Aktuelles

Perspektiven durch Weiterbildung: VHS-Geschäftsführer Andreas Gögel zum Thema Fachkräftemangel

„Berufliche Qualifikation ist das zentrale Thema“ lautet der Titel des Interviews mit Andreas Gögel.
Geschäftsführer Andreas Gögel im Interview mit „Oldenburg erleben!“

Die Broschüre der Stadt Oldenburg „Oldenburg erleben! 2021“ ist auch digital verfügbar. Auf Seite 97 finden Sie ein Unternehmensporträt der VHS Oldenburg. Zusätzlich stellt der VHS Geschäftsführer Andreas Gögel in einem Interview die zentrale Rolle der Erwachsenenbildung im Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel dar und erläutert, wie Volkshochschulen mit ihren Angeboten einen Beitrag zur Weiterbildung leisten (siehe Seite 133).

Hier geht's zum Blätterkatalog „Oldenburg erleben! 2021“

Unsere Bildungsurlaube für 2021 sind da!

VHS Oldenburg – Bildungsurlaube und Wochenseminare 2021

Unsere Bildungsurlaube 2021 können ab sofort gebucht werden! Mehr als 100 Wege, sich beruflich weiterzubilden – in den Bereichen Beruf & IT, Sprachen, Gesundheit, Kunst & Kultur, Gesellschaft, Grundbildung und in der Oldenburger Gesundheitsakademie.

Unsere Bildungsurlaube 2021 auf einen Blick.

Mehr zu Ihrem Anspruch auf Bildungsurlaube finden Sie unter: Hinweise zur Beantragung.

Jubiläumsshow „Wir feiern 100! Alles anders als du denkst“

Die Deichgranaten im Konfettijubel ▪ Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

„Wir feiern 100! Alles anders als du denkst“ – unter diesem Motto haben wir mit Ihnen am 14. November in unserer Online-Show 100 Jahre VHS Oldenburg gefeiert.

Herzlichen Dank an unsere großartigen Gäste, die Deichgranaten, Konrad Stöckel, Björn de Vil, 12 Meter Hase und Matthias Welp, Leiter des Amts für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg. Einen besonderen Dank für den tatkräftigen Einsatz an Oldenburg Eins, TENO Veranstaltungstechnik und die Eventagentur Pommerel. Vielen Dank für die freundliche Unterstützung an die Oldenburgische Landesbank. Und ein herzliches Dankeschön an die Zuschauer*innen für das Mitfeiern und die positiven Worte, die uns erreicht haben.

Video auf YouTube ansehen.

Impressionen haben wir in der Bildergalerie zur Online-Jubiläumsshow festgehalten.

Oldenburg 360°: Tausend und eine Möglichkeit – welcher ist der passende Beruf für mich?

Mit dieser Frage ist oder wird jede*r Schüler*in ab ungefähr der 8. Jahrgangsstufe beschäftigt. Moderator Gerhard Snitjer spricht in der neuen Ausgabe unserer Gesprächsrunde Oldenburg 360° mit seinen Gästen darüber, wie es gelingt, unter der Vielzahl an Berufsbildern, Ausbildungen und Studienfächern Orientierung für sich zu finden bzw. gefunden zu haben.

Mit dabei die Schülerinnen Charlotte Weiß und Ena von Frieling (Jahrgangsstufe 12 und 10 der IGS Flötenteich), Ulf Antoni, Lehrer und Leiter des Fachbereichs Arbeit-Wirtschaft-Technik an der IGS Flötenteich sowie Kai Vensler, Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung bei der Handwerkskammer Oldenburg.

Sie haben die Ausstrahlung verpasst? Die ganze Sendung gibt es zum Nachschauen bei Oldenburg Eins:

Video auf YouTube ansehen.

VHS|Kompass: Plädoyer für die Nutzung von schlummerndem Wohnraum

v.l.: Luisa Ropelato, Barthel Pester, Alexis Angelis, Antje Otte, Andreas Gögel, Daniel Fuhrhop ▪ Bild: VHS Oldenburg

„Verbietet das Bauen – Ein Plädoyer gegen Spekulation, Abriss und Flächenfraß“ – lautete am 27. Oktober der Titel des dritten VHS|Kompass der VHS Oldenburg. Der Vortragsgast, Daniel Fuhrhop, beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Wohnen und lebenswerte Stadtplanung. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt OptiWohn der Carl von Ossietzky Universität sowie Autor. Sein Buchtitel „Verbietet das Bauen“ stellte die provokante Kernthese des Abends.

Bauen bedeute einen massiven klimaschädlichen Ressourcenverbrauch, so Fuhrhop, denn der Energieverbrauch zum Errichten eines Gebäudes sei ungleich höher als der Energieverbrauch des Wohnens selbst. Fuhrhop wünscht sich deshalb Neubauten nur da, wo diese unbedingt nötig sind. Stattdessen setzt er auf die effizientere Nutzung von Altbauten und Leerständen. Weiteres Potential stecke in der veränderten Nutzung von übergroßen Wohnflächen. Zentral ist für Daniel Fuhrhop dabei die Einrichtung von Beratungsstellen.

In der anschließenden Podiumsdiskussion sprachen Moderator Barthel Pester und Daniel Fuhrhop mit der Architektin Luisa Ropelato von Architects for Future, Antje Otte von der Wohngenossenschaft HunteWoGen eG und dem Architekten Alexis Angelis von Angelis und Partner über die Umsetzung der Lösungsvorschläge von Daniel Fuhrhop. Für Luisa Ropelato nennt Fuhrhop Beispiele für die positiven Auswirkungen von Umbauten. Alexis Angelis arbeitet mit dem Selbstverständnis, Konzepte für einen besseren Umgang mit Ressourcen zu entwickeln. Antje Otte hat gemeinsam mit ihren Nachbar*innen Eigeninitiative ergriffen. Um mit ihrer Genossenschaft Schule zu machen, wünscht sich Antje Otte eine unkomplizierte Förderung für den Umbau und die Sanierung von Altbauten.

Impressionen des Abends finden Sie in unserer Bildergalerie: „Bildung anders denken – Bildung für eine zukunftsfähige Gesellschaft“.

Auf dem YouTube-Kanal von Oeins können Sie die Diskussion nachschauen.

Der nächste VHS|Kompass findet am 28. Januar statt. Für das Thema „Demokratie in der Krise: Die autoritäre Versuchung“ begrüßen wir den Juristen und Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke.

Volker Kunkel zeigt malerische Fotografien

Melanie Wichering (BIldungsmanagement Kunst und Kultur) und Volker Kunkel. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Bilder zwischen Fotografie und Malerei zeigt Volker Kunkel in seiner neuen Ausstellung „Fotografische Impressionen“. Inspiriert durch den Impressionismus entwickelte der Werbefotograf eine eigene Technik der digitalen Nachbearbeitung. Die Details seiner Motive verwandelt er damit sukzessive in fließende Formen und schafft ein künstlerisches Gegenmotiv zu seinen sonst hochaufgelösten und detaillierten Werbefotografien. Die Details der Bilder entstehen stattdessen im Kopf der Betrachter*innen.

„Fotografische Impressionen. – Bilder zwischen Fotografie und Malerei“ ist bis zum 15. April 2021 im VHS-Haus zu sehen.

Mehr zur Ausstellung.

Finale der jungen Köch*innen in der VHS Oldenburg

Bereit für den Kochwettstreit: Die Finalistinnen mit dem Team des Nationalwettbewerbs im Kulturraum Küche. ▪ Bild: WorldSkills Germany

Am 8. Oktober wurde das Finale des Nationalwettbewerbs junger Köch*innen in unserem Kulturraum Küche ausgetragen. Acht Wochen lang kochten Veronika Wiesmeier aus Bayern, Sophie Knull aus Sachsen-Anhalt und Jackie Johannsen aus Schleswig-Holstein mit anderen Teilnehmer*innen um den Finaleinzeug. Am Ende konnte Veronika Wiesmeier den Gesamtwettbewerb für sich entscheiden. Der Nationalwettbewerb wurde von WorldSkills Germany veranstaltet. Herzlichen Glückwunsch an alle drei Köchinnen für diesen Erfolg und vielen Dank für den Besuch in unserem Kulturraum Küche!