Aktuelles

VHS Oldenburg stellt Weichen für ihre Zukunft

Der Aufsichtsrat der VHS Oldenburg (v. l.): Harald Lesch, Silke Meyn, Franz-Josef Sickelmann und Udo Unger. Nicht auf dem Bild: Dr. Christian Pundt. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Die Mitgliederversammlung des Trägervereins der Volkshochschule Oldenburg hat am 8. September 2020 weitreichende Beschlüsse für die Zukunft der Volkshochschule gefasst. Beschlossen wurde, dass für den Betrieb der Volkshochschule eine gemeinnützige GmbH gegründet und der Trägerverein in einen Förderverein umgewandelt werden soll. Die Beschlüsse erfolgten jeweils einstimmig. Zu den Gründen erklärte der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Volkshochschule, Franz-Josef Sickelmann, dass die Volkshochschule eine wirtschaftliche Größe erreicht hat, die nicht mehr sinnvoll durch einen ehrenamtlich arbeitenden Verein getragen werden kann. Außerdem sollen die Möglichkeiten geschaffen werden, die Kommunen in die Arbeit der Volkshochschule einzubinden. Sickelmann sagte, im hundertsten Jahr des Bestehens sei es an der Zeit, die Grundlagen für die Arbeit der Volkshochschule Oldenburg so zu strukturieren, dass damit die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft gut bewältigt werden können. Dieser Schritt sei nicht Ergebnis der Folgen der Corona-Krise, sondern stehe schon seit über zwei Jahren auf der Agenda des Aufsichtsrates. Sickelmann stellte fest, dass das Motto des Jubiläumsjahres „Zukunft beginnt heute“ auch für diese Weichenstellung gelte, weil mit Weitsicht notwendige Veränderungen vorgenommen würden.

Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden soll die Umsetzung der Beschlüsse zum Jahreswechsel 2020/2021 erfolgen. Neben den turnusgemäßen Themen der jährlichen Mitgliederversammlung stand auch die Wahl eines weiteren Mitgliedes des Aufsichtsrates auf der Tagesordnung. Einstimmig gewählt wurde Harald Lesch, der aus seiner Zeit als Leiter Marketing und Öffent-lichkeitsarbeit im Genossenschaftsverband Weser-Ems und Vorstandsvorsitzender der VR-Stiftung in Norddeutschland viele Anknüpfungspunkte zur Arbeit der Volkshochschule hatte und diese Arbeit durch sein Engagement jetzt aktiv unterstützen möchte.

VHS|Kompass: Nachhaltige Landwirtschaft, ausgewogene Ernährung und ökologische Verantwortung im Gespräch

V.l. Dietz Wiechers, Andreas Gögel (Geschäftsführender Vorstand, VHS), Garvin Hinrichs, Harje Kaemena, Sabine Schicke und Tanja Busse. ▪ Bild: VHS Oldenburg

„Auf dem Teller: Naturschutz und Gesundheit“ setzte am 1. September den Auftakt unserer Diskursreihe „VHS|Kompass“.

Als ersten Gast begrüßten wir die Autorin und Journalistin Dr. Tanja Busse im EWE Forum Alte Fleiwa. Sie verdeutlichte anschaulich, welchen Einfluss unsere Ernährung auf unsere Gesundheit und die Lebensqualität auf unserem Planeten hat. Demnach zwingt der gegenwärtige ökonomische Druck auf die Landwirtschaft zu effizienten Monokulturen. Doch dies führe laut Busse nicht nur zu einer unausgewogenen Ernährung mit den entsprechenden gesundheitlichen Folgen, sondern auch zu Veränderungen in Ökosystemen, die von der Natur nicht mehr ausgeglichen werden könnten. Tanja Busse regt deshalb die Rückkehr zur Vielfalt an: Mehr Vielfalt in der Landschaft bedeute mehr Vielfalt auf dem Teller – mit positiver Wirkung auf eine gesündere Ernährungsweise sowie die Arten- und Sortenvielfalt.

In der anschließenden Podiumsdiskussion sprach Moderatorin Sabine Schicke mit dem konventionellen Landwirt Dietz Wiechers, dem ökologischen Landwirt Harje Kaemena, Garvin Hinrichs – Gründer des Online-Wochenmarktes „Mein Marktstand“ – und Tanja Busse vor allem über die Verantwortung von Landwirt*innen, Verbraucher*innen und Politik beim Versuch, sorgsamer mit den Ressourcen der Erde umzugehen. Die lebhafte Debatte wünschte sich Impulse der Politik, um die Lösung ökologischer Probleme nicht nur der Landwirtschaft aufzulasten. Mehr darüber zu wissen, wie Lebensmittel hergestellt und am besten verarbeitet werden, war im Verlauf der Diskussion genauso Thema, wie die soziale Ungerechtigkeit angesichts der Gestaltung von Lebensmittelpreisen. Einigkeit bestand in der Chance der Direktvermarktung. Sie erlaube einen größeren Einfluss auf die Preispolitik der hergestellten Produkte und den engeren Kontakt zwischen der Landwirtschaft und Verbraucher*innen. Dieser Kontakt sei die Voraussetzung für Transparenz und Vertrauen.

Mehr über unsere kommenden „VHS|Kompass“-Veranstaltungen erfahren Sie auf unserer Seite: VHS|Kompass.

Impressionen des Abends finden Sie in unserer Bildergalerie: „Auf dem Teller: Naturschutz und Gesundheit“.

Wir bedanken uns bei unseren Gästen sowie für die Unterstützung der EWE und Landessparkasse zu Oldenburg.

Lernsoftware Beluga nun auch als App

Die Lernsoftware Beluga wird vom Regionalen Grundbildungszentrum an der VHS Oldenburg entwickelt. Sie bietet berufsorientierte Übungen zu den Grundbildungskompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen an. Ab sofort ist die Lernsoftware auch als App erhältlich!

Video auf YouTube ansehen.

Unsere neuen Programmhefte – Herbst/Winter 2020

Frauke Sterwerf, Andreas Gögel und Melanie Wichering halten das neue Programmheft der VHS Oldenburg in die Kamera. Der Titel zeigt drei Personen, die Instagramherzen in den Händen halten neben dem Wort „Zusammenhalt“. Ein Plakat weißt auf die Geburtstagsfeier der VHS am 14. November hin. In der Karlstraße treten u. a. „Die Deichgranaten“ und Konrad Stöckel auf.
Freuen sich auf das neue Semester: (V. l.) Frauke Sterwerf (Leitung Team Marketing und Vertrieb), Andreas Gögel (Geschäftsführender Vorstand), Melanie Wichering (Bildungsmanagement Kunst und Kultur). ▪ Bild: VHS Oldenburg

Frisch aus der Druckerei: Ab sofort sind unsere Programmhefte zum neuen Programm Herbst/Winter 2020 erhältlich. In den kommenden Tagen finden Sie sie zum Mitnehmen an zahlreichen Orten in Oldenburg und den Gemeinden unserer Außenstelle VHS Hatten + Wardenburg – und natürlich auch direkt bei uns.

Die Online-Variante unserer mehr als 1.000 Veranstaltungen und Kurse finden Sie hier: Zur Programmseite. Anmeldungen sind ab sofort möglich – online, per Telefon oder persönlich in unserem Kundenzentrum.

Unser neues Semester startet am Montag, 7. September. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, finden unsere Veranstaltungen aktuell mit einer geringeren Platzanzahl statt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bis bald in der VHS!

„Jan Fedder. Unsterblich.“ – Tim Pröse las in der VHS

Seine Lesereise führt den Autor Tim Pröse noch bis 2021 durch Deutschland.
Tim Pröse liest im LzO Forum. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Am 1. Juli startete Autor Tim Pröse bei uns seine Lesereise mit „Jan Fedder. Unsterblich.“ Für die autorisierte Biografie begleitete er den Hamburger Volksschauspieler durch sein letztes Lebensjahr.

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Jugendprojekt: „Digital durchstarten“ sucht Laptop/Tablet-Spenden.

Hilfe gesucht fürs „Digital durchstarten“ ▪ Bild: Werner Fademrecht, Nordwest Zeitung

Auch nach der Wiedereröffnung der Schulen findet ein Teil des Unterrichts noch Zuhause statt. Doch nicht alle Schüler*innen können auf die für das Homeschooling notwendige Ausrüstung zurückgreifen. Unser Projekt „Jugend stärken im Quartier“ (JustiQ) möchte den Schüler*innen mit einem neuen Microprojekt unter die Arme greifen.

Für „Digital durchstarten“ sucht JustiQ 150 - 180 ausgediente Laptops oder Tablets, die mit Unterstützung der Repair Cafés aus Oldenburg und dem Landkreis Oldenburg für den Einsatz im Homeschooling vorbereitet werden. Sie werden ab sofort Schüler*innen ab 13 Jahren zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner für die Gerätespenden ist Jost Friedebold, pädagogischer Leiter der Projekte unserer Außenstelle VHS Hatten + Wardenburg.

Damit die Laptops/Tablets für den digitalen Unterricht geeignet sind, sollten sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sollten funktionstüchtig sein.
  • Sie sollten über einen Arbeitsspeicher (RAM) von mindestens 4 GB verfügen.
  • Alte Betriebssysteme werden nicht mehr mit Systemupdates versorgt. Deshalb sollten die Geräte mit Windows 8 oder einem jüngeren Betriebssystem ausgestattet sein.
  • Persönliche Daten der vorherigen Nutzer*innen sollten vor der Abgabe gelöscht werden.

Zusätzlich bietet „Digital durchstarten“ den Schüler*innen kostenlose Softwareschulungen sowie Sprechstunden für Fragen im Umgang mit den Geräten an. Das Microprojekt läuft bis zum 9. Oktober 2020.

Besuch aus dem Niedersächsischen Landtag

Andreas Gögel, Hanna Naber und Ulf Prange ▪ Bild: VHS Oldenburg

Die SPD-Landtagsabgeordneten Hanna Naber und Ulf Prange besuchten am 12. Juni 2020 die Volkshochschule Oldenburg, um sich über die aktuelle Situation der Bildungseinrichtung angesichts der pandemiebedingten Einschränkungen und ihrer Auswirkungen auf die Bildungsangebote zu informieren.

Weitere Themen waren das 100-jährige Bestehen der VHS Oldenburg sowie deren Entwicklungsperspektiven. In diesem Zusammenhang wurden im Gespräch mit dem Geschäftsführenden Vorstand, Andreas Gögel Fragen der Finanzierung der Erwachsenenbildung, Anforderungen an die Digitaltisierung von Bildungsangeboten und die Attraktivität von Bildungseinrichtungen als Arbeitgeber diskutiert.