Skip to main content

Aktuelle Neuigkeiten unserer Volkshochschule.

Wege zur Chancengleichheit: Jugendwerkstatt LUPO und Pro-Aktiv-Center PACE feiern Jubiläum

Europaministerin Birgit Honé gratulierte in der JugendprojektWerkstatt

Die Verschiebung der Feier zum 10-jährigen Bestehen der Jugendwerkstatt LUPO (Lernen, Unterstützung, Praxis, Orientierung) um ein Jahr brachte es mit sich, dass die Außenstellen der VHS Oldenburg an ihrem Standort in Kirchhatten am 15. Juni gleich einen weiteren Geburtstag feiern können: Das Projekt PACE (Pro-Aktiv-Center) besteht nunmehr auch schon seit fünf Jahren.

So freute sich die VHS – vertreten durch Franz-Josef Sickelmann als Vorsitzender des Fördervereins der Volkshochschule Oldenburg – aus diesen Anlässen die niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé, als Festrednerin in der VHS-WissensWerkstatt in Kirchhatten begrüßen zu können.

Für die Gemeinden Hatten und Wardenburg sprachen die Bürgermeister Dr. Christian Pundt und Christoph Reents die Grußworte. Der Leiter des Jugendamts des Landkreises Oldenburg, Martin Ahlrichs, überbrachte die Grüße des Landrats Carsten Harings.

Ministerin Honé informierte sich in einem anschließenden Rundgang ausführlich über die Arbeit der Projekte. Besonders interessierte sie die Vernetzung mit Partnern vor Ort für Arbeitspraktika in den Werkbereichen Holz-, Metall- und Friseurhandwerk.

Vernetzt mit allen Kommunen und in enger Zusammenarbeit mit den Schulen, dem Jobcenter und dem Jugendamt des Landkreises sowie anderen Beratungsstellen haben sich LUPO und PACE mit den weiteren Projekten JustiQ (Jugend stärken im Quartier) und LUPO_SiJu (Schulpflichterfüllung) als JugendprojektWerkstatt zu einer Einrichtung entwickelt, die ein umfassendes Unterstützungsspektrum der Jugendhilfe unter einem Dach anbieten kann – eine räumliche Nähe, die niedersachsenweit einmalig ist, wie Franz-Josef Sickelmann in seiner Begrüßung betonte.

Hier könnten die anderen Jugendwerkstatteinrichtungen im Land von Kirchhatten lernen, meinte Ministerin Birgit Honé in ihre Rede und wies auf die Rechte eines jeden Menschen auf Entwicklung hin: "Arbeit schafft Strukturen, Arbeit ist die Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben und die Teilhabe an Weltgestaltung".

Die stete Erweiterung der JugendprojektWerkstatt belege, dass diese Einrichtung ein pädagogisches Erfolgsmodell sei. Deshalb freute es die Ministerin besonders, dass im Mai eine Finanzierungszusage aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds für die Jugendwerkstattprogramme sowie die PACE-Projekte bis 2027 gemacht werden konnte – als niedersächsische Europaministerin hatte sie in persönlichen Gesprächen beim zuständigen EU-Kommissar erfolgreich Überzeugungsarbeit geleistet.
Als besonderen Gruß überreichte ihr VHS-Mitarbeiter Sascha Akkermann ein Glas vom Honig der LUPO-Bienen, deren Völker er zusammen mit den LUPO-Teilnehmenden als Imker am Standort Kirchhatten betreut.

Zurück
Europaministerin Birgit Honé feierte mit VHS-Verantwortlichen und Partnern aus dem Landkreis Oldenburg ▪ Bild: Eiko Braatz
Europaministerin Birgit Honé feierte mit VHS-Verantwortlichen und Partnern aus dem Landkreis Oldenburg. Bild: Eiko Braatz
Ministerin Birgit Honé hält ihre Rede. Bild: Eiko Braatz
Bild: Eiko Braatz
Sascha Akkermann überreicht Ministerin Birgit Honé ein Glas Honig. Bild: Eiko Braatz
Bienenhonig aus der VHS WissensWerkstatt für Ministerin Birgit Honé. Bild: Eiko Braatz