Aktuelles

„Woran glaubst du?“: Mitmachaktion der VHS wächst

Woran glaubst du: Die Fadeninstallation ▪ Bild: VHS Oldenburg
Andreas Gögel (Geschäftsführender Vorstand der VHS) ▪ Bild: cewe studio

„Woran glaubst du?“ — unsere Fadeninstallation wächst dank Ihrer Unterstützung! Bis in den November sammeln wir daran vor Ort Ihre Überzeugungen und dokumentieren so, woran Oldenburger glauben.

Auch auf unserer Website: Im April lichtete unser Kooperationspartner cewe studio Menschen hinter ihren Glaubenssätzen als „Oldenburger in Wort und Bild“ ab. Die Ergebnisse teilen wir nun online mit Ihnen auf unseren Aktionsseiten zum Schwerpunktthema „Woran glaubst du?“.

Dort finden Sie ebenfalls Zitate, die in den vergangenen Monaten hervorstachen sowie eine Fotogalerie zur Aktion. Sagen auch Sie uns woran Sie glauben!

Jugendwerkstatt LUPO unter Top 150 beim Preis für finanzielle Bildung

LUPO ▪ Bild: VHS Oldenburg

Freude bei unseren Kolleginnen und Kollegen von der Jugendwerkstatt LUPO in Kirchhatten! Mit ihrem Vorhaben einer Übungsfirma, hatte LUPO sich um den easyCredit-Preis für finanzielle Bildung beworben und hat es unter die Top 150 der besten Projekte geschafft. Belohnt wird die Idee mit einem Preisgeld von 1.000 Euro sowie 250 Euro vom Paten, der VR-Bank Oldenburg Land West eG.

Herzlichen Glückwusch!

UN-Planspiel OLMUN zu Gast in der VHS

OLMUN in der VHS: v. l.: Josefine Went (Generalsekretärin), Andreas Gögel (Geschäftsführender Vorstand VHS) und Clara Feldmann (Stellvertretende Generalsekrtärin) ▪ Bild: VHS Oldenburg

Seit Mittwoch, 31. Mai 2017, ist das Oldenburger Stadtbild wieder um zahlreiche junge Menschen im Business-Outfit reicher. Zum 17. Mal findet Oldenburg Model United Nations (OLMUN) statt. Bei dem von Schülerinnen und Schülern organisierten größten UN-Planspiel Europas diskutieren sie nach dem Vorbild der UN politische Themen in verschiedenen Komitees und nehmen dabei die Positionen der ihnen zugeteilten Länder ein. Eines der Komitees, das Umweltprogramm, tagt noch bis zum 2. Juni 2017 in der VHS Oldenburg zum Thema Genmanipulation und ihre Konsequenzen in Agrarkultur und Ernährung. Andreas Gögel, Geschäftsführender Vorstand der VHS, begrüßte die 70 Gäste und informierte sich bei Generalsekretärin Josefine Went und ihrer Stellvertreterin Clara Feldmann über die Organisation der OLMUN.

Meinungsbildung im digitalen Zeitalter: Dr. Hajo Schumacher zu Gast in der VHS

v.l. : Franz-Josef Sickelmann (Aufsichtsratsvorsitzender der VHS), Dr. Hajo Schumacher, Andreas Gögel (Geschäftsführender Vorstand VHS) ▪ Bild: VHS Oldenburg

Aus Anlass ihrer Mitgliederversammlung am Dienstag, 30. Mai 2017, begrüßte die Volkshochschule Oldenburg den freien Journalist, Buchautor und Moderator Dr. Hajo Schumacher. Vor 100 Gästen sprach er zum Thema „Grenzen der Wahrheit – Meinungsbildung zwischen Anspruch und Wirklichkeit“. Mit beruflicher Leidenschaft und Erfahrung sowie Anekdoten aus dem eigenen Familienleben beleuchtete Dr. Schumacher kritisch die Nebenwirkungen der Monopolisierung und Attraktivität sozialer sowie digitaler Medien.

Im Rennen um die Aufmerksamkeit der Medienkonsumenten würden Emotionen wichtiger als der Anspruch an Wahrheit und Fakten. „Mehr Informationen bedeuten nicht, dass das Unwissen abnimmt“, gab Dr. Schumacher zu bedenken. Für die Unternehmen, die hinter den digitalen und sozialen Medien stehen, würden Kunden oder Nutzer immer transparenter und ihr Verhalten nicht nur vorhersehbar, sondern auch manipulierbar. Eine mögliche Manipulation des Nutzerverhaltens sieht Dr. Schumacher als eine Gefahr, die sich auch als politischer Machtmissbrauch und Freiheitsbeschränkungen auswirken könnte.

In diesem Sinne verabschiedete Dr. Hajo Schumacher seine aufmerksamen Zuhörer mit einem Appell an die Verantwortung eines jeden, sorgsam mit digitalen Medien und bewusst mit den eigenen Daten umzugehen.