiläum einer Volkshochschule zu Gast. In seiner Festrede fasste er jedoch die Basis aller VHSen zusammen, indem er Bildung als Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben und für die Wahrung der Demokratie in unserem Land betonte. Neben hochrangigen Gästen aus Politik und Gesellschaft überbrachten auch Minister Björn Thümler und Landesverbandsvorsitzende Petra Emmerich-Kopatsch ihre Grußworte im Großen Saal des Oldenburgischen Staatstheaters.

Alle Jubiläumsaktivitäten konnten wir dank einer Reihe von Sponsor*innen und Unterstützer*innen realisieren.