Skip to main content

Schwerpunkt

Die großen Katastrophen der Vergangenheit und einige Lehren für die Zukunft - Online Veranstaltungssprache ist Englisch
Mo. 06.09.2021 18:30

- Katastrophen lassen sich nicht vorhersagen. Sie treten nicht in Zyklen auf. Und dennoch: Wenn das Unheil zuschlägt, sollten wir besser gerüstet sein als die Römer beim Ausbruch des Vesuv, die Menschen im Mittelalter bei der rasenden Verbreitung der Pest in ganz Europa oder die Russen bei der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Aber sind wir das? Haben wir nicht gerade in der Corona-Pandemie alles erlebt an imperialer Überheblichkeit, bürokratischer Erstarrung und tiefer Spaltung? In seinem Buch »Doom« schaut Niall Ferguson mit dem Blick des Historikers und Ökonomen auf die unterschiedlichsten Katastrophen in der Menschheitsgeschichte. Wir müssen unsere Lektionen aus diesen historischen Beispielen lernen, damit künftige Katastrophen uns nicht in den Untergang führen. Niall Ferguson ist einer der bekanntesten und renommiertesten Historiker unserer Zeit. Er war Professor für Geschichte an der Harvard University und lehrte u.a. an der Oxford University, an der Stanford University und der London School of Economics and Political Science. Er gilt als Spezialist für Finanz- und Wirtschafts- und europäische Geschichte. Sein Buch über den Ersten Weltkrieg bei DVA (»Der falsche Krieg«) war ein großer internationaler Erfolg. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Den Zugangs-Link zur Veranstaltung senden wir Ihnen rechtzeitig vor dem Termin per E-Mail zu.

Kursnummer 21BO11024
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Diskussion zur Bundestagswahl Ein neuer Aufbruch für Europa
Do. 09.09.2021 18:30
Oldenburg

- In Kooperation mit den Europäischen Föderalisten Oldenburg e. V. und dem Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems. Aufbruch für Europa war einer der wesentlichen Eckpunkte der aktuellen Wahlperiode: Klimapolitik, gesellschaftlicher Zusammenhalt, Flüchtlings- und Agrarpolitik. Wie sieht die Bilanz aus? Wir wollen von den Kandidatinnen und Kandidaten wissen, ob sie bei einer Regierungsbeteiligung bereit wären, nationale Blockaden, z. B. in der Umwelt- und Klimapolitik, aufzugeben? Wie sehen Ihre Ideen für eine humane europäische Flüchtlingspolitik aus? Und wie stehen sie dazu, die Macht des EU-Parlaments zu stärken, was im Gegenzug heißt, die des Europäischen Rates zu mindern? Moderation: Peter Meiwald (Vorsitzender der europäischen Föderalisten Oldenburg e. V.)

Kursnummer 21BO11042
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Dozent*in: Peter Meiwald
Aus Gesellschaft und Politik Diskussionsrunde zu ausgewählten politischen Themen
Mi. 15.09.2021 10:45
Oldenburg

- Interessiert Sie, was in Politik und Gesellschaft vor sich geht? Möchten Sie mit anderen darüber sprechen, was in der kommunalen, Landes-, Bundes- oder internationalen Politik geschieht? Dann bietet sich dieser Gesprächskreis an, in dem Sie mit den anderen Teilnehmern die Diskussionsthemen bestimmen.

Kursnummer 21BO11020
Kursdetails ansehen
Gebühr: 38,00
Keine Ermäßigung möglich.
Dozent*in: Lothar Schmidt
VHS Kompass: Grundeinkommen JETZT! Nur so ist die Marktwirtschaft zu retten
Di. 21.09.2021 18:00
Oldenburg

- Zeitenwenden erfordern einen Geisteswandel. Es braucht keine Revolution. Kapitalismus und Marktwirtschaft müssen nicht zertrümmert werden. Wer das Bewährte erhalten will, muss aber bereit sein, einiges zu verändern. Zentrale Aspekte unseres Lebens müssen wir überdenken und den neuen Gegebenheiten anpassen. Das bedingungslose Grundeinkommen ist mehr als eine utopische Reaktion auf die dystopischen Erfahrungen der Corona-Pandemie. Es liefert ein neu ausbalanciertes Zusammenspiel von individueller Entscheidungsfreiheit und der Notwendigkeit, sich als Solidargemeinschaft gegen systemische Großrisiken zu versichern. Es ist die europäische Antwort, um mit einer Kultur von Maß und Mitte, Kompromiss und Ausgleich, Mitsprache und Mitbestimmung gegen amerikanische Dominanz und chinesische Machtansprüche erfolgreich bestehen zu können. Im Anschluss an den Vortrag werden die Thesen von Prof. Dr. Thomas Straubhaar mit Akteur*innen aus der Region diskutiert. Prof. Dr. Thomas Straubhaar ist seit 1999 Professor der Universität Hamburg für Volkswirtschaftslehre, insbesondere internationale Wirtschaftsbeziehungen. Von September 1999 bis August 2014 war er zunächst Präsident des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archivs (HWWA) und danach Leiter des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI).

Kursnummer 21BO11008
Das Übertragungsnetz, der Netzausbau und die Bürgerbeteiligung
Di. 21.09.2021 18:30
Oldenburg

- In Kooperation mit Bürgerdialog Stromnetz Der stetig steigende Anteil von erneuerbar erzeugtem Strom fordert eine höhere Flexibilisierung des Energiesystems. Die Stromnetze müssen sowohl an eine dezentrale Stromerzeugung als auch an ein sich änderndes Verbraucherverhalten angepasst werden. Wie Stromversorgungssysteme funktionieren, welche Rolle dabei die Digitalisierung und eine intelligente Steuerung von großen Lasten und Verbrauchern spielen und welche Vorteile die Nutzung von Speichertechnologien bietet, thematisiert der zweite Themenblock.

Kursnummer 21BO11053
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
IT-Sicherheit: Herausforderungen für Wissenschaft und Gesellschaft - Online
Di. 21.09.2021 19:30

- Der technologische Wandel war und ist ein stetiger Begleiter des Menschen. Doch noch nie war der Wandel so rasant, so absolut und so durchdringend wie heute durch die Digitalisierung. Die zunehmende Bedeutung digitaler Dienste und Anwendungen wirft Fragen über deren Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit auf. Gleichzeitig fordert der technische Fortschritt, beispielsweise in Form von Künstlicher Intelligenz oder Quantencomputern, etablierte Methoden der Cybersicherheit immer wieder aufs Neue heraus und Cyberangriffe immer mehr zur Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Claudia Eckert weckt ein Bewusstsein für aktuelle Herausforderungen im Bereich der Cybersicherheit, für eine neue Sicherheitskultur, die es zu gestalten gilt. Jeder Einzelne kann hierzu einen Beitrag leisten. Sie forscht und lehrt seit über 20 Jahren im Bereich der IT-Sicherheit. Sie ist geschäftsführende Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC in München und Professorin der Technischen Universität München, wo sie den Lehrstuhl für IT-Sicherheit in der Fakultät für Informatik innehat. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen die Entwicklung von Technologien zur Erhöhung der System- und Anwendungssicherheit, die Sicherheit eingebetteter Systeme und die Erforschung neuer Techniken zur Erhöhung der Resilienz und Robustheit von Systemen gegen Angriffe.  Als Mitglied verschiedener nationaler und internationaler industrieller Beiräte und wissenschaftlicher Gremien berät sie Unternehmen, Wirtschaftsverbände sowie die öffentliche Hand in allen Fragen der IT-Sicherheit. In Fachgremien wirkt sie mit an der Gestaltung der technischen und wissenschaftlichen Rahmenbedingungen in Deutschland sowie an der Ausgestaltung von wissenschaftlichen Förderprogrammen auf EU-Ebene. In Kooperation mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech). Den Zugangs-Link zur Veranstaltung senden wir Ihnen rechtzeitig vor dem Termin per E-Mail zu.

Kursnummer 21BO11026
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Dozent*in: Claudia Eckert
Aufspüren Jagen Entsorgen - Sprache der Neuen Rechten
Do. 23.09.2021 19:00
Oldenburg

- In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung - Landesbüro Niedersachsen Die Welt ist in Veränderung. So auch unser Land. Dies schafft Verunsicherung. Die Suche nach Erklärungen und Lösungen für die Gestaltung der Zukunft, der Sicherung der ökonomischen, ökologischen und moralischen Grundlagen und Strukturen bewegt mehr und mehr Menschen. Die Zuspitzung und Radikalisierung des politischen Diskurses in unserem Land verändert die Gesellschaft. Ein Mittel dieser Auseinandersetzung ist die Sprache. Sprache ist Träger von Sinn und Überlieferung, Schlüssel zum Welt- und Selbstverständnis und zentrales Mittel zwischenmenschlicher Verständigung. Das Theaterstück „Aufspüren Jagen Entsorgen“ zeigt, wie die Sprache der Neuen Rechten die Kommunikation, den Umgang miteinander und das Klima im öffentlichen Diskurs verändert. Grundlage der Texte sind Parteiprogramme, Auszüge aus Publikationen und Reden. Dargestellt wird der Umgang mit den Medien und dem Internet sowie der Weg von Hasskommentaren zu Aufrufen zur Gewalt. Das Stück endet mit dokumentierten rechten Straftaten. Konzept und Regie: Arne Retzlaff , Komposition und Musik: André Obermüller Darsteller: Ursula Schucht, Anna Tarkhanova, Martin Doering, Olaf Hörbe

Kursnummer 21BO11015
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Keine Ermäßigung möglich.
Aufspüren Jagen Entsorgen - Sprache der Neuen Rechten
Fr. 24.09.2021 19:00
Oldenburg

- In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung - Landesbüro Niedersachsen Die Welt ist in Veränderung. So auch unser Land. Dies schafft Verunsicherung. Die Suche nach Erklärungen und Lösungen für die Gestaltung der Zukunft, der Sicherung der ökonomischen, ökologischen und moralischen Grundlagen und Strukturen bewegt mehr und mehr Menschen. Die Zuspitzung und Radikalisierung des politischen Diskurses in unserem Land verändert die Gesellschaft. Ein Mittel dieser Auseinandersetzung ist die Sprache. Sprache ist Träger von Sinn und Überlieferung, Schlüssel zum Welt- und Selbstverständnis und zentrales Mittel zwischenmenschlicher Verständigung. Das Theaterstück „Aufspüren Jagen Entsorgen“ zeigt, wie die Sprache der Neuen Rechten die Kommunikation, den Umgang miteinander und das Klima im öffentlichen Diskurs verändert. Grundlage der Texte sind Parteiprogramme, Auszüge aus Publikationen und Reden. Dargestellt wird der Umgang mit den Medien und dem Internet sowie der Weg von Hasskommentaren zu Aufrufen zur Gewalt. Das Stück endet mit dokumentierten rechten Straftaten. Konzept und Regie: Arne Retzlaff , Komposition und Musik: André Obermüller Darsteller: Ursula Schucht, Anna Tarkhanova, Martin Doering, Olaf Hörbe

Kursnummer 21BO11016
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Keine Ermäßigung möglich.
Noki, Haze & Dinger - Legalizierung = Kapitulation?! Drogenprävention vom Profi
Mo. 27.09.2021 18:30
Oldenburg

- Marihuana ist Weed, Ecstasy ist Emma, Speed ist Pep, wer bist Du? Innerhalb der letzten 15 Jahre ist der THC-Wert stark angestiegen – warum? Der Drogenkonsum von Jugendlichen ist oft multitoxisch – warum? Welche fatalen Wirkungen kann dieser Drogenkonsum haben? Was können Eltern tun? Wie gut arbeitet die „miterziehende“ Gesellschaft präventiv? Tom Vater ist als Kriminalhauptkommissar aktuell im Bereich der Jugendkriminalität tätig. Über 20 Jahre Tätigkeit in allen Bereichen der Drogenkriminalität haben ein Informationspool geschaffen, das einfach weitergegeben werden will. Davon konnten Oldenburger Klassen bereits profitieren. - Die Diskussion ist eröffnet.

Kursnummer 21BO13510
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Keine Ermäßigung möglich. GSG-Mieter erhalten eine Ermäßigung.
Dozent*in: Tom Vater
Vortrag und Diskussion: Jörg Armbruster - Die Erben der Revolution Was bleibt vom Arabischen Frühling? Was hat Europa und der Westen mit dem Scheitern zu tun
Do. 07.10.2021 18:30
Oldenburg

- In Kooperation mit der Buchhandlung Brader. 2011 elektrisieren die Aufstände der arabischen Jugend die Welt, die Demokratie scheint zum Greifen nah. 10 Jahre später ist die Bilanz ernüchternd: Neue Diktaturen, Kriege, islamistischer Terror und der Konflikt mit dem Iran beherrschen die Schlagzeilen. Doch der Arabische Frühling hat deutliche Spuren in der Region hinterlassen: Der Islam hat an politischem Einfluss verloren, junge Frauen treten mit größerem Selbstbewusstsein auf. Die Rebellion der Jungen gegen die Alten geht weiter. Andererseits fühlen sie sich vom Westen im Stich gelassen, der inzwischen wieder die autoritären Regime hofiert und so die Krise verschärft. Mit großer Expertise und klarer Analyse gelingt es Jörg Armbruster, uns den ständigen Krisenherd vor unserer Haustür verständlich zu machen.

Kursnummer 21BO11021
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Keine Ermäßigung möglich. GSG-Mieter erhalten eine Ermäßigung.
Wohlfühlklima im eigenen Zuhause Ökologisch renovieren mit Naturmaterialien
Di. 12.10.2021 19:00
Oldenburg

- Mit natürlichen Materialien zu renovieren und zu gestalten liegt nah, wenn wir uns eine physiologisch hochwertige Atmosphäre in unseren Räumen wünschen. Wir merken es am Geruch, können besser entspannen und sind kreativer. Statische Aufladung, Feinstaub u. a. gehen deutlich zurück. Natürlich, stilvoll und günstig Räume zu gestalten ist kein Widerspruch. An diesem Abend werden Materialien gezeigt, Techniken und Kosten erläutert sowie Fragen beantwortet. Und im Anschluss werden Sie reichlich Inspiration mit nach Hause nehmen. Auf Anfrage ist ein anschließender Praxisteil möglich.

Kursnummer 21BO15510
Kursdetails ansehen
Gebühr: 24,00
Ermäßigung nur für NWZ-Card Inhaber. Für NWZ-Card-Inhaber 22 €. Nach Vorlage Ihrer NWZ-Card erhalten Sie im VHS-Kundenzentrum die Ermäßigung ausgezahlt.
Schwammstadt Oldenburg - Klimaangepasste Stadtentwicklung Was müssen Städte und Gemeinden zukünftig beim Wassermanagement berücksichtigen?
Di. 12.10.2021 19:00
Oldenburg

- In Kooperation mit dem Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) Angesichts des Klimawandels prognostiziert die Forschung eine Zunahme extremer Wetterereignisse. Infolge von Starkregen gilt es, große Wassermengen sowie Dürreperioden mit einem temporären Regenwassermangel zu bewältigen. Dies stellt u. a. auch die lokalen Akteure der Wasserwirtschaft vor große Herausforderungen. Bei Starkregen sollen nach dem sogenannten “Schwammstadt-Prinzip“ Wasserrückhalteflächen zur Verfügung stehen, die bei Hitzeperioden durch die Verdunstung des Wassers zur Kühlung der Stadt beitragen. Am Beispiel der Stadt Oldenburg werden Konzepte und konkrete Maßnahmen aufgezeigt, wie dies gelingen kann.

Kursnummer 21BO11062
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Das Risikoparadox - warum wir uns vor dem Falschen fürchten - Online
Di. 12.10.2021 19:30

- Was uns wirklich bedroht und wie wir richtig damit umgehen Nahezu täglich bringen uns die Medien neue Hiobsbotschaften: steigende Kriminalität, gentechnisch veränderte Lebensmittel oder Elektrosmog. Wird unser Leben nicht immer gefährlicher, unsicherer, risikoreicher? Ortwin Renn, der international anerkannte Risikoforscher und renommierte Technik- und Umweltsoziologe, sagt: nein. Die durchschnittliche Lebenserwartung steigt beständig, in vielerlei Hinsicht geht es uns immer besser. Wie fürchten uns, so Renn, vor „falschen“ Gefahren, verschließen aber die Augen vor Risiken, die uns und unsere Nachwelt erheblich bedrohen. Renn zeigt, welches diese sind, warum wir sie unterschätzen und wie wir im Sinne der Nachhaltigkeit verantwortungsvoll damit umgehen können. Ortwin Renn ist Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS) in Potsdam und Professor für Umwelt und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart. Außerdem leitet er das Forschungsinstitut DIALOGIK. Seine Hauptforschungsfelder sind Risikoanalyse (Governance, Wahrnehmung und Kommunikation), Theorie und Praxis der Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Vorhaben, Transformationsforschung sowie sozialer und technischer Wandel in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung In Zusammenarbeit mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech). Den Zugangs-Link zur Veranstaltung senden wir Ihnen rechtzeitig vor dem Termin per E-Mail zu.

Kursnummer 21BO11030
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Über den Autoritätsglauben Unser Umgang mit Macht
Sa. 16.10.2021 11:00
Oldenburg

- Immanuel Kant schrieb bereits im Jahr 1786, dass es bequem sei, die Meinungen von anderen zu übernehmen, benannte Gründe dafür und mahnte zum Selbstdenken. Selbst nach Hitler bewirkt das, was aus zugeschriebener und inszenierter Autorität heraus gesagt wird, immer noch z. T. mehr als gut begründete, auf Abwägung und fortwährender Beurteilung – sprich: auf Vernunft – beruhende Erkenntnisse. Dabei spielt meist die Popularität oder der Erfolg einer Person oder Bewegung eine Rolle. Wir stellen uns mit Hilfe von Textpassagen unterschiedlicher Denker*innen die Frage, warum das so ist und analysieren auf dieser Grundlage auch unsere eigenen Denkweisen.

Kursnummer 21BO11260
Kursdetails ansehen
Gebühr: 32,00
Dozent*in: Luca Arzaroli
Wie lässt sich unser Gesundheitssystem fairer und effizienter gestalten - Online
Di. 19.10.2021 19:30

- Die Corona Krise hat uns deutlich vor Augen geführt, dass Pandemien nur global bekämpft werden können. Unabhängig vom Einkommen muss jede*r Zugang zu Medikamenten oder Impfstoffen bekommen. Dies ist aus ethischen Gründen, aber auch aus Nützlichkeitsüberlegungen erforderlich. Doch wie kann ein Gesundheitssystem fairer und effizienter gestaltet werden? Durch welche Anreize kann auch die Pharmaindustrie hier einbezogen werden, ohne die die Entwicklung von Medikamenten oder Impfstoffe undenkbar wäre? Prof. Dr .Dr. Karl Lauterbach ist Mediziner und Gesundheitsökonom. Er ist Mitglied der SPD und seit 2005 Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Von 1992 bis 1993 hatte er ein Fellowship der Harvard Medical School inne. Einer seiner Betreuer war Amartya Sen. Prof. Dr. Thomas Pogge ist Professor für Philosophie und internationale Angelegenheiten (Philosophy and International Affairs) an der Yale University an. Er promovierte an der Harvard University bei John Rawls. Den Zugangs-Link zur Veranstaltung senden wir Ihnen rechtzeitig vor dem Termin per E-Mail zu.

Kursnummer 21BO110301
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
Singen: Singen baut Brücken Volkslieder mit Sybille Gimon
Fr. 22.10.2021 15:00
Hatten

- "Singen gemeinsam, zueinander stehn, Singen auf Erden darf niemals vergehn. Singen ist Leben und Energie, Singen ist des Lebens schönste Melodie. " Ein Auszug aus dem Lind: Singen baut Brücken, als Vorgeschmack auf einen Singnachmittag mit dem Schwerpunkt: Nachhaltig in die Welt schauen. Die bekannte Sandhattener Volksliedersängerin lädt zum gemeinsamen und entspannten Singen bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen in das Deutsche Haus in Kirchhatten ein.

Kursnummer 21BH41153
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
(zzgl. Kosten für Kaffee und Kuchen)
Dozent*in: Sybille Gimon
Biologisch-dynamisches Gärtnern Eine besondere Landbaumethode
Sa. 23.10.2021 14:00
Hude

- In Kooperation mit der Hofgemeinschaft Grummersort. Wie kann ich diese besondere ökologische Landbaumethode im eigenen Garten umsetzen? Was heißt eigentlich Demeter? Welche Kompost- und Spritzpräparate gibt es? Nach einer Einführung in die Voraussetzungen für ein biologisch-dynamisches Gärtnern, gibt es einen praktischen Einblick vor Ort. Die Agraringenieurin Margret Zimmermann hat lange Zeit auf dem Demeterbetrieb „Hofgemeinschaft Grummersort“ gewirtschaftet und lädt Sie auf Kaffee, Kuchen und professionelle Tipps ein.

Kursnummer 21BO19059
Kursdetails ansehen
Gebühr: 38,00
(inkl. 5 € für Kaffee und Kuchen) GSG-Mieter erhalten eine Ermäßigung.
TalentCAMPus zum Thema "Schatzsucher und Artenschützer" Tier- und Umweltschützer aufgepasst!
Mo. 25.10.2021 10:00
Wardenburg

- Ihr werdet in dieser Projektwoche zu Schatzsuchern und Artenschützern. Gemeinsam tauchen wir ein in die Welt des Geocachings, bergen zahlreiche Schätze und legen unsere eigene Route. Auf Streifzügen durch den Wald sensibilisieren wir uns für die Folgen des Klimawandels vor der eigenen Haustür und beschäftigen uns intensiv und kreativ mit dem Thema Artenvielfalt und bedrohte Tierarten. Als Trashbusters befreien wir den Wald als Spezialeinheit von Müll und lernen, welche Folgen unser Plastikmüll für unsere Umwelt hat. Krönender Abschluss wird ein Besuch im Landesmuseum mit interaktiver Führung und Museumsworkshop zum Thema Plastik sein. Das Dozententeam wird vom Begleithund Mila unterstützt. Der talentCAMPus ist ein kostenloses Ferienbildungsangebot des Deutschen Volkshochschul-Verband, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird. Für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren. Durchführung vorbehaltlich der Bewilligung.

Kursnummer 21BW65403
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei
inkl. Mittagessen
Der gesunde Umgang mit den (eigenen) Fehlern Wer noch nie einen Fehler begannen hat, hat noch nie etwas Neues probiert.
Mi. 27.10.2021 09:00
Oldenburg

- Es ist nicht selten in unserer modernen Arbeitswelt, dass viele Menschen das Gefühl haben, dass ihr Leben, durch die vielfältigen Aufgaben und Termine, immer schneller verläuft, Stress zunimmt und Fehler sich häufen. Im Workshop erfahren Sie, warum es wichtig ist Fehler zu machen, wie Sie Fehler schnell und gut einordnen, wie Sie bereits Lösungen in den Fehlern erkennen und wie Sie Ihre Angst im Umgang mit Fehlern begegnen können. Der Workshop hält einen vielfältigen Methodenkoffer bereit, der Ihnen Möglichkeiten bietet, in einfachen Schritten einen gesunden Umgang mit den eigenen und den Fehlern anderer entwickeln zu können.

Kursnummer 21BO31603
Kursdetails ansehen
Gebühr: 109,00
(inkl. Unterlagen und Kaltgetränke).
Die Wiederfindung der Nation - Online Warum wir sie fürchten und warum wir sie brauchen
Fr. 29.10.2021 19:30

- Bei Intellektuellen steht der Begriff der Nation unter Generalverdacht. Doch wer sagt denn, dass Nation automatisch ethnische Homogenität und eine „Volksgemeinschaft“ bedeutet, die andere ausschließt? Das ist die Sicht von Rechtsextremen, die den aufgegebenen Nationsbegriff inzwischen für sich erobert haben. Doch lässt sich nicht auch eine Form von Nation (wieder)finden, die sich als demokratisch, zivil und divers versteht und sich solidarisch auf die gewaltigen Zukunftsaufgaben einstellen kann? Diese und viele weiteren Fragen diskutieren Aleida Assmann und Herfried Münkler. Aleida Assmann ist Professorin em. für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (mit Jan Assmann, 2018). Prof. Herfried Münkler ist Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte. Er lehrte als ordentlicher Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gerda Henkel Stiftung statt. Den Zugangs-Link zur Veranstaltung senden wir Ihnen rechtzeitig vor dem Termin per E-Mail zu.

Kursnummer 21BO11032
Kursdetails ansehen
Gebühr: gebührenfrei